Wie lange braucht ein Wein

Antworten
Insel_Andy
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 31
Registriert: 06 Januar 2019 19:38
Wohnort: Rügen

Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von Insel_Andy » 10 Januar 2019 22:41

Hallo zusammen,

ich möchte dieses Jahr ein wenig mit Fruchtweinen durchstarten, die ich u.a. auch für meine Essigproduktion sehr gut gebrauchen kann. Meine räumlichen Möglichkeiten sind leider beschränkt, dennoch möchte ich meine Weine im Bekanntenkreis und anderen Interessenten anbieten. Da ich weiß, dass ein Liter Wein auch nicht lange braucht, um von mir konsumiert zu werden, würden die anderen leer ausgehen, weswegen ich auf eine kurze "Produktionszeit" abziele. Zu meiner eigentlichen Frage:

Wie lange muss ich ungefähr einplanen, um einen Wein trinkfertig anbieten zu können. Mir ist bewusst, dass ein Wein besser wird bzw. werden kann, je länger er lagert, aber wahrscheinlich gilt hier auch 80/20...

Auf welche Zeiten muss ich mich also für die Phasen einstellen?
- Gärung der Früchte/Maische: ca. 1-2 Wochen
- Abpressen, stabilisieren lassen: weitere x Wochen.
- ...

Ich würde mir einen Schichtenfilter holen, z.B. Rover Colombo, nehme aber an, dass man mit 3-4 Wochen von Start bis Ende kaum hinkommt, auch wenn man die Selbstklärung durch Filtration überspringt. Was sind Eure Erfahrungen?

Danke und beste Grüße
Andy

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7092
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von JasonOgg » 11 Januar 2019 08:13

Zwischen 4 Wochen und 6 Monaten :mrgreen:

Das ist schwer zu sagen:

1. Du redest von stabilisieren, also nicht durchgären. Bei optimalen Gärverlauf und den richtigen Zutaten hast Du nach zwei Wochen 13% (musst aber die Gärung stoppen, verhungern lassen kostet extra Zeit)
2. Optimaler Gärverlauf heißt gesunde Hefe mit Nährstoffen, konstante Temperatur um 23°C (je nach Hefe), Trubstoffe, nicht zu viel und nicht zu wenig Zucker, gärwillige Zutaten, immer gut geschüttelt ...

Plane lieber 1 Monat mehr ein, falls die Hefe zickert.

Lass dir lieber Zeit und mache mehr, dann kann er lagern und du hast trotzdem immer noch etwas in Reserve. Frei nach dem Motto:
Jason Ogg hat geschrieben:Trinkst Du noch oder musst Du schon wieder abfüllen?
:lol:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 344
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von wickie » 11 Januar 2019 08:51

Also mit 4 Wochen bin ich noch nie hingekommen. Da bekommt man höchstens einen Federweiser. :lol:

Ich sage mal man muss mindestens 2 Monate einrechnen um anständigen Wein zu bekommen.
Zuerst rechne ich mir die Zuckermenge für 13% aus und Teile den Wert durch 4. 2 Viertel kommen von Anfang an dazu, 1 Virtel kommt in der 2. Woche dazu und dann wird langsam nach und nach dazugegeben (in 1% - 0.5% Schritten) damit mir der Wein nicht wieder durch die 16% schießt. Da er aber nach der 1. Woche nicht mehr so schnell gärt und ich nicht einen Pappsüßen Wein haben möchte, dauert die 2. Gärung schon 2 - 3 Wochen. Ab so 12% lasse ich die Hefe aushungern und schüttelt/schwenke auch nicht mehr, um die Hefe nicht zu sehr aufzuwierbeln. Meistens bin ich da schon in der 5. Woche. Laut der Homepage und dem Chefe ist der Wein fertig wenn die Restsüße 1 Woche stabil bleibt. In der 6. Woche wird geschwefelt und der Wein abgezogen, danach steht er 1 weitere Woche um zu klären (man will seinem Filter auch nicht zu viel zumuten). Jetzt wird die Gärung durch filtration beendet, aber da bin ich schon in der 7 - 8. Woche.

Aber das ist ja von vielen Faktoren abhängig. Da hat schon jeder seine Erfahrungen gemacht und seine eigene Methoden entwickelt.

Der Filterschock sollte man mindestens 2 Wochen abwarten.

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7092
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von JasonOgg » 11 Januar 2019 09:37

wickie hat geschrieben:
11 Januar 2019 08:51
Also mit 4 Wochen bin ich noch nie hingekommen. Da bekommt man höchstens einen Federweiser. :lol:
Das stimmt natürlich. Nach einer Wochen Maische hatte ich aber schon 10%, noch eine Woche nach abpressen und ausreichend vorhandenem Zucker ist der dann bei 13%. Bei knappen Zucker erreicht man das nicht, deswegen schrieb ich man muss die Gärung stoppen, kalt stellen und filtern.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1570
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von Igzorn » 11 Januar 2019 10:11

Ich war im September 2017 als Prüfer in einer Prüfstelle. Die hatten schon einen Wein aus dem Jahrgang 2017. Die Gesichter der Experten waren grossartig. Man war sich aber einig, dass der Wein noch zu jung war. Obwohl es ein Weisser war, die ja deutlich jünger trinkfähig sind.

Wann ist ein Wein fertig wird sicher jeder anders beantworten, aber wenn Du fragst, wann er trinkbar fertig ist, dann rechne nach Abschluss der Gärung mit 6 Monaten.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2449
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von Chesten » 11 Januar 2019 14:20

Oder einfach größere Mengen herstellen :lol: !
Da es die selbe Zeit braucht ob man nun 5 oder 20 Liter macht von der Gärung her.

Also meine Erfahrung ist so das man ganz locker 10 vol% in binnen einer Woche erreicht, das wäre für Essig schon zuviel ! Wenn alles stimmt klappen die 12 vol% in zwei Wochen.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Insel_Andy
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 31
Registriert: 06 Januar 2019 19:38
Wohnort: Rügen

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von Insel_Andy » 11 Januar 2019 21:17

Danke erstmal für Eure Antworten. Wäre denn folgendes Vorgehen theoretisch in Ordnung oder eher Quatsch:

Wenn ich nach optimaler Gärung nach 2 Wochen irgendwas um 12% habe und dann schwefele und steril filtere, müsste der Wein doch abfüllfertig sein, oder? Dann noch zwei Wochen wegen Filterschock stehen lassen und dann könnte man die Flasche ruhigen Gewissens abgeben? Vielleicht mit dem Hinweis, die Flasche lieber noch ein paar Monate stehen zu lassen?

Nicht falsch verstehen, will hier nicht versuchen, absichtlich Mist herzustellen, weil ich keine Geduld habe. Aber für den Anfang würde ich das gerne Verstehen, um auch meine Erwartungen zu bilden.
Chesten hat geschrieben:
11 Januar 2019 14:20
Oder einfach größere Mengen herstellen :lol: !
...
Also meine Erfahrung ist so das man ganz locker 10 vol% in binnen einer Woche erreicht, das wäre für Essig schon zuviel !
Tatsächlich kann man mit einem aktiven Essigreaktor nach dem Rollbildner bzw. Fesselverfahren 10%igen Wein nutzen. Ist aber hart an der Grenze. Habe vor zwei Wochen 10%igen Weißwein genutzt, erst lief nichts . Nach 4 Tagen habe ich auf 9,5% verdünnt und schon ging es ab :)

größere Menge werde ich für meine ersten Versuche noch nicht machen. erst wenn es im Kleinen geklappt hat :)

Viele Grüße
Andy

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27071
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 11 Januar 2019 23:50

Ja, wenn dir der Alkoholgehalt reicht kannst du die Gärung stoppen. Empfohlener Workflow wäre also: Wein ausgären lassen bei 12% (keine Restsüße), schwefeln, Hefe absetzen lassen, abziehen von der Hefe.
Wenn der Wein nun schon relativ klar ist kannst du auch zügig filtrieren (und vor der EK-Filtration Restsüße einstellen). Der Wein wird aber qualitativ durch eine längere Lagerung vor der Filtration gewinnen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Insel_Andy
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 31
Registriert: 06 Januar 2019 19:38
Wohnort: Rügen

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von Insel_Andy » 17 Januar 2019 12:55

Hallo zusammen,

habe nun ein wenig weiter recherchiert. Angenommen, ich würde eine SIHA 8 oder 10 nehmen und den Alkoholgehalt voll ausreizen, da das Glycerin erst gegen Ende so richtig entsteht, wie lange muss man ganz grob dafür einplanen, bis die Gärung demnach von alleine komplett durch ist und man das "Maximum" aus der Gärungsphase rausgeholt hat, was einen geschmacklich weiterbringt?

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2449
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Wie lange braucht ein Wein

Beitrag von Chesten » 17 Januar 2019 13:41

Wenn du den maximalen Alkoholgehalt haben willst dauert die Gärung ca. 6 Monate.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“