1. Met - Forum durchsucht

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Bahnwein
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 477
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: 1. Met - Forum durchsucht

Beitrag von Bahnwein » 20 März 2019 05:59

Kein Wasser hinzu geben. Damit senkt sich der Alkoholgehalt und die Gärung geht weiter.

Umaniel
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 20 Januar 2019 18:11

Re: 1. Met - Forum durchsucht

Beitrag von Umaniel » 04 April 2019 21:33

Ich danke euch allen schonmal für eure Unterstützung während der Gärung! :mrgreen:

Der Met stand vom 19.03. bis zum 25.03. ruhig. Am 25.03. habe ich den Met von der Hefe abgezogen und im neuen Ballon geschwefelt (ich habe nachher leider gelesen, dass ich den Met erst hätte schwefeln müssen, dann noch ein paar Tage warten und erst dann abziehen). Der neue Ballon (10L) steht jetzt mit Gärspund im Keller. Den Wein, der sich im Hefeabsatz befand, wollte ich nicht verschenken, sodass ich ihn durch einen Kaffeefilter gejagd habe und dann aber binnen 2 Tagen getrunken habe (das waren immerhin knapp 600ml).

Ich finde den Geschmack des (Kaffefilter) Mets hervorragend! Er schmeckt süß und brennt im Mund überhaupt nicht.Ich hoffe, dass der Met, der jetzt im Keller zur Selbstklärung steht, genauso schmeckt.

Und da komme ich auch schon zu meiner nächsten Frage:

Der Met steht jetzt gute 1 1/2 Wochen unberührt im Keller. Es setzt sich nun etwas ab und am oberen Rand hat sich auch etwas abgelagert. Ist das so normal und richtig ? Ist das abgesetzte schon Trübstoffe oder noch Hefeteilchen, die evtl beim Abstich mitgekommen sind?

https://www.directupload.net/file/d/541 ... mu_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/541 ... to_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/541 ... cd_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/541 ... ey_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/541 ... o7_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/541 ... qx_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/541 ... vp_jpg.htm

(Irgendwie bin ich zu dumm die Bilder mit der Imagefunktion hier einzufügen ^^)
Zuletzt geändert von Umaniel am 04 April 2019 21:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27215
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: 1. Met - Forum durchsucht

Beitrag von Fruchtweinkeller » 04 April 2019 21:35

Bilder funktionieren nicht.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Kulmen
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 28
Registriert: 13 September 2018 21:06

Re: 1. Met - Forum durchsucht

Beitrag von Kulmen » 04 April 2019 23:03

Bei mir funktionieren die Bilder:
Was Du mit Ablagerungen am oberen Rand meinst, weiß ich nicht. Kann ich nicht gut erkennen.
Das was sich absetzt, sollten Trübstoffe und Hefeteilchen sein. Durch das Abziehen von der Hefe wird man zwar den Großteil der Hefe los, aber es tummelt sich noch genug davon im Wein. Wirklich raus bekommt man die Hefe nur durch einen Filter. Selbst bei guter Selbstklärung, werden immer noch welche im Wein zu finden sein, selbst wenn sie für das bloße Auge nicht mehr erkennbar sind.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2586
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 1. Met - Forum durchsucht

Beitrag von Chesten » 05 April 2019 20:59

Für mich sieht das alles normal aus.

Ich hoffe auch für dich das die Gärung wirklich zu Ende ist.

Die Selbstklärung dauert in der Regel Monate ohne Aussicht auf Erfolg !
Da wird sich mir der Zeit immer mehr absetzen.
Ich rate dir vom "filtern" mittels Kaffeefilter ab das geht zwar für ein Glas aber hefefrei bekommst du deinen Met damit nicht und für größere Mengen ist das völlig ungeeignet !

Junger Met ist eine Verschwendung ! Selbst ohne die richtigen Tannine gewinnt ein Met bei richtiger Lagerung sehr viel!
Wenn du deinen Met durch einen Kaffeefilter jagst oxidiert dieser nur und schmeckt dann rau und scharf was die feine Honigarmomen völlig überdeckt !

Ich weiß das du damit noch keine Erfahrungen hast und dich wie bolle über deinen selbstgemachten Met freust und das ist auch gut und richtig so !
Wenn ich einen Met ansetze gehe ich von ca. 2 Jahren aus bis ich den trinke.
Ca. 3/4 bis ein Jahr bis die Gärung zu Ende und der gefiltert in der Flasche ist und ein Jahr Lagerung.
Für mich war ein Erlebnis fast eine "Offenbarung". Einen meiner ersten Ansätze hatte ich einen Met aus Orangenblütenhonig gemacht. Stolz wie Oskar schenkte ich eine Flasche meine Mutter. Als ich dann zur einer Fruchtweintagung fuhr meinte meine Mutter sie hätte da noch eine Flasche meines Mets.
Es war die besagte Flasche die ich ihr geschenkt hatte und diese stand 5 Jahre im Keller !
5 Jahre das spielt fast schon in der Whisky-Liga !
Der Met war so samt und weich man merkte nix von seinen 16vol% !
Ok eine Gemschmacksbombe war der nicht mehr da hätten wohl auch nur 3 Jahre Lagerung gereicht :lol: !
Aber es hatte gar nix mehr mit der billig produzierten Plörre vom Weihnachts- oder Mittelaltermarkt gemein !

Ich sagte jetzt nicht das du deinen Met 5 Jahre nicht mehr anfassen darfst ;) aber Andere Mitglieder hier im Forum haben ihre Mets in kleine Flaschen abgefüllt und sich selbst ein Bild davon gemacht wie sich ein handwerklich gut gemachter Met mit der Zeit entwickelt. So eine Erfaung muss glaube ich jeder selbst machen sonst glaubt man es nicht.

Aber das schöne ist das kann als Hobbyfrucht- und Honigwinzer selbst enscheiden wie er/sie es macht.

Wenn du deinen Met so aus dem Ballon trinkst bevor die Selbstklärung fertig ist und dir der so schmeckt gut so !

Aber nicht vergessen rechtzeitig neuen Met anzusetzen ! :lol: :lol: :lol:
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Umaniel
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 20 Januar 2019 18:11

Re: 1. Met - Forum durchsucht

Beitrag von Umaniel » 05 April 2019 21:48

Wahnsinn!!! 5 Jahre :-)

Ich versuche wenigstens 3 Monate zu warten. Mal sehen ob ich es durchhalte :D :D :D

Ich habe heute einen Maracujawein nach dem Rezept von der Homepage (https://fruchtweinkeller.de/Wine/maracuja.html) angesetzt (nur auf 13 L heruntergerechnet )und bin mal gespannt wie das klappt. O:-)

Nochmals vielen lieben Dank für eure hilfreichen Ratschläge :-)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2586
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 1. Met - Forum durchsucht

Beitrag von Chesten » 05 April 2019 22:53

Wenn du Antigel verwendest wird der Wein auch ohne lange Selbstklärung schön klar das war bei mir immer der Fall.
Viel Erfolg bei deinem neuen Weinprojekt !
Wenn es noch Fragen gibt immer raus damit und notfalls machst du halt ein Weintagebuch dafür auf !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“