Seite 1 von 3

Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 12 September 2019 21:09
von Dj EKI
Moin,

Das ist nun mein erster Wein den ich herstellen wollte. Ich bin nach diesem Rezept gegangen https://www.sanavit.de/116-Pflaume---Zwetschge Pflaumenwein. Die Zutaten sind genau die wie im Rezept angegeben.
Es ist genau eine Woche her und ich habe die Maische entfernt. Ich habe mit einer Mostwaage den Zuckergehalt getestet und der hat Null angezeigt. Es schmeckt etwas Sauer. Der Geruch ist eher nach vergohrenen Obst.
Kann eine Gärung schon nach einer Woche beendet sein? Der Ballon war im warmen Raum. Die Hefe war deutlich abgesetzt. Ich glaube es ist auch nichts mehr vorhanden. Jetzt wo ich Wasser hinzugefügt habe, ist keine Gärung mehr zu sehen. Laut Rezept soll es noch weiter gären. Jetzt weis ich nicht mehr weiter. Ohne Gärung wird mir der Sauerstoff bestimmt einiges ruinieren.

mfg EKI

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 12 September 2019 22:15
von Bahnwein
Wie hast du die Maische entfernt? Hat der Ansatz direkt davor noch gegoren?
Immer mit der Ruhe, keine Panik!

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 12 September 2019 22:44
von Fruchtweinkeller
Hallo Eki,

Zucker- und Säuremanagement sind das A und O bei der Weinherstellung. Dein 0815-IchKippeAllesZusammenWeilsEinfachIstAuchWennsAmEndeMistIst-Rezept ist da leider wenig zielführend. Lies dir dazu bitte die Kapitel Säure und Zucker auf der Homepage durch (oben auf das Banner klicken). Eine Messung von "Null" bedeutet bei gärendem Wein übrigens nicht zwingend dass überhaupt kein Zucker mehr vorhanden ist: Siehe Kapitel Analytik.

Ansonsten: Ja, der Zucker könnte nach einer Woche beendet sein. Nach dem Abpressen wird allerdings viel CO2 ausgetrieben, das will erst einmal ergänzt sein bevor eine Aktivität im Gärröhrchen sichtbar ist. Ist der Hefebodensatz noch im Ansatz oder hast du den beim Abpressen mit entsorgt?

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 13 September 2019 08:12
von Dj EKI
Die Maische hatte vorher noch gegoren. Die habe ich entfernt, indem ich erst die Flüssigkeit mit dem Schlauch abgesaugt hatte, und dabei ist sicherlich auch der Bodensatz mit gesaugt würden, aber zu hundertprozentig bin ich mir nicht sicher.
Ich habe mich an das Rezept gehalten, weil ich dachte, die haben schon Erfahrungen gemacht.
Da du den Hefe Bodensatz ansprichst. Der war deutlich zusehen auf dem Boden, bevor ich abgepresst hatte. Ist das nicht eigentlich schon abgestorbene Hefe? Das ist, was ich im Internet nie begriffen habe. Auch die richtige Temperatur für die Gärung habe ich nicht gefunden. Da die Hefe 35 Grad bräuchte beim Start mit Wasser, habe ich den Raum auf ca 30 Grad erwärmt.
Das bedeutet, ich muss erstmal abwarten was heute noch passiert, wenn sich am gärröhrchen nichts tut, was ist dann zu tun?

Mfg EKI

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 13 September 2019 19:49
von Bahnwein
Dj EKI hat geschrieben:
13 September 2019 08:12
Die habe ich entfernt, indem ich erst die Flüssigkeit mit dem Schlauch abgesaugt hatte, und dabei ist sicherlich auch der Bodensatz mit gesaugt würden, aber zu hundertprozentig bin ich mir nicht sicher.
...erst die Flüssigkeit mit dem Schlauch abgesaugt hatte..und dann? Hast du alles durch ein Tuch gepresst oder so ähnlich, oder hast du den Rest, also den zurück gebliebenen Matsch einfach weggeworfen? Wenn abgepresst, dann gut. Wenn weggeworfen, dann hast du die meiste Hefe eventuell auch weggeworfen.

Und dann kann ich dir auch noch anraten, wie auch schon vom Fruchtkeller empfohlen, die Homepage zum Forum, den Fruchtweinkeller zu lesen. Dort wird hervorragend erklärt, warum man was bei der Weinherstellung macht. Dabei werden bestimmt ein paar Fragen aufkommen, die dir dann auch gerne beantwortet werden.

Wenn bei deinem jetzigen Ansatz der Zucker komplett verbraucht ist, dann ist die Frage, wie du deinen Wein stabilisieren möchtest. Das entscheidet über das weitere Vorgehen. Siehe Homepage!

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 14 September 2019 10:02
von Dj EKI
Ja, leider habe ich die Maische entfernt. Dann muss ich nochmal den Fruchtweinkeller durchlesen. Manchmal ist das einfach für mich zu viel Input.

Macht es Sinn Hefe nachzugeben und zu Zuckern? Denn bis jetzt tut sich gar nichts.

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 14 September 2019 11:38
von Bahnwein
Du kannst ja Versuchsweise eine kleine Menge abnehmen und etwas Zucker hineingeben. Wenn es anfängt zu gären, weisst du, woran die Inaktivität liegt.
Wie willst du deinen Wein stabilisieren?

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 14 September 2019 14:29
von Dj EKI
Ich habe von arauner arausan Schwefel Pulver.
Das mit dem Zucker teste ich Mal.

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 14 September 2019 19:21
von 420
Stabilisierung bedeutet nicht schwefeln. Einfach hier auch etwas nachlesen.
VG

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 14 September 2019 22:28
von Dj EKI
Mit Zucker gärt es nicht mehr.
Schmecken tut es jedenfalls gut, leider kann ich den tatsächlichen Alkohlgehalt nicht testen. Werde mir aber mal sowas bestellen.
Ich kann mir schon vorstellen, dass ihr keine Lust mehr habt gleich die Lösung zu schreiben bei so vielen Fragen, ohne das ich nachlesen müsste, aber ich bemühe mich morgen, um das nachzuholen.
Ich werde einfach den Alkoholtester schon mal bestellen und die Hefe.
Ab hier werde ich allein zurecht kommen, da fruchtweinkeller eine umfangreiche Lektüre hat.
Danke :)

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 14 September 2019 22:56
von Fruchtweinkeller
Das ist keine Frage der "Lust" sondern eine Frage deiner ausgebliebenen Antwort auf die Frage zur Stabilisierung. Insofern gibt es nicht "DIE LÖSUNG". Und nein, dein Wein ist jetzt nicht stabil. Ob es jetzt noch gärt oder nicht kannst du nicht beurteilen zwischen 14:29 und 22:28 Uhr. Da musst du schon ein, zwei Wochen abwarten.
Und ja, hier wird auf die Homepage verwiesen. Lesen musst du sowieso, warum dann hier nochmals alles hinschreiben?

Re: Gärung nach einer Woche beendet?

Verfasst: 15 September 2019 04:54
von Bahnwein
Wenn du schon etwas bestellst, hast du schon Ausrüstung zur Säuremessung?