Welcher Saft für Apfelwein

Buldoce
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 67
Registriert: 04 Juli 2020 19:17

Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Buldoce » 15 August 2020 12:54

Hallo zusammen,

mein erster Wein ist gerade kurz vor der Flaschenabfüllung. Mein Sauerkirschwein ist allein durch Selbstklärung total klar geworden und ich bin gespannt auf das Ergebnis.

Ich planen nun bereits den zweiten Ansatz, es soll ein Apfelwein werden. Ich habe hier im Forum bereits gelesen dass man hierfür reife Äpfel ohne weiteres Equipment wohl nicht verwenden sollte und daher den Wein aus Saft herstellen soll.

Das Problem ist nun dass wir hier im Ruhrgebiet nur wenig Zugriff auf Apfelsaft von Mostereien haben. Viele greifen auf Apfelsaft aus dem Supermarkt zurück. dabei denke ich aber: "Industriell hergestellter Apfelsaft kann doch keine geeignete Basis für wein sein, oder?".

Daher meine Frage: Welcher Saft kommt für Apfelwein in Frage? Kann man wirklich "die Tüte" vom Discounter nehmen oder muss auf bestimmte Dinge geachtet werden? ich gehe ja mal davon aus dass bspw. Saft aus Fruchtsaftkonzentrat ausscheidet, oder?

Danke für eure Tipps

sturmkarotte
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 08 August 2020 18:19

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von sturmkarotte » 15 August 2020 16:52

Hallo,
natürtrüber Apfelsaft sollte in Ordnung sein (eventuell auch Bio), Konzentrat scheidet aufgrund fehlender Trübstoffe definitiv aus, es sei denn, du reibst ein paar Äpfel rein. Wird wohl geschmacklich beides nicht an frisch gepressten Saft rankommen, aber genießbar ist es auf jeden Fall (habe vor kurzem meinen ersten Ansatz aus naturtrübem Apfelsaft vom Discounter angesetzt und schonmal probiert und finde es nicht schlecht).

Buldoce
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 67
Registriert: 04 Juli 2020 19:17

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Buldoce » 15 August 2020 17:50

ok, danke.
Heißt also ich kann wirklich normalen naturtrüben Apfelsaft aus dem Regal nehmen?
Aber die sind doch meist alle total mit Zucker versetzt, oder? Das macht sich doch dann doch im Endergebnis bemerkbar, oder?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28541
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 August 2020 20:38

Für die ersten Versuche reicht ein naturtrüber A-Saft vom Discounter völlig aus. Aromatischer (und natürlich auch etwas teurer) sind einige Direktsäfte, in Getränkenmärkten gibt es in der Regel eine größere Auswahl durch die man sich gemütlich durchtesten kann und auch sollte; eine strikte Korrelation zwischen Preis und Aroma sehe ich nicht.

Zum Thema Zucker: Wenn der nicht auf der Zutatenliste auftaucht, dann wurde auch keine Zucker zugegeben; das ist ohnehin die Regel. Wenn du einen Wein mit ordentlichem Alkoholgehalt machen willst kommst du um eine Zuckerzugabe ohnehin nicht herum, also wo wäre das Problem?

Basis für meinen bislang aromatischsten Apfelwein war ein Streuobstwiesen-Apfelsaft der hiesigen biologischen Station, der ist immer rasch ausverkauft und leider nicht günstig. So etwas kann man auch online kaufen, aber dann ist es immer ein Glücksspiel weil man vorher nicht kosten kann.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Martinve7
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 264
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Martinve7 » 15 August 2020 20:54

Es gibt mit Sicherheit auch Mostereien, die online verschicken.

Ich hatte mal größere Mengen naturtrüben Bio Apfelsaft bekommen, die ich zu Apfelwein vergären wollte. Den Testansatz habe ich entsorgt, weil sich auch nach längerer Zeit keine Klärung erzielen ließ...
Gruß
Martin

Buldoce
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 67
Registriert: 04 Juli 2020 19:17

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Buldoce » 19 August 2020 15:43

Wieso nimmt man naturtrüben Apfelsaft und nicht normalen?
Und wie sieht es mit der Klärung ohne Filteranlage aus? Soll bei Apfel ja schwierig sein oder?

Ulrike
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 27
Registriert: 19 Juni 2019 20:24

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Ulrike » 19 August 2020 18:17

Die Trubstoffe im Saft helfen der Hefe bei der Gärung. Ich habe es so verstanden, dass sich die Hefe an den Trubstoffen "festhalten" kann und sich so gut im Saft verteilen kann.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4946
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Josef » 19 August 2020 18:46

Klärung bei Apfelwein war bei mir bisher immer unproblematisch.
Die Trubstoffe helfen nicht direkt der Hefe, sondern sorgen dafür das die Kohlensäure sich daran anhaften kann. Dadurch werden die Trubstoffe nach oben getrieben und befördern die Kohlensäure nach außen. Natürlich wird dann auch die Hefe mir aufgewirbelt und im Ballon verteilt.
Einfach mal ausprobieren. Einen 5Liter Ballon mit trübem Saft und einen mit klaren ansetzten, Danach weiß du sofort was ich meine.

Buldoce
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 67
Registriert: 04 Juli 2020 19:17

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Buldoce » 19 August 2020 20:04

OK, dann will ich es mal versuchen. Ich muss zugeben dass es mich immer noch sträubt im Discounter naturtrüben Saft zu kaufen. Aber ich werde es probieren

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28541
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 August 2020 21:34

Die Homepage hat geschrieben:Extrem trübstoffarme Weine gären langsam und bilden in der Regel weniger Alkohol als vergleichbare Weine. Zum einen kann die entstehende Kohlensäure nur schwer als Gas austreten. Deshalb schäumen solche Weine oft heftig auf, wenn man Zucker nachträglich hinzufügt oder den Ballon schüttelt, zum anderen heften sich Hefen oft an Trübstoffe an, wodurch sie sich nicht am Boden absetzen.
Alles klar?
Und ja, Apfelsaft kann Probleme bereiten. Muss er aber nicht, und vorhersagen lässt es sich nicht. Im Zweifelsfall also mit guter Hoffnung loslegen ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Buldoce
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 67
Registriert: 04 Juli 2020 19:17

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Buldoce » 22 August 2020 22:16

Dazu noch ne Frage.
Wenn man naturtrüben Apfelsaft holt haben sich ja einige Trübstoffe in der Flasche unten abgesetzt.
Macht es da Sinn die Flasche vor Füllung in den Ballon nicht zu schütteln, um die Trübstoffe direkt außen vor zu lassen oder werden die für die Gärung benötigt?

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4946
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Welcher Saft für Apfelwein

Beitrag von Josef » 23 August 2020 07:24

:shock: Aber davon reden wir doch die ganze Zeit. :hmm:

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“