Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Sib0r
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 24 Dezember 2017 15:12

Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Sib0r » 24 Dezember 2017 15:33

Hallo,
ich mache dieses Jahr zum dritten mal Apfelwein gemacht. Allerdings habe ich dieses Jahr rein Problem und zwar ist der Apfelwein extrem sauer und es kommt mir auch so vor das sich die Hefe nicht richtig absetzt.

Ich habe bereits im Internet gesucht und nichts genaues für dieses Problem gefunden.

Ich habe 2x 30Liter und 1x ein 60L Mostfass mit Gärspund, bei allen Fässern ist dasselbe Problem.
Alles wurde vor dem Befüllen gründlich gesäubert.
In allen Fässern habe ich Reinzuchthefe hinzugeben.
Ich habe bei 2 Fässern jeweils 33 g Zucker auf 1 Liter hinzugeben.
Ich habe ihn solange im warmen ca. 17-20 C° stehen lassen bis die Gärung aufgehört hat ( der Gärspund nicht mehr geblubbert hat).
Danach habe ich die Fässer ins kalte gestellt 11-15C° und etwas gewartet.
Nun habe ich das oben beschriebene Problem.

Meine Fragen dazu:
Kann man den Apfelwein noch irgendwie retten?
Was war der Fehler? Um dies für die nächsten Jahre gleich vermeiden zu können?
Liegt es vielleicht dran weil die Apfel etwas sauer waren, also ist der Geschmack „normal“?

Viele Grüße
Sib0r

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1295
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Metinchen » 24 Dezember 2017 16:00

Hallo und herzlich willkommen.

Ja es kann an den zu sauren Äpfeln liegen, was einmal an Säure drin ist bleibt da auch. hast Du die Möglichkeit die Säure zu messen (Acidometer Set) ? Wenn ja, dann mach das mal.
Bei zuviel Säure bleibt nur verdünnen. Mit Wasser, da leidet der Geschmack oder mit Säurearmen Saft, wie z.B. Birnensaft. Da wäre es hilfreich zu wissen wieviel vom "Verdünner" dazu muß.
Und der Hefe lasse einfach noch ein bißchen Zeit. Hast Du geschwefelt? das fördert das absetzten der Hefe.
Grüße
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 644
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Bahnwein » 25 Dezember 2017 08:51

Hast du die selben Apfelsorten verwendet und den Saft auf die selbe Art hergestellt wie die Jahre zuvor? Auch das kann einen großen Einfluss haben auf das Absetzen der Schwebstoffe.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Fruchtweinkeller » 25 Dezember 2017 11:12

Willkommen hier bei uns,
zunächst eine Verständnisfrage: Reden wir über einen Apfelwein oder einen Apfelmost?

Wenn es dir zu sauer schmeckt sagt das allein nicht allzu viel über den tatsächlichen Säuregehalt aus. Aber es deutet darauf hin, dass das Verhältnis von Säure zu Restsüße nicht passt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Sib0r
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 24 Dezember 2017 15:12

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Sib0r » 25 Dezember 2017 13:31

Es handelt sich um Apfelmost.
Er schmeckt mir nicht nur zu sauer, sondern er ist in diesem Zustand so gut wie untrinkbar würde ich sagen.
Ich habe noch Apfelsaft aus den gepressten Äpfeln, wenn man ihn trink schmeckt man nur einwenig Säure, also würde ich sagen das die Äpfel nicht so extrem sauer waren.
Es sind nicht genau sie selbe Apfelsorten, das waren sie aber noch in keinem Jahr, das ist bei mir leider nur schwer möglich.

Ich habe momentan noch keine Möglichkeit die Säure zu messen, aber könnte mir etwas dafür zulegen, wenn es hilft um den Most zu retten :D

Geschwefelt habe ich nicht, möchte ich auch nur ungern.
Wenn ich Birnensaft hinzu gebe, fängt er dann wieder an zu gären durch den höheren Zucker Gehalt?
Kann man auch nicht einfach noch etwas Zucker hinzugeben? Und evtl. Noch etwas Wasser?

Weiß halt in Moment wirklich nicht, was ich noch tun kann.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2922
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Chesten » 25 Dezember 2017 16:51

Ich habe momentan noch keine Möglichkei ... retten :D

Ein einfaches Acidometer-Set kostet ca. 20 € .
Schaust du mal hier z.B.:
http://www.hbs24.de/contents/de/d146_ac ... ssung.html
Die gibts bestimmt irgendwo auch noch günstiger und so ein Set gehört zur Grundausstattung, eigentlich.

Wie der Chef schon sagte kann man den Säuregehalt nicht erschmecken und Wein ohne Restsüße schmeckt halt so das sich einem die Fußnägel aufrollen das ist normal ;) .

http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/analytik.html

Schau mal hier die erste Grafik erklärt anschaulich was wir mit dcem " Harmoniedreieck " meinen.
Wenn das Harmoniedreieck deines Most nicht stimmt lässt sich das ganz einfach überprüfen:
Einfach eine Probe ziehen und etwas Zucker drin auflösen und wenn dein Wein dann besser/gut schmeckt fehlt einfach nur Zucker damit der gut schmeckt.
Wenn du dann noch die Säure gemessen hast können wir dir sagen woran es genau liegt.
Wenn ich Birnensaft hinzu gebe, fängt er dann wieder an zu gären durch den höheren Zucker Gehalt?
Kann man auch nicht einfach noch etwas Zucker hinzugeben? Und evtl. Noch etwas Wasser?
Wenn die Alkoholtoleranzgrenze deiner Hefe nicht erreicht ist wird jeder neuer Zucker verarbeitet bis der Zucker verbraucht ist oder die Toleranzgrenze erreicht ist.
Verdünnen müsstest du nur dann machen wenn du einen zu hohen Gesamtsäuregehalt hast und den kannst du mit dem Set was ich oben geschrieben habe leicht messen. Nur auf Verdacht würde ich nicht verdünnen da du dann auch den Geschmack verdünnst.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Fruchtweinkeller » 25 Dezember 2017 23:09

Most wird normalerweise nicht mit Zucker versetzt und gewinnt seine (relative) Haltbarkeit dadurch dass keine Restsüße vorhanden ist. Entsprechend "herzallerliebst" schmeckt es ;)

Zum Thema "Most" gibt es auf der HP übrigens auch ein Sonderthema:

https://fruchtweinkeller.de/apfelmost/index.html
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2922
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Chesten » 26 Dezember 2017 00:35

Und was will er mit 60 Liter Apfelmost der nicht schmeckt wenn nur vielleicht etwas Zucker fehlt ? :hmm:
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 Dezember 2017 11:00

Die Frage, ob Most schmecken muss, ist ja eher eine philosophische :hmm:

Weiter Zuckergaben werden das Problem nicht lösen weil die Chose nicht stabil ist. Ausbau zum Wein bis zur Toleranzgrenze der Hefe? Fraglich ob das jetzt noch klappt, und vor allem wäre es dann kein Most mehr. Klar, man könnte pasteurisieren, filtrieren, panschen (Süßstoff).
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Igzorn » 26 Dezember 2017 11:36

Ohne Säuremessung ist das Thema nicht weiter zu beantworten. Alles Spekulatius.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3707
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von 420 » 26 Dezember 2017 13:53

@Sib0r

Bei Most habe ich wenig Ahnung, weil mir das nicht so mundet. Nur, was ich dieses Jahr bei meinen paar Äpfeln beobachtet habe ist, dass der Saft fast 3 g/l mehr Säure hatte als letztes Jahr. Und das bei einer Ausbeute von ca. 35 Liter Saft gegenüber ca. 650 Liter Saft im Vorjahr. In 2017 viel weniger Äpfel und die, die übrig blieben, hatten auch noch zu viel Säure.

So habe ich dieses Jahr beschlossen, die Säure mit ACIDEX etwas zu reduzieren und Apfelsekt zu starten. Der darf ruhig 9 g Säure pro Liter haben.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein extrem sauer. Bitte um Hilfe

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 Dezember 2017 16:09

Doppelsalzfällung kann nach hinten losgehen weil der (damit fällbare) Apfelsäureanteil unbekannt ist. Aber das hatten wir ja schon öfters diskutiert.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“