Hollunderblüten Schlehen Wein

Antworten
Saaleland
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 21 Mai 2011 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von Saaleland » 21 Mai 2011 10:37

Hallo,
Hab noch ein paar Kilo entsteinte Schlehen im Gefrierfach und möchte die gern mit Hollerblüte kombinieren. Hat jemand Erfahrung wie die am besten zu kombinieren sind? Wie soll ich die im Rezept empfohlene Menge Blüten bei 2kg Schlehen nach unten korrigieren
Beste Grüße!

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von fibroin » 21 Mai 2011 12:08

Hallo Saaleland,
Das intensive Blütenaroma reicht doch allein für einen Wein. Ob es mit den Schlehen harmonisiert, das müsste ausprobiert werden.

Ansosnte wirst du dich hier im Experimentiermodus befinden. An wieviel Liter Wein denkst du denn? Umgerechnet vom Rezept des FWK wirst mit den Schlehen etwa 3,5 l herstellen können. Erhöhe die Menge Wein entsprechend deiner Blütemenge.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

matzl0505
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3698
Registriert: 11 Januar 2009 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von matzl0505 » 21 Mai 2011 12:34

Ich finde die Idee spannend.
Die Hollunderblüten könnten ein guter fruchtiger Gegenspieler zu den sonst eher herben Schlehen sein.

Zu den Mengen gilt das was fibroin gesagt hat.

gruß
Marius
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.


Benutzeravatar
JasonOgg
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7562
Registriert: 13 August 2007 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von JasonOgg » 22 Mai 2011 09:20

Saaleland hat geschrieben:ein paar Kilo entsteinte Schlehen
Wie hast Du das geschafft, das Entsteinen :shock:

Im Rezept für Holunderblüte steht auch etwas von Tannin, das kannst Du Dir sparen, die Schlehen bringen ausreichend Gerbstoffe mit.

Ansonsten schließe ich mich den beiden an, Holublü ist ein sehr starker Aromageber, Ich hatte bei 15l reinem Holunderblütenwein 400g Blüten. Das war sehr kräftig.

Ich bin auch auf dein Ergebnis gespannt.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Saaleland
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 21 Mai 2011 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von Saaleland » 22 Mai 2011 21:36

Vielen Dank,
für die schnellen netten Antworten. Später mehr, hab grad keine Muße.
Schönene Abend!

Schmidtek
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 861
Registriert: 20 Januar 2008 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von Schmidtek » 22 Mai 2011 22:05

Ich würde mehr von der Blüten nehmen und weniger von den Schlehen.
Als Tannin- und Farbgeber sind sie sicher geeignet, aber wenn beide Aromen voll da sind, könnte das zuviel sein. Wenn man viele Schlehen hat, ist es auch zu schade sie zu mischen, dann mach nen reinen Schlehenansatz.

Gruß Schmidtek

Ehli
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2000
Registriert: 01 November 2006 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von Ehli » 27 Mai 2011 00:26

Na da ist mir der Hersteller der besten Sendener Tröpfchen mal wieder zuvor gekommen. :P
Wie man Schlehen entsteint hätt ich auch gerne gewusst :?:
Andy
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill


Saaleland
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 21 Mai 2011 00:00

Hollunderblüten Schlehen Wein

Beitrag von Saaleland » 05 November 2011 10:51

Hallo, also ich hab letztendlich Kirschen, den Holunderblütensirup den ich steril in Flaschen hatte und die kernlosen Schlehen zusammengehaun und hab einen, wie ich finde und alle anderen die ihn gekostet haben , sehr leckeren Wein geschaffen. Sehr hohe Fruchtkonzentration, Kirschen im Vordergrund, tiefschwarz, leichtes Tannin, man will mehr trinken aber nur mit kleinen Schlucken, weil mit seinen 16 Prozent und der Aromafülle mehr nicht muss.

Die Schlehen habe ich nachdem sie im Froster und richtig schön matschig waren durch ein handelsübliches Nudelabtropfsieb gedrückt. Man muss schauen das man eins hat wo die Kerne gerade nicht mehr durchpassen, aber möglichst viel Fruchtfleisch und Schalen. Zum besseren ``durchspülen`` der Frucht gleich das Wasser nehmen was eh noch in den Ansatz gehört. Ist schon ne Matscherei, aber es lohnt sich.
Ich hatte dann 2 große Ansätze mehr als 4 Wochen auf der Maische und beide sind sehr gut geworden.

Beste Grüße aus dem Saaleland, wo seit gefühlten 5 Wochen ohne Unterlass die Sonne scheint und zum Schlehen ernten einlädt.
Schönes Wochenende

;)

[Dieser Beitrag wurde am 05.11.2011 - 10:53 von Saaleland aktualisiert]

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“