Nahezu kohlenhydratfreier Wein aus bspw. Blaubeersaft möglich? Ketogene Ernährung

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4870
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Nahezu kohlenhydratfreier Wein aus bspw. Blaubeersaft möglich? Ketogene Ernährung

Beitrag von Josef » 17 Dezember 2019 07:06

Vergiss den Kaffeefilter. Lass den Wein doch erst mal richtig klären. HP HP HP

r0mY
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 11
Registriert: 23 November 2019 13:49

Re: Nahezu kohlenhydratfreier Wein aus bspw. Blaubeersaft möglich? Ketogene Ernährung

Beitrag von r0mY » 17 Dezember 2019 07:15

Josef hat geschrieben:
17 Dezember 2019 07:06
Vergiss den Kaffeefilter. Lass den Wein doch erst mal richtig klären. HP HP HP
Danke dir, Josef. Die Seite hatte ich gestern vorliegen.

Nur hab ich diesmal keine Wochen/Jahre Zeit.
Hab ihn ein paar mal durch den Filter rieseln lassen und steht nun vom Schlamm befreit erstmal im Kühlschrank.

Was da noch absetzt, werd ich vorsichtig abgiessen/evtl abziehen und umfüllen. Donnerstag ist Vollmond und da wollen die abends Glühwein trinken.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4870
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Nahezu kohlenhydratfreier Wein aus bspw. Blaubeersaft möglich? Ketogene Ernährung

Beitrag von Josef » 18 Dezember 2019 06:34

Das nächste mal etwas mehr Zeit einplanen.
Ich weiß, Weihnachten kommt schon mal sehr Plötzlich, da steckt man nicht immer so drin. :pfeif:

r0mY
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 11
Registriert: 23 November 2019 13:49

Re: Nahezu kohlenhydratfreier Wein aus bspw. Blaubeersaft möglich? Ketogene Ernährung

Beitrag von r0mY » 18 Dezember 2019 21:05

Josef hat geschrieben:
18 Dezember 2019 06:34
Das nächste mal etwas mehr Zeit einplanen.
Ich weiß, Weihnachten kommt schon mal sehr Plötzlich, da steckt man nicht immer so drin. :pfeif:
Danke Josef, das werde ich in Zukunft berücksichtigen.

:engel:

r0mY
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 11
Registriert: 23 November 2019 13:49

Re: Nahezu kohlenhydratfreier Wein aus bspw. Blaubeersaft möglich? Ketogene Ernährung

Beitrag von r0mY » 18 Dezember 2019 21:12

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
01 Dezember 2019 18:03
Für den fertigen Wein ist es wurscht wie viele KHs die Früchte mitbringen. Wichtig ist was die Hefe übrig lässt. Und da muss man, auch im knochentrocken schmeckenden Wein, mit rund 2 g/l rechnen. Dann könnte man sich darüber streiten ob man dazu noch Glycerin und Alkohol zählen müsste oder nicht.
Hab bei Wiki bissl gestöbert und im Artikel über „Restsüsse“ hab ich gelesen, dass es Weine gab, die null Restsüsse hatten.
Üblicherweise wird eine Restsüße von 0,5 g/l nicht unterschritten. Bei idealen Gärbedingungen (temperaturgeführte Vergärung) kann ein Wein bis auf einen nicht mehr nachweisbaren Restzuckergehalt von 0,0 g/l vergären. Solche restlose Vergärung erfolgt jedoch nur in Einzelfällen, beispielsweise:

1993er Retzbacher Benediktusberg, Müller-Thurgau QbA, Weingut Gebrüder Kuhn, Retzbach – RZ: 0,0 g/l
1998er Nordheimer Vögelein, Ortega Kabinett, Weingut Hermann Neubert, Nordheim am Main – RZ: 0,1 g/l
2006er Zeiler Kapellenberg Dornfelder Spätlese, Weingut Erich Martin, Zeil am Main – RZ: 0,0 g/l
2012er Randersacker Sonnenstuhl Silvaner Spätlese, Winzerhof am Spielberg, Randersacker – RZ: 0,0 g/l
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Restsüße

Find ich schon interessant, was alles möglich ist.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Nahezu kohlenhydratfreier Wein aus bspw. Blaubeersaft möglich? Ketogene Ernährung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Dezember 2019 22:29

Semantik: Dass du mit 2 g/l rechnen musst heißt nicht dass du zwangsläufig 2 g/l hast. Wie im Artikel erwähnt: Restlose Vergärung erfolgt jedoch nur in Einzelfällen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“