Honigwein

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Eeic-le
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 41
Registriert: 06 September 2017 21:03

Honigwein

Beitrag von Eeic-le » 06 September 2017 21:12

Hallo.uabe honigwein angesetzt und habe ihn nach drei Wochen nach gezuckert mit einem halben Kilogramm Zucker und ein Kilo Honig das Rezept habe ich genauso gemacht wie es beschrieben ist nun nachdem ich nach gezuckert habe sind in Wein oben irgendwelche Stückchen hochgekommen von unten und ist die Frage ist das normal oder ist das nicht normal ist sieht aber nicht so aus wie in den anderen Beiträgen beschrieben bzw wie die Fotos dort aussehen ich habe nun Bedenken nicht dass der Wein schlecht geworden ist entweder der Honig ist geronnen oder sind Fruchtstückchen aber ich weiß es halt nicht genau kann mir da vielleicht jemand helfen

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1382
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Honigwein

Beitrag von Igzorn » 06 September 2017 21:32

Such Mal im Forum nach Bilder einstellen. Ohne Bilder können wir nichts sagen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Eeic-le
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 41
Registriert: 06 September 2017 21:03

Re: Honigwein

Beitrag von Eeic-le » 06 September 2017 21:34

Bild

Eeic-le
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 41
Registriert: 06 September 2017 21:03

Re: Honigwein

Beitrag von Eeic-le » 06 September 2017 21:36

Als erstes war halt der Schaum da wie es halt normalerweise ist wenn man Wein herstellt dann ist der Charme weggegangen der med war schön klar und dann ist halt dieses Zeug gekommen

Eeic-le
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 41
Registriert: 06 September 2017 21:03

Re: Honigwein

Beitrag von Eeic-le » 06 September 2017 21:40

Bild

Ich habe bei dem.bild den Wein bewegt da geht das Zeug nach unten wie ein Stein und steigt nach ein paar min wieder auf

Eeic-le
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 41
Registriert: 06 September 2017 21:03

Re: Honigwein

Beitrag von Eeic-le » 06 September 2017 21:42

Es liegt halt sonst ganz flach oben drauf nicht so wie auf dem Bild nach unten so dick, habe dies nur gemacht damit man es besser identifizieren kann

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26693
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Honigwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 06 September 2017 22:51

Mahlzeit,

derartige "Bodensätze" beobachtet man bei verschiedenen Weinansätzen, und auch beim Honigwein wurde so etwas schon "gesichtet". Eventuell handelt es sich um Eiweiß (eventuell ist auch Pektin beteiligt), aber die genaue Ursache wissen wir nicht. Das Zeug ist in der Praxis aber als unbedenklich zu bewerten. Es wird sich entweder auflösen oder es bleibt im Bodensatz.

Tannin hast du verwendet?

Vermeide doch bitte in Zukunft Mehrfachpostings, das macht den Trööt nicht lesbarer. Danke.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Eeic-le
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 41
Registriert: 06 September 2017 21:03

Re: Honigwein

Beitrag von Eeic-le » 07 September 2017 07:44

Ja Tannin habe ich benutzt kann das sein dass der Fehler war dass ich den Honig nicht heiß gemacht habe und mit Wasser früher habe und diese Lösung dann in den Honig reingekippt habe beim nach süßen sondern den Honig halt direkt in den Wein reingekippt habe?

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2245
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Honigwein

Beitrag von Chesten » 07 September 2017 10:17

Honig wird bei der Methestellung nie heiß gemacht !
Wenn du den Honig/Zucker vorher immer in Wasser löst verdünnst du nur deinen Wein und das willst du nicht!

Was für eine Tannin-Sorte hast du verwendet ?
Da gibt es nämlich zwei verschiedene :
Eine zur Geschmacksverbesserung und eine eine zur Schönung.
Wenn du das zur Schönung genommen hast ist der Fall klar was das ist.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Eeic-le
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 41
Registriert: 06 September 2017 21:03

Re: Honigwein

Beitrag von Eeic-le » 07 September 2017 13:56

Kitzinger anti gelier Mittel für Lebensmittel flüssig konserviert mit benzoesäure

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2245
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Honigwein

Beitrag von Chesten » 07 September 2017 19:20

Eeic-le hat geschrieben:Kitzinger anti gelier Mittel für Lebensmittel flüssig konserviert mit benzoesäure
Das was du da beschrieben hast wird allgemein als Antigel bezeichnet und kein Tannin !
Tannin ist ein Pulver und keine Flüssigkeit.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26693
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Honigwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 07 September 2017 21:09

Eeic-le hat geschrieben:...dass der Fehler war dass ich den Honig nicht heiß gemacht habe...
Der Vorredner hat Recht, Honig sollte nicht "heiß" gemacht werden. Höchstens "warm". Und auch darauf kann man verzichten. Ich würde hier ohnehin nicht von "Fehler" reden, denn wie ich oben schon gesagt habe: Das Phänomen tritt gelegentlich auf und kann getrost ignoriert werden.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“