Spontangärung - giftig?

Benutzeravatar
Sarek
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 09 Oktober 2012 00:00

Spontangärung - giftig?

Beitrag von Sarek » 13 September 2014 13:42

Hallo zusammen,

ich habe die Tage einige Liter Apfelsaft gepresst, bei etwa 80 °C pasteurisiert und dann in Flaschen abgefüllt.
Bei einer der Flaschen hat offernbar eine spontane Gärung stattgefunden. Es hat die letzten Tage ordentlich geblubbert und beim Öffnen der Flasche hats ordentlich geschäumt.
Nun frage ich mich, ob so ein "Apfelwein" auf jeden Fall unbedenktlich getrunken werden kann.
Der Geruch ist eigentlich ganz angenehm - wie ein Federweißer mit Apfelnote.

Spricht etwas gegen den Verzehr so einer spontanen Weinherstellung? Könnte es sein, dass sich unerwünschte Bakterien ausgebreitet haben? Z.B. Botulinum, welches ja ab und zu bei Konserven zu herben Lebensmittelvergiftungen führt.
Was wäre das "Worst-Case-Szenario"? ;)

Dank euch für die Hilfe
Sarek

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9765
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von fibroin » 13 September 2014 17:16

Sarek hat geschrieben:Spricht etwas gegen den Verzehr so einer spontanen Weinherstellung?
Überhaupt nichts. Eine solche Spontanvergärung ist dazu noch ausgeprochen lecker. :)
Wenn der Geruch stimmt, schmeckt es auch. Welche Bakterien sollten denn in dem sauren und anaeroben Medium wachsen? Immerhin ist vor kurzem noch pastorisiert worden, das dezimiert auch Bakterien. Doch leider die Hefe nicht genug... ;)
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

CJD
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 205
Registriert: 08 Januar 2014 23:05

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von CJD » 13 September 2014 17:23

Also der entstandene Alkohol ist auf jeden Fall giftig ;) Aber da ist die Menge entscheidend.
"Sie schnitten eine Weinrebe ab, die so schwer war, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen mussten." 4.Mose 13,23

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9765
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von fibroin » 13 September 2014 17:27

Ja, der Alkohol ist ein Nervengift und kann zur Abhängigkeit führen. :shock:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 September 2014 18:51

Der Alkohol und der Säuregehalt sollte verhindern dass sich schädliche Fäulnisbakterien im Ansatz breit machen. Und sollte das doch passieren wirst dir deine Nase sagen dass das eher ungenießbar ist :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Sarek
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 09 Oktober 2012 00:00

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Sarek » 13 September 2014 19:00

Danke schonmal für die Antworten. Dann freue ich mich heute auf ein leckeres Gläschen am Abend 8-)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 September 2014 19:08

Viel Glück. Die auch der HP dokumentierten Weinschädlinge hinterlassen zwar keine Giftbrühe, aber schmackhafter wird ein Wein durch ihre Aktivität sicher nicht...

Ach ja, siehe auch:

viewtopic.php?f=85&t=8857
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Sarek
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 09 Oktober 2012 00:00

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Sarek » 13 September 2014 23:57

:shock: Jetzt muss ich mich doch nochmal melden. Ich habe soeben probiert und bin baff. Der Rauscher schmeckt sensationell! :D
Da werd ich vermutlich die nächsten 10 Jahre für brauchen, bis ich genau diese Komposition "geplant" hinbekomme :mrgreen:

Hätte nicht gedacht, dass eine Federweißer aus Apfelsaft so lecker sein kann.

Grüße
Sarek

Benutzeravatar
Sarek
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 09 Oktober 2012 00:00

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Sarek » 15 September 2014 21:21

Ich habe nochmal bzgl. des potentiell gefährlichen Bakteriums Clostridium Botulinum recherchiert.
Das Wachstum der Bakterien ist nur bis zu einem PH-Wert von 5,0 - 5,2 (Typ E) bzw. 4,5 (Typ A,B) möglich. Da Apfelsaft i.d.R. einen PH-Wert um die 3,5 hat, ist hier also von einer geringen Gefahr auszugehen.

Vertiefend:
http://nagl.netzreport.com/dokumente/fh/03fh.pdf

Viele Grüße
Sarek

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 September 2014 22:02

Rein theoretisch kann ich locker eine Situationen konstruieren wo der Säuregehalt im Wein zusammenbricht und die Viecher zumindest von diesem Aspekt her doch wachsen könnten. Wobei Wein eher wenig Fleisch enthält und du offenbar noch nie an Clostis geschnuppert hast :mrgreen: Siehe oben (Stichwort "Nase": Die Jungs bilden zB Butanol, Aceton, Buttersäure und solche leckeren Substanzen).

Wer einen derart "faulen" Wein trinkt, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen :P
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Sarek
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 09 Oktober 2012 00:00

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Sarek » 15 September 2014 22:11

;)

Benutzeravatar
Dido
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 48
Registriert: 30 Oktober 2014 10:06

Re: Spontangärung - giftig?

Beitrag von Dido » 30 November 2014 09:29

Sarek hat geschrieben:
Hätte nicht gedacht, dass eine Federweißer aus Apfelsaft so lecker sein kann.

Grüße
Sarek
Ich auch nicht. Bis gestern. Letze Woche habe ich zwei Federweiße nach HP-Rezept angesetzt und dabei einen mit Champagnerhefe und den anderen mit Sherry-Hefe gemacht. Gestern abend dann der große Moment. Es waren Nachbarn geladen und es gab mehrere Quiche und den Federweißen. Kam ganz toll an, er war vorzüglich und man schmeckte auch wirklich einen Unterschied durch die verschiedenen Hefen. War den Nachbarn aber egal, sie haben beide Versionen genossen. Der Verbrauch von 6 Litern mit 6 Personen ist wohl selbsterklärend und ich wurde gebeten, direkt noch eine "Charge" anzusetzen. Die zur Sicherheit noch besorgten "Ersatzgetränke" konnte ich heute morgen wieder ungenutzt in den Keller verfrachten.

Danke an dieser Stelle für das tolle Rezept. :clap: :clap: :clap: :clap:

So, muß jetzt wieder wech und Hefe dehydrieren ;)
Im Wein liegt Wahrheit, weil sie dort nicht mehr stehen kann.

© Manfred Hinrich (*1926), Dr. phil., deutscher Philosoph

_____________________________________________________

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“