Seite 1 von 1

Apfelwein aus unpasteurisiertem Most?

Verfasst: 16 Oktober 2020 13:20
von Ciderkristen
Liebe Gärmeinde

Nach spannenden Erfahrungen versuche ich mich an 2 x 25 Lt. Cider aus unpasteurisiertem, frisch gepressten Süssmost aus der Mosterei in der Nähe.

- schmeckt richtig aromatisch, schöne Streuobstwiese
- geklärt (Gelatine)
- Gärung dann im Speidel Kunsstofffass
- zwei Hefen: Safale und Safcider
- Rezept Apfel-Cider plusminus gem. HP, einfach zum Schluss noch mit Flaschengärung

Ich werde so hygienisch arbeiten wie irgend möglich, Maske ist ja eh schon auf...
Kayliumpyrosulfit möchte ich nicht anwenden, weil danach a.E. Flaschengärung nicht mehr möglich.

Trotzdem folgende Fragen:
- Kann ich etwas zusätzlich vorsehen gegen Keime? Ascorbinsäure? Sonstwas?
- Was denkt ihr? Wie müsste die Gärung verlaufen (keine Schwebeteile)?

Liebe Grüsse aus dem Gärten Eden und besten Dank

Kristen

Re: Apfelwein aus unpasteurisiertem Most?

Verfasst: 16 Oktober 2020 18:16
von Fruchtweinkeller
Ascorbinsäure macht keinen Sinn, die hat keine antimikrobielle Wirkung. Sorge für eine schnelle angärung, dann passt das schon. Das ist ja auch eher der Regelfall dass das Gärgut nicht pasteurisiert wird.
Teil 2 der Frage verstehe ich nicht. Was genau soll der Gärverlauf mit Schwebeteilen zu tun haben?

Re: Apfelwein aus unpasteurisiertem Most?

Verfasst: 17 Oktober 2020 06:58
von Ciderkristen
Guten Morgen Scheff
Besten Dank für die schnelle Klärung. Ich werde die Tipps heute befolgen.
Wegen Teil 2 der Frage: Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass die Gärung im geklärten Most weniger stürmisch sei und bei meinen Ansätzen mit wilder Hefe ist das effektiv so. Aber nicht so wichtig...
Herzlich
Kristen

Re: Apfelwein aus unpasteurisiertem Most?

Verfasst: 17 Oktober 2020 20:42
von Fruchtweinkeller
Ja, das stimmt, hat was mit der "inneren Oberfläche" zu tun die der Hefe hilft in Schwebe zu bleiben und die die CO2-Freisetzung fördert. Nun willst du ja wahrscheinlich keinen allzu hohen Alkoholgehalt haben, da muss nicht alles 100%ig optimiert sein. Und ein Cider sollte ja auch möglichst klar sein damit das CO2 nicht "explosiv", sondern eher schön langsam ausperlt.

Re: Apfelwein aus unpasteurisiertem Most?

Verfasst: 18 Oktober 2020 05:54
von Ciderkristen
Fruchtweinkeller hat geschrieben:
17 Oktober 2020 20:42
Cider sollte ja auch möglichst klar sein damit das CO2 nicht "explosiv", sondern eher schön langsam ausperlt.
Das war mir so noch nicht klar und erklärt, warum meine Ciders aus Trübem nach der Flaschengärung oft wie Champagner aus der Flasche schossen...

Re: Apfelwein aus unpasteurisiertem Most?

Verfasst: 18 Oktober 2020 16:12
von Fruchtweinkeller
Gut dass wir darüber gesprochen haben :)