Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Antworten
Benutzeravatar
Honigbär89
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 12 Juni 2015 08:44

Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von Honigbär89 » 12 Juni 2015 09:09

Hallo erstmal,

ich bin neu dazu gekommen und hoffe ich verhalte mich richtig.
Ich habe zuvor das Forum durchforstet, bin jedoch nicht auf eine Lösung meines Problems gestoßen.

Ich habe vor gut einem dreiviertel Jahr meinen Met angesetzt und ihn in Ruhe gähren lassen.
Bis hier her verlief alles gut (dies ist auch bereits mein 3. Met).

Ich habe mir vor einer Woche ein 10L Holzfass gekauft. Das Fass ist unbehandelt und lediglich mit einer Wachsschicht im Inneren versiegelt.
In der Anleitung stand, mann müsse es mit reichlich warmen Wasser ausspülen um etwaige "Verunreinigung" heraus zu spülen.
Das habe ich auch mehrmals getan.

Der Met war bereits grob fertig und genießbar. Ich habe ihn auch schon abgezogen, geklärt und nachgesüßt.
Der Met befindet sich nun seit einer Woche in diesem Holzfass und schmeckt nun im Abgang etwas Holzig. Auch geruchlich ist dieser Weinfehler festzustellen.

Kann ich da noch was retten? :schlecht:

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7200
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von JasonOgg » 12 Juni 2015 09:46

Honigbär89 hat geschrieben:Der Met befindet sich nun seit einer Woche in diesem Holzfass und schmeckt nun im Abgang etwas Holzig. Auch geruchlich ist dieser Weinfehler festzustellen.
Öh, heißt dieser Weinfehler nicht Barrique-Ton? Normalerweise ist das dann gewollt.

Ich habe keine Ahnung von Holzfässern, aber wenn es zu heftig wird, dann würde ich ihn schnellstens erstmal in einen Glasballon umfüllen, bevor sich weitere Stoffe aus dem Holz lösen.

Durch Lagerung wird das ganze runder und harmonischer was die Gerbstoffe angeht.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Honigbär89
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 12 Juni 2015 08:44

Re: Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von Honigbär89 » 12 Juni 2015 10:27

JasonOgg hat geschrieben: Durch Lagerung wird das ganze runder und harmonischer was die Gerbstoffe angeht.
Meinst du ich sollte den Met doch noch im Fass lassen?

Ich werde heut abend mal eine Kostprobe machen.
Falls er immernoch muffig/holzig schmeckt, oder dieser Effekt noch weiter (negativ) zugenommen hat, werden ich ihn wohl doch wieder umfüllen.

Ich möchte allerdings das Fass nicht umsonst gekauft haben, weiß jemand vielleicht was ich falsch gemacht haben könnte?

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von Vine » 12 Juni 2015 11:01

Hallo Honigbär!

Erstmal würde ich den Met schnellstens wieder aus dem Fass befördern, wenn dir die Holznote jetzt schon zu stark ist.
Ich reife auch gerne mit Fassholz - allerdings nur mit Fasschips. Da reichen schon wenige Gramm, die ein paar Tage im Wein ziehen, um den Geschmack ordentlich zu beeinflussen. Meine Vermutung ist, dass in so einem kleinen Fass die Oberfläche, mit der der Wein in Kontakt tritt, recht groß ist und du somit recht schnell die entsprechenden Holznoten hast. In richtig großen Fässern hat der Wein sicherlich viel weniger "Fasskontakt".

Wenn du das Fass in Zukunft weiter zum Reifen verwenden möchtest, empfehle ich eine tägliche Kostprobe zu nehmen und den Wein sofort aus dem Fass zu ziehen, wenn die gewünschte Holznote erreicht ist.

Ich finde allerdings, dass sich bei unseren Kleinmengen die Chips viel besser eignen, allein schon weil man den Wein nicht hin- und herfüllen muss. Der fertiggegorene Wein ist ja auch anfällig gegenüber Sauerstoff.

LG
Vine
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27279
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 Juni 2015 19:07

Bringt doch bitte nichts durcheinander.

Insofern erst einmal die Frage: Ist das Fass irgendwie hitzebehandelt/ausgebrannt (für Barriqueausbau) oder nicht?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2628
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von Chesten » 13 Juni 2015 12:27

Honigbär89 hat geschrieben:Ich habe mir vor einer Woche ein 10L Holzfass gekauft. Das Fass ist unbehandelt und lediglich mit einer Wachsschicht im Inneren versiegelt.
Ich verstehe das so, das dass Fass nicht Toastet ist und somit für den Barrique-Ausbau nicht geeignet ist.
Aber wenn das Fass gewachst ist sollte dein Met kein Kontakt zum Holz haben, was wohl doch der Fall war.

Wie die anderen bereits sagten : schnell aus dem Holzfass raus und in Ballon rein besser wird das mit der Zeit wohl nicht mehr wenn es im Holzfass bleibt. Reifen kann der Met auch im Glasballon.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27279
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 Juni 2015 12:42

So verstehe ich das auch, weswegen ich nicht nachvollziehen kann, wieso hier über Barrique und Chips palavert wird; das würde am Thema vorbei gehen. Aber bevor ich herum palavere will ich das noch einmal explizit bestätigt haben.

Selbstverständlich muss der Wein erst einmal schnellstens heraus aus dem Fass wenn der Geschmack jetzt schon stört.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Honigbär89
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 12 Juni 2015 08:44

Re: Met schmeckt holzig, noch zu retten?

Beitrag von Honigbär89 » 29 Juni 2015 09:53

Hallo,

erstmal recht herzlichen Dank für die vielen Ratschläge :D

Ich habe mich doch entgegen der vorherrschenden Meinung dazu bewogen den Met im Fass zu lassen.
Ich bin auch positiv überascht worden. Der Holzgeschmack ist fast vollkommen weg (leicht noch im Abgang wahrzunehmen) und die anderen Aromen wurden meiner Meinung verstärkt. Werde wohl noch ein Glas Honig hineingeben.

Ich werden den Met nun weiter im Fass behalten und sehen wie er sich entwickelt.

Werde euch auf dem Laufenden halten :pfeif:

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“