Nachzuckern mit Läuterzucker

Antworten
Shimon
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 11
Registriert: 06 Oktober 2017 10:18

Nachzuckern mit Läuterzucker

Beitrag von Shimon » 24 November 2017 13:45

Hallo,
ich bin grad mit meinen ersten beiden Weinen in der Nachzucker-Phase und rühr mir immer nen Wolf bis der Zucker sich aufgelöst hat. Da kam mir grad der Gedanke das doch mit Läuterzucker zu machen. Einmal angerührt hält der ewig und ist einfach anzuwenden. Allerdings wird Läuterzucker kurz gekocht. Daher meine Frage: Kann die Hefe mit so einem Zucker was anfangen oder wandelt sich das durch das verkochen in etwas anderes und die Hefe kann damit nichts mehr anfangen?

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Nachzuckern mit Läuterzucker

Beitrag von Igzorn » 24 November 2017 17:02

:tsts:
Hi Shimon,

wenn Du eine Flüssigkeit in Deinen Weinling rührst, dann wird die Konzentration geringer. Die Hefen werden wieder aktiv. Somit kannst Du ein Ende der Gärung nie erreichen und hast weniger Geschmack.

Durch das starke Rühren von festem Zucker bringst du Sauerstoff in den Wein. Das ist nicht gut. Oxidiert, der Wein schmeckt schneller alt.

Besser ist es Zucker trocken einzuschütten. Danach schwenkst Du den Ballon so oft, wie es Dir möglich ist, dann kommen die unbeweglichen Hefen zum Zucker.
Da ein grosser Ballon schwer zu schwenken ist, empfehle ich den Ballon auf einen Möbelhund oder Pflanzenroller zu stellen. Dann schüttelst Du durch schieben von links nach rechts. 3 mal täglich reicht vollkommen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“