Neuansatz mit Altansatz

Antworten
Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Neuansatz mit Altansatz

Beitrag von Kuli » 22 August 2014 16:58

Habe heute den Jobeerwein (12,5%) von der Hefe abgezogen. Durch ein Mißgeschick habe ich bei den letzten 4,5 Litern die Hefe aufgewirbelt.

Meine Idee: Met herstellen, bei Alk. von ca. 12% diesen Jobeerwein dazu geben. :? :?:

Habe diesen Rest von ca. 4,5l in Bügelflaschen gesammelt, muß ich diesen Wein von der Hefe abziehen oder kann ich in ca. 3 Wo wenn der Met soweit ist, den Wein so dazu geben :hmm:
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9802
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Neuansatz mit Altansatz

Beitrag von fibroin » 22 August 2014 19:15

Das ist eine Frage, die ein nicht gängiges Problem betrifft. :(
Das Zeug, was im Trub alter Weine rumschwimmt, würde ich ungern in neuen Weinen haben. Lass den aufgetrübten Wein stehen, bis er sich wieder abgesetzt hat, dann kannst du den Überstand nach Belieben verschneiden.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Re: Neuansatz mit Altansatz

Beitrag von Kuli » 22 August 2014 19:30

fibroin hat geschrieben:Das ist eine Frage, die ein nicht gängiges Problem betrifft. :(
Das Zeug, was im Trub alter Weine rumschwimmt, würde ich ungern in neuen Weinen haben. Lass den aufgetrübten Wein stehen, bis er sich wieder abgesetzt hat, dann kannst du den Überstand nach Belieben verschneiden.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ja, habe ich mir schon gedacht, dass der Trub nicht in den neuen Wein sollte.

Aber die Frage nach der Vorgehensweise des Mets ist mir noch nicht klar.
Es wird mein erster Met werden; werde nochmal auf der HP nachlesen. Grundsätzlich geht es mir darum die ca. 4l Jobeerwein sinnvoll zu verwerten.
Also: erstmal "Met nach HP" herstellen bei ca. 12% den Jobeerwein hinzu und fertig gären ???
Dann bekomme ich wieder ein Säureproblem. Der Met braucht Säure zum Schutz und später gebe ich wieder Säure durch den Jobeerwein (8,5g/l) hinzu.
Oder ich setzt den Met direkt mit Jobeerwein + Wasser an ???
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Neuansatz mit Altansatz

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 August 2014 22:42

Hat denn der Jobärenwein zu viel Säure? Falls beide Weine einen brauchbaren Säuregehalt haben muss ja das Mixgetränk einen brauchbaren Säuregehalt haben, oder?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

WeinTheo
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 23 September 2013 21:48
Wohnort: Heilsbronn

Re: Neuansatz mit Altansatz

Beitrag von WeinTheo » 23 August 2014 09:48

Säure den Met nur soweit auf, dass du am Ende im Gemisch die gewünschte säuremenge hast und fertig, so würde ich es machen...

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Re: Neuansatz mit Altansatz

Beitrag von Kuli » 23 August 2014 17:40

Aber zugeben kann ich den Jobeerwein erst wenn der Honigwein gleicher Alk. wie Jobeerwein (12,5%) erreicht hat ?
Oder kann ich durch Wasserverdünnung früher hinzu geben?
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Neuansatz mit Altansatz

Beitrag von Fruchtweinkeller » 23 August 2014 18:50

Mischen wenn beide einen ähnlichen Alkoholgehalt haben, das ist am schonendsten für die Hefe.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“