Amerikanische Stachelbeere

Der Lohn der Mühe: Was trinkt ihr gerade, und wie beurteilt ihr den Wein?
Antworten
Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Amerikanische Stachelbeere

Beitrag von Josef » 11 April 2012 21:15

Sendener Tröpfchen
Amerikaniche Stachelbeere
18%
Sehr trockener Fruchtwein aus 2010

Diese Stachelbeere war für mich bisher unbekannt. Um so gespannter war ich, was mich da erwartet.
Optisch bot sich im Glas ein brillanter Rotwein.
Der erste Geruch versprach einen herrlichen Fruchtwein.
Der erste Schluck übertraf alle Erwartungen. Ein köstlicher Wein an dem einfach alles stimmt. :shock:
Ich tu mich immer etwas schwer damit einen trockenen Wein herzustellen, meist fehlt etwas und wenn es nur ein wenig Zucker ist. ?-|
Aber dieser, ein voller Erfolg. Hut ab.
Auch die 18% wirken nicht aufdringlich.
Da soll noch mal einer was von Harmoniedreieck erzählen. :D

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27343
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Amerikanische Stachelbeere

Beitrag von Fruchtweinkeller » 11 April 2012 21:37

Hättest ja mal den Säurgehalt messen können :D
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Amerikanische Stachelbeere

Beitrag von Josef » 11 April 2012 22:08

Jetzt zu spät, Flasche ist leer. :(
Ich hätte auch keinen Tropfen zum messen geopfert. 8-)

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7234
Registriert: 13 August 2007 00:00

Amerikanische Stachelbeere

Beitrag von JasonOgg » 12 April 2012 13:49

@Josef, erstmal danke für das Lob.

Die 18,4% kommen von der Anchor NT 116, damit hatte sich diese ansonsten problemlose Hefe für mich disqualifiziert, das ist mir doch zu heftig :schlecht:

Meiner Meinung nach verträgt die aber auch noch einen Hauch mehr Zucker.

Die "schwarze" oder amerikanische Stachelbeere heißt auf Latein Ribes divaricatum und schmeckt so, na ja, lecker, nichts besonderes halt. Aber im Wein entfaltet sie ein herrliches Aroma.

Dieses (letztes) Jahr hat sie mit Vinoferm Aromatic nur 15% und klärt, es gibt also Nachschub.

@Josef, die Säure darfst Du gerne auf der FWT in Hausen messen. (Zaunpfahl 8-) )
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Amerikanische Stachelbeere

Beitrag von Josef » 12 April 2012 20:25

Ich habe ja einen Jostabeerwein, der auch ein kräftiges Aroma entfaltet. Die Beere ist eine Kreuzung aus Stachel und schwarzer Johannisbeere.
Zuerst dachte ich die Josta und die Amerikanische Stachelbeere wären ein und die selbe, kann aber nichts dazu finden.
Auch vom Geschmack her sind die Beeren verschieden.

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7234
Registriert: 13 August 2007 00:00

Amerikanische Stachelbeere

Beitrag von JasonOgg » 12 April 2012 22:27

Josef hat geschrieben:Ich habe ja einen Jostabeerwein ...
Der harret noch einer besonderen Gelegenheit :shock:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Antworten

Zurück zu „Heute im Glas“