Johannisbeer Met von 2014

Der Lohn der Mühe: Was trinkt ihr gerade, und wie beurteilt ihr den Wein?
Antworten
Benutzeravatar
JasonOgg
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7628
Registriert: 13 August 2007 00:00

Johannisbeer Met von 2014

Beitrag von JasonOgg »

Ein Forstwalder Johannisbeer-Met von 2014 war es gestern. Als ich die Flasche öffnete kam mir schon ein wunderbarer Honigduft entgegen, das macht den Bienen so schnell keiner nach :mrgreen:

Also sofort ein großes Glas genommen. Er war kristallklar und relativ hell für Johannisbeere, aber ein Blick auf das Etikett zeigte, dass es sich um rote Jobeeren handelte, also etwas weniger Farbe. Außerdem war es ja Met.

Aber der Duft ......

Leider kam der Geschmack mit dem Duft nicht mit. Der Honig roch mehr als das er rausschmeckte, die Johannisbeeren schmeckten auch nicht heraus. Aber das war nicht das Problem. Es war eine, hmh, bitter ist nicht das richtige Wort, aber herb passt auch nicht. Er war trocken, aber nicht zu sehr, grundsätzlich in Ordnung. Auch die Säure passte. Waren da zu viel Tannine drin? Oder war das Waldhonig? EIgentlich liebe ich Waldhonig :hmm: :hmm:

Technisch wie man es erwartet bei Nathea, aber irgendetwas passte da für mich nicht.
Da war der Hagebuttenwein vor einigen Wochen eher mein Geschmack. Nathea macht den einzigen Hagebuttenwein, den ich mag. :clap:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)
Antworten

Zurück zu „Heute im Glas“