Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

fiddler
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 31
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von fiddler » 14 Februar 2005 00:38

Hi Marius,
wenn Du das Verfahren perfektioniert hast, baue ich ein Gärröhrchen mit elektronischer Blasendetektion (sollte optisch zu realisieren sein) und digitaler Aklkoholanzeige. Da kann dannn der geneigte Weinbereiter für nur 287Euro ein Instrument kaufen, dass zwar auch nicht genauer als ein Vinometer ist, aber viel mehr hermacht... Ob's eine Marktlücke ist?


PS: In meiner Schule (lang ist's her) hatten wir im Physikunterricht digitale Thermometer und Laborthermometer aus Glas. Die digitalen hatten einen Fehler von 2%, zeigten aber eine Stelle nach dem Komma an. Dennoch haben die meisten Schüler der Digital-Anzeige mehr geglaubt als dem Glasthermometer...
Viele Grüße aus Thüringen!
fiddler


Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von Neugierer » 14 Februar 2005 23:12

Hallo fiddler !

Da möchte ich auch etwas zu einwenden:

In meiner Firma wird der Prüfdruck eines Fertigprodukts erfasst, dabei gibt es auch eine Messquart mit Digitalanzeige -diese wird aber vom Bediener weggedreht- warum ? Naja, die Digitalanzeige ist nicht genau einstellbar wie ein herkömliches Analoges Manometer (250mm).

Also was sagt uns das ...

Alex der Neugierer
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

fiddler
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 31
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von fiddler » 24 Februar 2005 23:19

... das sagt uns, dass man, _bevor_ man ans Messen denkt, erst mal darüber nachdenken sollte, welche Fehler man sich einhandelt. Und selbst ein genauer Meßwert muß ja noch immer nicht bedeuten, dass ich die mich interessierende Größe genau genug erfaßt habe. :schlecht:
Viele Grüße aus Thüringen!
fiddler


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von fibroin » 25 Februar 2005 14:48

Oh, jetzt haben wir große Meßweisheiten verkündet. Ich lege einen drauf:

Messe mit keinem Meßgerät, dessen Funktion du nicht verstehst.

Wünsche allen noch viele Liter guten Fruchtwein, (gemessen mit einem einfachen Meßbecher) 8-)

Fibroin
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Lynx
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 146
Registriert: 22 Mai 2004 00:00

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von Lynx » 07 März 2005 23:40

Also mag ja sein, dass ich was übersehen habe, aber:

Marius schrieb:

Also: 10l weinansatz. seit 2 tagen 20bpm.
2*24*60*20 = 248025600 blässchen

Da pro blässchen 0,009861mmol Ethanol entstehen:
248025600 * 0,009861 = 2445780,4416 mmol = 2445,7804416 mol

Die Rechnung kann ich nicht nachvollziehen, denn:

2 Tage= 48 Stunden x 1200 bph= 57600 Blasen
x 0,009861 mmol = 567,9936 mmol

Vielleicht kommen die Rechnungen dann hin, bin nämlich bei all den Rechnungen irgendwann ausgestiegen :schlecht: :schlecht: :schlecht:

Gruß
Lynx

[Dieser Beitrag wurde am 07.03.2005 - 23:43 von Lynx aktualisiert]

abrissapfel
Unregistriert
Unregistriert

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von abrissapfel » 04 Februar 2006 23:48

Birgit hat geschrieben: Da fehen doch Atome!

C6H12O6 --> 2C2H5OH + 2CO2
ich glaub man muss 2 zucker nehmen, dann stimmts....wir machen das grad in chemie....vllt kann ich auch noch von letztem jahr bio die gleichung holen...find ich schon.....auf ins chaos! :twisted: :twisted:

felix
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 529
Registriert: 19 Januar 2006 00:00

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von felix » 04 Februar 2006 23:51

Ein Zucker ist richtig. Dann hast du links 6 C, 12 H und 6 O. Und rechts, wenn du nachrechnest: 6 C, 12 H und 6 O. Muss doch für irgendetwas gut sein, dass ich Chemie studiere.

Gruß,
felix

O Alkohol, o Alkohol,
dass Du mein Feind bist, weiß ich wohl!
Doch in der Bibel steht geschrieben,
auch Deine Feinde sollst Du lieben.

(gelesen auf einem Schild in einem Weinberg zwischen Laudenbach und Heppenheim an der Hessischen Bergstraße - Autor mir unbekannt)



abrissapfel
Unregistriert
Unregistriert

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von abrissapfel » 04 Februar 2006 23:58

stimmt *rotwerd*
nja....man kann ja ne kerze auf kopfhoehe einer katze stellen, wenn flamme tot dann aufpassen, sonst katze .... :(

felix
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 529
Registriert: 19 Januar 2006 00:00

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von felix » 05 Februar 2006 00:05

Die arme Katze!!! Mir würd was fehlen, wenn unser Kater sich im CO2-gefluteten Weinkeller verirren würde. Zum Glück hab ich keinen... 8-)

Gruß,
felix

O Alkohol, o Alkohol,
dass Du mein Feind bist, weiß ich wohl!
Doch in der Bibel steht geschrieben,
auch Deine Feinde sollst Du lieben.

(gelesen auf einem Schild in einem Weinberg zwischen Laudenbach und Heppenheim an der Hessischen Bergstraße - Autor mir unbekannt)



Benutzeravatar
Catwiesel
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1203
Registriert: 08 Juli 2006 00:00
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von Catwiesel » 09 Juni 2007 00:27

Huhu,

so habe mich eben etwas mit CO2 auseinander gesetzt und zwar keinerlei zeit als faktor mitreingerechnet. aber das was ich da ausgerechnet habe zeichnet dennoch meiner meinung nach ein brauchbares bild... ich häng es mal an die neuste letzte co2 diskusion an :)

wenn man genau hinschaut sieht man dass ich da und dort etwas gerundet habe (nicht um es mathematisch einfacher zu machen sondern um es besser nachvollziehen zu können was ich da rechne^^)
ich glaube zwar es ist richtig aber keine garantie, physik und chemie is ne weile her bei mir :)

C6H12O6 --> 2 C2H5OH + 2 CO2
1 Molekühl Zucker --> 2 Molekühle Alk + 2 Molekühle CO2

(500g traubenzucker C6H12O6 sollte soviel Ethanol+CO2 bei einer Gärung erzeugen wie 500g Mehrfachzucker C12H22O11)

100g Zucker --> 51.5g Ethanol + 48.9g CO2 (grob)
100g Zucker --> 48.8g Ethanol + 46.8g CO2 + 5g Hefemasse + Energie (von einer website über gärung und hefe und chemie)

Molgewicht
CO2 44
Luft 29

Dichte
CO2 1,97kg m³
Luft 1,29kg m³

1mol "Gas" = 22.4l
1l=0.001m³
1m³ = 1000l
1000l/22.4 = 44.64
44.64mol in 1m³


44g CO2 = 22.4l
1964g Co2 = 1000l = 1m³

100g Zucker --> ~ 44g (1mol) CO2 (gerundet^^)

(100g* 44.64) 4.46kg Zucker --> 44.64 x 44g CO2 ~ 1000l CO2 = 1m³ CO2


Raum 4.5m lang, 5m breit = 22.5m²
3m hoch 67,5m³

100 Vol% - 67,5m³ = 67500l
10 Vol% - 6.75m³ = 6750l
1 Vol% - 0.675m³ = 675l

1000/675 = 1,48

Also 1000l - 1m³ bei 67.5m³ ~ 1.5 Vol%

Natürlich lässt das ausser acht dass CO2 schwerer wie Luft ist und sich am Boden ansammelt bzw kann. Oder dass wohl kein Raum wirklich dicht ist. Oder Temperatur und Druck...
Aber zum grob deuten macht das nix :)

Meine Deutung, wenn in einem 67.5m³ Raum keinerlei Luftaustausch stattfindet kann man 4.5KG Zucker komplett vergären und erreicht ca 1.5 Vol% CO2 in dem Raum.


Übrigens, der Trick mit einer Flamme am Boden um CO2 Konzentration als ungefährlich zu erachten ist alles andere als sicher.

bis zu 0.5% CO2 ist sicher bei 8h pro 24h Aufenthalt (Arbeitsicherheit blah...)
bis zu 1.5% CO2 ist sicher bei kurzweiligen Aufenthalt, nicht ok bei daueraufenthalt (zb Wohn, Schlafzimmer)
und ab 2% wirds nur hässlicher, ab 8-10% verzügliche Lebensgefahr.

Feuer erlischt ab ca 30-35% CO2 (durch O2 Verdrängung auf unter 15%)
Das heisst wohl dass man als Mensch etc leider nicht unbedingt sicher ist nur weil eine Flamme brennt.


Gruss Catwiesel
Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Thor sein Leben lang.
(Martin Luther)


idk837
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 1
Registriert: 14 April 2018 12:48

Re: Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von idk837 » 14 April 2018 12:53

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
19 Januar 2005 13:52
Hab ja gerade Urlaub und nichts Besseres zu tun, habe also doch mal herumgerechnet ?-|

Ausgegangen bin ich von einer Alkoholbildung von 14 Vol.% innerhalb von 7 Tagen; eine gut laufende Maischegärung könnte sogar noch schneller sein. Daraus ergebit sich eine Bildung von

110,6 g Alkohol /l Wein /168 h bzw. 2,39 mol /l /168h

Das enstpricht 14,2 mmol Ethanol /l /h

Da bei der Gärung Ethanol- und CO2-Moleküle im Verhältnis 2:1 entsehen werden 7,1 mmol CO2 /l /h gebildet.

Da 22,4 ml einem mmol eines idealen Gases entsprechen, wird dabei also rund 160 ml CO2 /l /h gebildet

Nebeinbei entsprechen 7,1 mmol /l /h Zucker 1,28 g, die also pro Liter Wein innerhalb einer Stunde verbraucht werden. Dieser Wert lässt allerdings außer acht, dass die Hefe wächst Biomasse bildet.

Alle Angaben ohne Gewähr! Anmerkungen? Gegenvorschläge?

Ergänzung
Ethanol und CO2 enstehen natürlich im Verhältnis 1:1 (sorry, Fehler!) Damit enstehen 14,2 mmol Ethanol /l /h bzw. 320 ml CO2

[Dieser Beitrag wurde am 19.01.2005 - 18:20 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
Hey, ich weiß das ist schon lange her, aber das Thema ist trotzdem relevant. Ich wollte mal nachfragen wie du auf die 110,6g Alkohol /l Wein /168h gekommen bist ? Ich bin ganz neu und werde mich demnächst mal an meinen ersten Ansatz machen, aber vorher will ich mir ausrechnen wie viel CO2 ausgestoßen wird. Ich versuche deine Rechnung zu verstehen, das ist mir auch gelungen bis auf diese eine Kleinigkeit. Gibt es da auch eine Formel ?

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2922
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Alkohol pro Minute / Zuckerverbrauch pro Stunde

Beitrag von Chesten » 14 April 2018 13:51

Willkommen bei uns!

Ich glaube nicht das du bei diesem uralten Thema noch eine Antwort bekommst.

Aber um deine Bedenken wegen den möglichen CO2 Ausstoß zu zerstreuen.
Solange du nicht in einer luftdichten Besenkammer ohne Fenster lebst brauchst du wegen möglichen Gefahren durch die Gärgase keine Gedanken machen.

In einem normalen Wohnraum mit geschlossenen Fenstern tauscht sich die Luft ca. alle 2 Stunden komplett aus. Sobald die Tür offen oder in der Wohnung ein Fenster auf Kipp ist erhöht sich die Durchmischungrate erheblich.

Ja CO2 ist schwerer als Luft und kann sich im Senken sammeln aber selbst für Haustiere oder Babys besteht keine Gefahr. Da die Menge viel zu gering sind.

Vom trinken des Alkohols geht die großte Gefahr aus und nicht von den Gärgasen.

Wenn du noch Fragen zu deinem ersten Ansatz hast oder Rezepte suchst wir helfen dir gerne weiter!
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“