Alkoholmessungen/Vinometer

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Alkoholmessungen/Vinometer

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 Juli 2004 08:27

Ich würde es probieren, schließlich hast Du nicht zu verlieren ;) Du kannst Die Messungenauigkeit hinterher ja mit dem neuen Vinometer vergleichen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5532
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Alkoholmessungen/Vinometer

Beitrag von Tompson » 26 Juli 2004 08:18

Ich habe ja nunmehr eine Vergleichsmöglichkeit in Form eines Vina-Vinometers. Dieses ergibt mit normalem Wasser getestet schonmal einen Wert von ca. 1,5 % :(
Aber wenn ichs weiß...
Der Rhabarber hat dem zufolge 15% ergeben + Meßfehlertoleranz komme ich auf 16,5%.
Mein altes Vinometer (ich habe noch keine Zeit und Muße gehabt, eine mechanische Reinigung zu probieren) ergibt - erstmal na klar 8,5% - und sodann nach einigen Verwünschungen und leichtem Klopfen ans Glas 15,5%.
Somit lege ich den Gehalt auf 16% fest. 8-)

Wie man sieht, eine ganz unkomplizierte und zeitsparende Möglichkeit, den Alkoholgehalt des selbstgemachten Getränkes exakt festzustellen ?-| :D
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Alkoholmessungen/Vinometer

Beitrag von Birgit » 26 Juli 2004 12:27

Es ist doch schön wenn man eine schnelle, genaue und effektive Messmethode gefunden hat :schlecht: :!: :schlecht: :schlecht:

Viel Glück

Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9802
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Alkoholmessungen/Vinometer

Beitrag von fibroin » 26 Juli 2004 20:21

Lieber Tompson, ich bin gerührt über die Genauigkeit Deiner Meßmethode.

Ich habe mein Schätzeisen bei Arauner erworben, das war da unverschämt teuer. Ich beruhige so mein Gewissen: Was teur ist, ist gut und was gut ist, zeigt auch die wahren Meßergebnisse an.

Und wenn dann Gäste fragen, wie stellst Du denn den Alkoholgehalt fest, dann sage ich, da habe ich ein Meßgerät für. Da ist dann jeder so beieindruckt, dass er die Ergnisse nicht in Frage stellt. Und ich tue das auch nicht. 8-)

Aber im Ernst, ob die Werte stimmen ist nicht ganz klar, aber die Werte bleiben doch in einem glaubhaften Rahmen. :schlecht:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5532
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Alkoholmessungen/Vinometer

Beitrag von Tompson » 27 Juli 2004 07:19

So sehe ich das auch. :D

Es wäre schon nett, genau zu wissen, wieviel Umdrehungen drin sind...
Aber im Großen und Ganzen, da ich gerne nach der Nachzuckermethode unserer Großmeister hier arbeiten möchte, brauche ich was, womit ich die Veränderung des Alkoholgehaltes prüfen und feststellen kann. Dafür wirds dann wohl taugen. :schlecht: ?-|

Oak ne jechn!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Alkoholmessungen/Vinometer

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Juli 2004 16:28

Ich habe mich auch damit abgefunden, den Alkoholgehalt nicht genau bestimmen zu können. Bei der Nachzuckermethode reicht es ja, die Veränderungen zu messen, dafür ist das Vinometer gut genug. Eventuell schmeiße ich irgendwann mal meine kleine Destille an, um den Alkoholgehalt genau zu bestimmen, aber da muss ich mal wirklich viel Zeit haben :shock:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“