Mein erster Met à la Basisrezept

Der Lohn der Mühe: Was trinkt ihr gerade, und wie beurteilt ihr den Wein?
Antworten
w4r10ck2
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 03 September 2018 11:34

Mein erster Met à la Basisrezept

Beitrag von w4r10ck2 » 22 November 2018 12:17

Hallo Leute,
hab vor ein paar Tagen meinen ersten Met fertig gestellt.
Er wurde nach dem Basisrezept gemacht und am Ende gefiltert (grob 3mu, fein 0.7mu, ek 0.3mu).
Vermutlich sollte ich einen anderen Fein- oder Grobfilter wählen, weil das feinfiltern am Ende wirklich sehr lange gedauert hat :D
https://puu.sh/C5SKN/689c8a1c49.jpeg
https://puu.sh/C5SLT/95c1291f93.jpeg

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2309
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mein erster Met à la Basisrezept

Beitrag von Chesten » 22 November 2018 14:08

Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Abfüllung !

Jetzt sollte der Met etwas ruhen da der jetzt den sogenannten Filterschock hat aber das gibt sich ca. nach 4 bis 8 Wochen wenn ausreichend geschwefelt wurde.

Hast du auch Tannin verwendet ?
Wenn ja wird dein Met mit der Zeit immer weicher und runder werden aber bevor man das richtig merkt dauert das ca. ein Jahr bei richtiger Lagerung.
Wenn der Stoff schneller als das weg ist muss die Massenproduktion starten :lol: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3283
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Mein erster Met à la Basisrezept

Beitrag von 420 » 22 November 2018 22:04

w4r10ck2 hat geschrieben:
22 November 2018 12:17
....Vermutlich sollte ich einen anderen Fein- oder Grobfilter wählen, weil das feinfiltern am Ende wirklich sehr lange gedauert hat :D
Wie lange war denn die Klärphase? Hast Du mit Honig nachgesüßt?

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

w4r10ck2
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 03 September 2018 11:34

Re: Mein erster Met à la Basisrezept

Beitrag von w4r10ck2 » 23 November 2018 11:14

Chesten hat geschrieben:
22 November 2018 14:08
...Hast du auch Tannin verwendet ?
Wenn ja wird dein Met mit der Zeit immer weicher und runder werden aber bevor man das richtig merkt dauert das ca. ein Jahr bei richtiger Lagerung.
Wenn der Stoff schneller als das weg ist muss die Massenproduktion starten :lol: !
Ja wurde verwendet. Hab mal vor mindestens eine Flasche aufzuheben, aber mal schaun was daraus wird :D
420 hat geschrieben:
22 November 2018 22:04
w4r10ck2 hat geschrieben:
22 November 2018 12:17
....Vermutlich sollte ich einen anderen Fein- oder Grobfilter wählen, weil das feinfiltern am Ende wirklich sehr lange gedauert hat :D
Wie lange war denn die Klärphase? Hast Du mit Honig nachgesüßt?
Ungefähr 1,5 Wochen und es wurde mit Honig nachgesüßt.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3283
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Mein erster Met à la Basisrezept

Beitrag von 420 » 23 November 2018 16:08

Da haben wir schon die Übeltäter.

Kurze Klärphase und mit Honig nachsüßen = mehrere Filterschichten.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

w4r10ck2
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 03 September 2018 11:34

Re: Mein erster Met à la Basisrezept

Beitrag von w4r10ck2 » 23 November 2018 16:24

420 hat geschrieben:
23 November 2018 16:08
Da haben wir schon die Übeltäter.

Kurze Klärphase und mit Honig nachsüßen = mehrere Filterschichten.

VG
Das ist mir klar :D Hab mir bloß gedacht, dass der Unterschied zwischen grob und fein vllt zu groß war.
Naja fürs nächste mal weiß ichs besser =)

Antworten

Zurück zu „Heute im Glas“