Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Antworten
OX92
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 21 Juni 2018 16:56

Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von OX92 » 21 Juni 2018 17:23

Hallo,
da ich als Kind in den Sommerferien immer meinem Onkel beim Wein machen geholfen habe und wir jetzt genug Platz und Garten haben, habe ich endlich selber angefangen Wein zu machen. Zumindest in der Theorie.

Mein erster Versuch ist ein Sauerkirschwein, der leider kaum anfängt zu gären.

3kg Sauerkirschen
1650g Zucker
2,2 Liter Wasser
Antigel
Portwein-Hefe

Ich habe eine Maische gemacht, mit Antigel 24h stehen gelassen. Abgepresst und in einen Ballon gefüllt. Nach kurzer Zeit entstand ein Unterdruck!? Nach einem Telefonat meinte er per Ferndiagnose, das ich etwas Zitronensäure dazu geben solle und noch eine Handvoll entkernte Kirschen dazu schmeißen. Gesagt getan. Nun entsteht zumindest kein Unterdruck mehr. Aber so wirklich losgehen tut es auch nicht. Steht jetzt seit 2 Tagen. Bin ich einfach zu ungeduldig?

Benutzeravatar
Catwiesel
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1203
Registriert: 08 Juli 2006 00:00
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von Catwiesel » 21 Juni 2018 18:02

Guten Tag und willkommen im Forum,

wir haben also über 3kg Kirschen, zusätzliche 1,7kg Zucker, und nur 2,2l Wasser ?

Selbst ohne den genauen Wasser und Zuckergehalt der Kirschen zu kennen, kann das ja nur eine sehr sehr hohe Zuckerkonzentration sein.
(Angenommen die Kirschen sind nur Wasser wären das 5l Wasser und 1650kg Zucker, also immer noch über 30%)

Hier vermute ich ein Problem.
Ein weitere mögliche Problemquelle ist die Hefe.

War das Trockenhefe oder Flüssighefe?

Flüssighefe ist nicht unbedingt für die Qualität bekannt. Hier kann man auch mal tote erwischt haben.
Trockenhefe geht da besser, wenn die aber schon zu alt ist, kann die auch einfach tot sein.

Daher ist ein Gärstarter immer eine gute Entscheidung.

Nun gut, dann versuchen wir das Problem zu lösen...

Hast Du noch Hefe? Kannst Du ganz schnell eine besorgen (aber bitte keine Bäckerhefe)?

Zum Test der Vitalität können wir die auch hydrieren.
Ein Glas lauwarmes Wasser, dazu 1 TL Zucker und 5g Hefe rein
Das sollte in 30min schäumen und klar Anzeigen, dass die Hefe lebt.

Dann muss Dein Ansatz verdünnt werden. 20% Zucker sind optimal.
Ich kann nur raten wie viel Zucker da drin ist. Aber ich würde entweder verdoppel oder auf 10L auffüllen.

Wenn Du Schimmel erkennst kann man das nicht mehr retten.

Dann die rehydrierte Hefe rein, wieder den Gärverschluss drauf, tief durchatmen, schauen ob es in den nächsten 1-2 Tagen anfängt zu blubbern.

Und an der Stelle schlage ich dann die aufmerksame Lektüre der www.fruchtweinkeller.de Seite vor. Dort wird nicht nur beschrieben, wie man solche Probleme von Anfang an vermeidet, sondern auch warum.

Dein Ansatz fehlt z.B. auch Hefenährsalz, die Säuremenge ist ungewiss, und Du wirst Dein Ansatz nun auch Nachzuckern müssen.
Dort steht auch wie man ein Gärstarter ansetzt.

Ich drücke die Daumen
LG
Catwiesel
Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Thor sein Leben lang.
(Martin Luther)


OX92
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 21 Juni 2018 16:56

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von OX92 » 21 Juni 2018 18:27

Danke für die schnelle Antwort!

Ja es war Flüssighefe. Die Hefe und ein kleines Rezeptheft mit ein paar Erläuterungen habe ich aus dem Reformhaus von der Firma Vierka.

Ich hab nichts da um Söuregehalt oder ähnliches zu messen.

Also am besten den Rest der Flüssighefe einfach rein kippen? Trockenhefe müsste ich erst bestellen.

Besten Dank

Benutzeravatar
Catwiesel
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1203
Registriert: 08 Juli 2006 00:00
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von Catwiesel » 21 Juni 2018 18:37

Flüssighefe kommt wenn dann eh immer komplett rein. Wenn der Rest noch gut ist (nach Hefe riecht, nicht schimmelig oder Essig) kann der rein.

Es wird aber aller Wahrscheinlichkeit nix bringen, solange der Zucker Gehalt so hoch ist. Und ob die Hefe noch taugt, wissen wir auch nicht.

Am besten wäre du fährst heute Hefe holen. Wenn das nicht geht, musst du bestellen. Wenn die übermorgen kommt ist es hoffentlich noch nicht zu spät.
Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Thor sein Leben lang.
(Martin Luther)


OX92
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 21 Juni 2018 16:56

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von OX92 » 21 Juni 2018 18:39

Alles klar.
Ich Danke und versuche mein Glück.

Oli

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 644
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von Bahnwein » 21 Juni 2018 19:20

Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber in Baden-Württemberg hat z.B. Raiffeisen oft Trockenhefe im Angebot. Das wäre halt schneller als bestellen.
Oder jemand aus dem Forum wohnt in deiner Nähe und hat noch Hefe über.

OX92
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 21 Juni 2018 16:56

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von OX92 » 21 Juni 2018 19:54

Ich wohne in 07407 Rudolstadt.

Habe jetzt welche bestellt, kommt aber erst in 5 Tagen.
Raiffeisen gibt es bei uns, da könnte ich morgen früh mal schauen gehen. Danke für den Tipp.

Die Gärung hat ja an sich angefangen.
Ab und an blubbt es mal und wenn ich frühs daran schüttel blubbt es auch mehr. Leider hänge ich momentan noch auf Arbeit. Werde aber später mal schauen ob die Hefe überhaupt was macht, mit dem Wasser/Zucker Test

OX92
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 21 Juni 2018 16:56

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von OX92 » 21 Juni 2018 21:10

Als ich gerade heim kam, hat er fröhlich vor sich hin geblubbert. Dennoch besten Dank an alle!

Eine Frage noch für mich als Anfänger.
Ich hab 2-3 Kirschhälften am Ballonhals inne kleben. Macht das was? Kann das anfangen zu schimmeln?

Benutzeravatar
Catwiesel
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1203
Registriert: 08 Juli 2006 00:00
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Re: Erster Sauerkirschwein / Erster Wein

Beitrag von Catwiesel » 21 Juni 2018 21:22

juhu es blubbert.

Bitte lies dennoch in Ruhe den Fruchtweinkeller durch.

Die Kirschen sollten da nicht stören.
Ja, Früchte die oben drauf schwimmen können anfangen zu schimmeln. Dazu brauchen die aber Sauerstoff. Wenn Du Dein Gärgefäß ordentlich verschlossen hast, ist der leere Raum aber nicht voll mit Luft und Sauerstoff sondern mit CO2 -- also kein Schimmel.

Wenn Du aufmachst zum probieren/nachzuckern, einfach mit ner sauberen Gabel rausholen oder runter werfen.
Vielleicht fallen die vorher auch beim täglichen schütteln runter....
Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Thor sein Leben lang.
(Martin Luther)


Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“