Met flockt!

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1157
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Met flockt!

Beitrag von Igzorn » 11 Juli 2017 18:02

Sehr gut! Sparsam Nachzuckern! Auf 20l sind 100g nur 5g/l Selbst wenn das nicht mehr weggeht, weil die Hefe 'fertig' ist, wirst Du das kaum schmecken. In der Dosierung weiter arbeiten.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2058
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met flockt!

Beitrag von Chesten » 11 Juli 2017 18:30

Bei 100 g auf 20 L sind das grade mal nachgezuckert für 0,25 vol% das ist völlig im Rahmen bei den Umdrehungszahlen.
Jetzt nicht die Geduld verlieren und immer schön warten ! ;)
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Sturming
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 16
Registriert: 01 Juli 2017 07:36

Re: Met flockt!

Beitrag von Sturming » 11 Juli 2017 19:37

Danke, werde mich in Geduld üben! :)

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2058
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met flockt!

Beitrag von Chesten » 11 Juli 2017 20:42

Ich betone das so deutlich weil die "Grünschnäbel ;) " zum Ende hin fast immer in Aktionismus verfallen.

Klar es ist langweilig wenn es nicht mehr merklich blubbt und bis zur Abfüllung ist noch kaum was zu tun und man will den Wein gerne trinken dafür macht man das alle ja nur und der wird nicht fertig und man könnte durchdrehen... AAHHHHH :lol: :lol: :lol: !!!

Kleiner Spaß meinerseits ;) dein Met wird schon gut werden !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“