Gärung abgeschlossen oder nicht ??

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Antworten
MauiMaui
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 07 Januar 2019 23:31

Gärung abgeschlossen oder nicht ??

Beitrag von MauiMaui » 08 Januar 2019 00:17

Hallo,
Ich habe mitte November letzten Jahres meinen ersten Met angesetzt (10L auf 2 Flaschen verteilt)
Inhalt:
1L Apfelsaft
2,5 Kg Honig
3g Trockenhefe
Hefenährsalz (nach Angabe der Packung)
8L Wasser (etwa)
Mit der Gärung war soweit alles in Ordnung, es hat 2 Wochen hervorragend durchgegärt. Danach habe ich mit Zucker nachgezuckert. Soweit so gut. Etwa vor Weihnachten kam ich dann auf die brilliante Idee meinen Ansatz zu schwefeln. Dies habe ich dann auch laut Angabe auf der Verpackung gemacht. Zu diesem Zeitpunkt gärte es nicht mehr (es blubberte nicht mehr so beim rumstehen), jedoch war noch Kohlensäure im Ansatz die man nur durch schütteln rausbekam. Ich dachte damals das Schwefeln töte die Hefe komplett ab. Naja. So, nun Anfang Januar habe ich den Ansatz abgezogen und er sieht soweit gut aus. Geschmacklich ist es ok, es schmeckt noch leicht süsslich und schon ziemlich nach Met jedoch noch etwas bitter. Das Problem ist, dass ich die Gärballons schütteln kann wie ich will und die Kohlensäure nicht rausgeht.

Nun die Fragen:
Was soll ich tun ??
1) Warten
2) schütteln bis zum Gehtnichtmehr

Ist die Gärung vielleicht noch nicht zu Ende gewesen, habe ich damit zu früh geschwefelt und damit die Gärung weiterhin behindert ??

PS: Ich werde mir demnächst ein Zuckermessgerät zulegen um dann täglich den Zuckergehalt zu überprüfen um zu gucken ob es weniger wird oder nicht.
Sollte der Met noch fertig werden werde ich ihn noch filtern.
Vielen Dank für alle Antworten

Bahnwein
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 455
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Gärung abgeschlossen oder nicht ??

Beitrag von Bahnwein » 08 Januar 2019 07:24

Hallo MauiMaui.
Kennst du die Homepage zum Forum, den Fruchtweinkeller und den Honigweinkeller? Wenn nicht, unbedingt lesen. Du findest dort alles super erklärt, was man zur Weinherstellung wissen muss.
Zuckermessung während der Gärung ist nicht so einfach möglich. In diesem Zusammenhang unbedingt das Kapitel Analytik lesen. https://fruchtweinkeller.de/Wine/analytik.html Zuckermessung macht nur vor dem Start der Gärung Sinn, später nutzt man am sinnvollsten seinen Geschmackssinn.
Was heißt: ...es blubberte nicht mehr so beim rumstehen? Hatte es komplett aufgehört oder nur nachgelassen? Es hört sich für mich nach letzterem an. Auch scheint immer noch Kohlensäure zu entstehen, da du die nicht ausschütteln kannst. In diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, das dein Rezept vielleicht nicht optimal ist.Es fehlen eventuell Trübstoffe. (Wenn es ein naturtrüber Saft war, hast du wenigstens auf diesem Weg ein paar in den Ansatz gebracht) Auf der Homepage gibt es sehr bewährte Rezepte. Die Zeit von nur 1,5 Monaten ist auch sehr kurz für ein erreichen der Alkoholtoleranzgrenze und da noch Restsüße zu schmecken ist, dürfte der Ansatz noch gären. Durch das Abziehen hat du den größten Teil deiner Hefe entfernt, die Schwefelung hemmt zusätzlich. Alles nicht optimal.

“Ist die Gärung vielleicht noch nicht zu Ende gewesen, habe ich damit zu früh geschwefelt und damit die Gärung weiterhin behindert ?? “ Diese Frage kann damit wohl ziemlich eindeutig mit Ja beantwortet werden.

Du schriebst, du kannst filtern. Welcher Filter steht dir zur Verfügung? Die Sterilfiltration ist bei dir wohl die sinnvollste Möglichkeit, deinen Wein lagerstabil zu bekommen und damit eine Nachgärung zu verhindern.

Eine andere Möglichkeit der Nutzung deines Ansatzes wäre eventuell, diesen kühl zu stellen und mit vielen Freunden gemeinsam austrinken. Beim nächsten Ansatz kannst du dann vieles besser machen.

MauiMaui
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 07 Januar 2019 23:31

Re: Gärung abgeschlossen oder nicht ??

Beitrag von MauiMaui » 08 Januar 2019 13:27

Erstmal danke für deine Antwort.
Ich hatte vor das ganze durch so nen Survival Filter zu filtern. Hab gehört das soll gut gehen :D

Hoer der Link zum Filter:
https://www.amazon.de/RUNACC-Ballpumpe- ... lter&psc=1

Ich habe übrigens naturtrüben Apfelsaft verwendet.
Das mit dem Blubbern war ao gemeint, dass wenn ich den Ansatz ruhig stehen gelassen habe nichts mehr geschäumt hat und somit auch der Gärspund nicht mehr blubberte. Jedoch wenn ich geschüttelt habe, war noch Kohlensäure im Ansatz.

Ich werde den Ansatz jetzt erst mal mit Kieselsäure klären und ihn dann nach ein paar Tagen nochmals abziehen.
Nochmals vielen Dank für deine Antwort

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7029
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Gärung abgeschlossen oder nicht ??

Beitrag von JasonOgg » 08 Januar 2019 13:48

Schau mal meine Erfahrungen mit anderen Wasserfiltern an:
viewtopic.php?f=26&t=474&p=6734&hilit=w ... lter#p6731

Der von dir verlinkte ist deutlich kleiner, da du ja anscheinend nur ein paar Tage (doch, ich habe "Kieselsäure" gelesen) klären willst, könnte der ruckzuck dicht sein. Und ob 10l Ballondrücken Spaß machen, das sei ebenfalls dahingestellt.

Ich würde die Finger davon lassen.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Bahnwein
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 455
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Gärung abgeschlossen oder nicht ??

Beitrag von Bahnwein » 08 Januar 2019 18:57

So lange noch Zucker vorhanden ist und die Alkoholtoleranzgrenze der Hefe nicht erreicht ist wird es weiter gären und durch das entstehende CO2 wird eine Klärung schwierig bis unmöglich. Ob die Schönung dich weiterbringt, würde ich erst mal mit einer kleinen Menge testen.

Und was den Filter angeht, kann ich JasonOgg nur zustimmen.

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“