wie lange Gärstarter lagern

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 345
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von kiloohm » 30 Oktober 2009 21:23

Hab da mal ne Frage zum Gärstarter:

Dieses Wochenende wollten wir eigentlich Äpfel schreddern und pressen. Geht nun aber doch nicht.
Das Ganze findet nun eine Woche später statt.
Den Gärstarter ( trüber Apfelsaft, Bordeauxhefe, Zucker) hab ich vor 2Tagen angesetzt. Heute sind die Hefepilzchen richtig in Fahrt gekommen. Wie kann ich die weitere zehn Tage bei Laune halten? Immer wieder zuckern? Oder lieber kaltstellen und die Gärung unterbrechen?
Wegschütten möchte ich die Brühe jedenfalls nicht.

L.G.

Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3233
Registriert: 19 September 2008 00:00

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von Professore » 30 Oktober 2009 22:18

Das Problem bei dem bei Laune halten, wird der Schock für die Hefen sein, wenn sie dann in die Maische kommen.
Der ist umso größer, je höher der Alkgehalt im Gärstarter (die Profis mögen mich korrigieren).

Ich würde ihn in den Kühlschrank stellen. Siehe auch Lagerung der Hefen auf der Homepage.

Gruß

Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 345
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von kiloohm » 30 Oktober 2009 23:05

Hallo Jochen,

ich hab da auch schon nachgelesen, aber ich will den Starter nich dauerhaft konservieren, sondern nur ca 10 Tage am Leben halten.
Warum meinst du, dass die Jungs einen Schock bekommen, wenn sie dann in den Saft kommen?
Liegt das am Alk-Gehalt des Starters?
Eigentlich müssten die sich doch freuen noch mehr zu tun zu bekommen. Oder passt dann die Umgebung nicht mehr?

L.G. Thomas

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4881
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von Josef » 30 Oktober 2009 23:12

Den Schock bekommen die Hefen eigentlich nur wenn man einen Starter mit wenig % in einen Ansatz mit viel % giebt. Das mögen die Hefen nicht so gern, aber so herum dürfte es keine Probleme geben. :shock:

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 345
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von kiloohm » 30 Oktober 2009 23:16

Also weitergären lassen und immer gut füttern, oder auf Schonkost setzen?

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4881
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von Josef » 30 Oktober 2009 23:20

Ich würde weiter füttern, den Starter aber etwas kühler stellen, damit er nur langsam weiter gärt.

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von fibroin » 30 Oktober 2009 23:20

Stelle ihn einige Tage bei Schonkost in den Kühlschrank. Dann ein bis zwei Tage vor Benutzung rausnehmen und etwas nachzuckern, damit er wieder Fahrt aufnimmt. So sollte es gehen.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4881
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von Josef » 30 Oktober 2009 23:21

So gehts auch. :shock:

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28260
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Oktober 2009 23:31

Behalte den Starter aber im Auge ob da etwas unerwünschtes auf der Oberfläche wächst (Hautbildung, Schimmel, unschöner Geruch...). Dann musst du rechtzeitig einen neuen Starter ansetzen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 345
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von kiloohm » 30 Oktober 2009 23:31

O.K. In den Kühlschrank stellen. So weit so gut!
Ich hab für den Starter naturtrüben Apfelsaft aus dem Supermarkt benutzt. Nun stand aber auf dem Etikett "innerhalb von wenigen Tagen aufbrauchen".
Sollte ich nicht besser etwas Alkohol entstehen lassen um die Brühe haltbarer zu machen?
Wann ist also der richtige Zeitpunkt für den Kühlschrank? Die Reinzuchthefe hab ja auch im Kühlschrank gelagert, aber da war auch kein Alk im Spiel. Geht mir die Hefe ein (tot), wenn ich sie mit Alk ( daran gehen sie ja irgendwann selbt kaputt, wenns zu hochprozentig wird) in den Kühlschrank stelle? Möchte das nicht riskieren. War das letzte Fläschchen.

Thomas

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28260
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Oktober 2009 23:43

Wenn der Starter so 10-12% hat bietet der Alkohol eine gewisse Schutzfunktion vor Fremdbewuchs, dann in den Kühlschrank packen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

kiloohm
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 345
Registriert: 18 Oktober 2009 00:00
Wohnort: Schleswig-Holstein

wie lange Gärstarter lagern

Beitrag von kiloohm » 30 Oktober 2009 23:57

gut so!
Dann versuch es mal so. Kann ich den Starter dann auch länger in so einem Stadium lagern? Wäre ja eine Ausgangsbasis für weitere Ansätze. Ich kenne ja eure homepage und weiss wie ihr die Hefen einfriert. Habt ihr nicht einen Tip wie das ohne Einfrieren geht, lagern so für ca. 3-4 Wochen?

Vielen Dank für die Infos bis jetzt.
Hier in Lübeck ist man schon ziemlich allein auf weiter Flur. Danke nochmal.

P.S. Rüste meinen Garten langsam von Gemüse ( Schnecken fressen jeden Keimling einfach wech, obwohl mein Hund aufpasst) auf Obstbäume um. 3 Zwetschgen, 1 alter Apfelbaum, keine Ahnung was das für eine alte Sorte ist (Tip wie ich das rauskriege?) 1 junge Sauerkirsche und eine junge Mirabelle)
Freu mich auf weiter interessante Forumbeiträge

Thomas

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“