Westsibirischer roter Tafelwein

Der Lohn der Mühe: Was trinkt ihr gerade, und wie beurteilt ihr den Wein?
Antworten
Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7092
Registriert: 13 August 2007 00:00

Westsibirischer roter Tafelwein

Beitrag von JasonOgg » 27 Dezember 2018 10:38

Für einen (Heilig) Abend vor dem Raclette mochte ich keinen hochprozentigen Wein, also habe ich mal meine Rotweinvorräte durchgesehen und mich gegen einen portugiesischen und gegen einen Bordeaux entschieden. Ich griff zu einem roten Tafelwein aus "dem, was der Mehltau übriggelassen hat" von einem kleinen Weingut aus der westsibirischen Oberlausitz mit 10,x% und es war eine sehr gute Wahl.

Verhältnismäßig wenig Gerbstoffe, fast schon zu viel Restsüße, aber ausgesprochen süffig. Durch den relativ niedrigen Alkoholgehalt durfte man sich auch ein Glas mehr genehmigen. Farblich war er genau auf Weihnachten abgestimmt, ein sehr schönes weinrot ;) das vom Weihnachtsbaum zum funkeln gebracht wurde. Kurz, genau das richtige um spät in der Nacht - nachdem die Flasche leer - war ins Bett zu fallen.

Tompson, sehr gut, weiter so :clap:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5488
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Re: Westsibirischer roter Tafelwein

Beitrag von Tompson » 03 Januar 2019 22:29

Danke für Dein Lob ... ich glaube, ich habe 2 wichtige Hürden im Weinbau genommen:
- Erfolgsdruck ... trotz eines ganz besch*** Jahres wird das, was übrig blieb, gelobt. Das Traubenmaterial war unter aller Kanone, der Mehltau übermächtig :evil: Oder besser, ich zu nachässig.
- nach der Pleite 2016 - der mit dem Mehlatu 2 Maßnahmen: Ersatz jeder Zweiten der Reben "Pinotin" durch "Cabaret Noir", die widerstandsfähiger (minimal), geschmacklich besser (naja ... ein bißchen) und besser zu entrappen gehen (ganz deutlich). Dabei die verbliebenen Reben "Pinotin" mit 2 tragenden Ruten im Flachbogenschnitt - kein Verlust in Menge und kein spürbares Nachlassen der Qualität. Außerdem Mehltau in den Griff bekommen. Lohn: 2 Sorten Wein mit knapp 40 Flaschen in 2017

Ich denke, es könnte ein FWT 2019 geben ( ;-) ), ich bringe was mit !

2018 ist übrigens mit ca. 45Ltr Pinotin und 15 Ltr Cabaret Noir (diesmal hier etwas Mehltau und die neuen Stöcke müssen nochmal wegen der Hitze von vorn anfangen) noch besser, wird aber wohl nicht leichter :hmm:
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5488
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Re: Westsibirischer roter Tafelwein

Beitrag von Tompson » 03 Januar 2019 22:31

Achja, die Bezeichnung lautet 2017er Jahrgang nicht mehr "Tafelwein" :D
Oak ne jechn!

Antworten

Zurück zu „Heute im Glas“