Gärung läuft nicht...

Antworten
kalou
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 07 Oktober 2019 21:09

Gärung läuft nicht...

Beitrag von kalou » 09 Oktober 2019 17:36

Hallo, ich bin absoluter Neuling und wage mich an die Cidre Herstellung. Nach vorheriger Recherche hab ich gestern Abend in der Mosterei den Saft aus eigenen Äpfeln pasteurisieren lassen (10 min bei 78grad) und in Gärflaschen füllen lassen (25l Flasche mit ca 20l Inhalt und 15l Flasche mit ca. 8 l Inhalt). Nach einigermaßen schnellem runterkühlen habe ich bei der kleinen Flasche „Kitzinger Reinhefe, Champagner“ rehydrieren lassen und dann bei gleicher temperatur zugefügt, nun blubbert es im Gärspund...😊 bei dem anderen Grossen Fass, hab ich „Safcider“ direkt zugefügt und geschüttelt / geschwenkt (vllt nicht kräftig genug? 5g Hefe zu wenig?) da passiert bis heute leider nichts... :pfeif: beide Flaschen lagern dunkel und bei ca. 20 Grad. Nun die Frage: kann ich jetzt noch eine zweite Packung Hefe hinzufügen? vllt auch vorher rehydrieren, dazu müsste ich aber den Gärspund abmachen... habt ihr andere Ideen wie ich es noch retten kann?
Zudem hab ich hier 2 Schwierigkeiten: auf dem Land ist schlechtes Netz, daher hab ich auch nicht alle Beiträge gelesen, 2. ich bin nur noch 3 Tage da, dann kommt eine andere „Aufsicht“, ich komme erst in ca. 10 Tagen wieder. Ich habe aber gelesen, dass 3 Wochen Gärzeit ok sind. Vermutlich muss ich deswegen die Gärung abschließen lassen (nicht Restgärung in der Flasche) und Kohlensäure hinzufügen, was ich eigentlich nicht wollte, einen Druckbehälter hab ich nicht. Ich wäre Euch dankbar, wenn ihr mir mit Tipps und Ratschlägen helfen könntet, dass dieses Jahr etwas Trinkbares entsteht, nächstes Jahr mach ich mich dann hoffentlich geübt an den wunderbaren herb-süßen gering prozentigen Cidre, ob dem ich träume...😉.
Danke für Eure Hilfe!

Oechsle
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 21
Registriert: 07 Oktober 2019 18:02

Re: Gärung läuft nicht...

Beitrag von Oechsle » 09 Oktober 2019 17:57

Hallo Kalou!

Bin auch noch neu hier im Forum (Vorstellung folgt demnächst noch :D). Ich bin auch gerade an einem Cider dran. 5g Hefe sollten für 8 Liter eigentlich mehr als genug sein, ich habe für eine ungefähr gleiche Menge sogar noch weniger Hefe verwendet.

Hast du noch was von der "Safcider" Hefe? Wenn ja und du die gerne ausprobieren möchtest, würde ich direkt mal einen Gärstarter damit ansetzen. Hier mal das "Rezept" von der Homepage kopiert:
0,5 l naturtrüber Apfelsaft
0,5 g Hefenährsalz
50 g Zucker
Reinzuchthefe (Ein Fläschchen Flüssighefe oder 0,1 g Trockenhefe, eventuell auch mehr)
Kannst eigentlich jeden Apfelsaft dafür nehmen, aber aufpassen dass es wirklich nur Apfelsaft ohne irgendwelche Konservierungsmittel ist. Dann mal sehen was so nach 24h passiert. Bei einer gut aktiven Hefe sollte man eigentlich deutlich eine Aktivität bemerken können. Wenn sich dann bei dem Gärstartet was tut, diesen zu deinen 8 Litern Saft geben.

Wenn es dir allerdings nicht so wichtig ist zwei verschiedene Hefesorten zu testen, würde ich auch zu diesem Ansatz die Champagner-Hefe geben, damit er schnell zum Gären kommt.

Zu deiner Abwesenheit, ich kann dir nur sagen dass meine Hauptgärung nach 8 Tagen so gut wie komplett zu Ende war. Nach den 8 Tagen habe ich den Cider von dem gröbsten Bodensatz in einen kleineren, sauberen Ballon abgezogen. Direkt nach dem Abziehen ist die Gäraktivität nochmal für ca. 1-2 Tage etwas stärker gewesen, aber danach nicht mehr zu bemerken. Das führt mich im Prinzip auch schon zu deiner letzten Frage. Bei mir ruht der Cider nach dem ersten Abziehen jetzt noch so um die zwei Wochen, danach werde ich Ihn zusammen mit Glukose und unterschiedlichen Mengen von Erythritol (unvergärbares Süßungsmittel) in Bier-Bügelflaschen abfüllen. Die Flaschengärung werde ich für ca. eine Woche bei ca. 17 °C (das ist auch die Temperatur der ersten Gärung) durchführen und die Flaschen danach in den Kühlschrank befördern.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

PS: Darf ich links zu anderen Seiten posten? Wenn ja hätte ich einen ganz netten Rechner um die Glukosemenge für die Flaschengärung zu berechnen.

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 560
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Gärung läuft nicht...

Beitrag von Bahnwein » 09 Oktober 2019 20:13

Hallöchen ihr beiden.
Ich kenne das Süßungsmittel nicht, aber viele von den Dingern produzieren einen Geschmack, den ich nicht in meinen Getränken haben wollen würde. Wenn du das Zeug das erste mal benutzt, empfehle ich eine kleine Probemenge anzurühren. Wenn es dann nicht schmeckt, musst du nicht deinen ganzen Ansatz wegschmeißen.
Warum eigentlich überhaupt den Süßstoff? Hier im Süden machen viele Most, der keine vergärbare Restsüße enthält und trotzdem häufig sehr lecker ist.
Kennt ihr die Extraseiten der Homepage zum Thema Most? https://fruchtweinkeller.de/apfelmost/index.html

Ach ja, warum hast du deinen Saft pasteurisieren lassen? Im Regelfall werden die Rohstoffe meist vorher nicht erhitzt, da dieses zu einer meist ungewollten Geschmacksveränderung führt.

Eine zweite Packung Hefe der selben Sorte kannst du problemlos dazu tun. Vorher rehydrieren ist eine gute Idee, da du dann innerhalb einer Stunde sehen solltest, ob die Hefe noch aktiv ist. Wenn nicht, kannst du in diesem Fall auch eine andere Hefe zugeben.

Oechsle
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 21
Registriert: 07 Oktober 2019 18:02

Re: Gärung läuft nicht...

Beitrag von Oechsle » 09 Oktober 2019 20:46

Hey Bahnwein!

Erythritol ist häufig in zuckerfreien Kaugummis drin. Für mich ist es geschmacklich noch mit am besten. Es hat keinen bitteren Nachgeschmack wie er z.B. häufiger bei Stevia zu bemerken ist. Für mich persönlich werde ich auch 2 Flaschen ohne Erythritol abfüllen, es gibt aber auch Personen im Haushalt die es gerne nicht komplett pupstrocken hätten :D ;).

Die Mostseite habe ich auch schon begeistert durchgelesen, wobei Most und Cider ja doch nochmal ein bisschen unterschiedlich sind. Ich bin gespannt wie es mir (und meiner Umgebung) mit dem Experiment Flaschengärung gehen wird :D. Vorsichtsmaßnahmen werden aber auf jeden Fall getroffen!

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 560
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Gärung läuft nicht...

Beitrag von Bahnwein » 09 Oktober 2019 21:04

Ungefähr 5g Zucker pro Liter für die Nachgärung in der Bügelflasche sollten kein Problem sein, wenn die Gärung vor der Flaschenabfüllung wirklich wegen komplett vergorenem Zucker zu Ende gegangen ist.
Cider hat halt Kohlensäure.

kalou
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 07 Oktober 2019 21:09

Re: Gärung läuft nicht...

Beitrag von kalou » 09 Oktober 2019 21:21

Hallo Ihr 2,
herzlichen Dank für die schnellen Antworten und hilfreichen links (gerne Links schicken, recherchieren ist mühsam gezielt auf links zu gehen besser 😉)
Nun wollte ich gerade ein weiteres Päckchen Safcider rehydriert zufügen... oh Wunder es blubberte auf einmal, dauerte wohl einfach länger, hoffe das ist nicht bedenklich. Zu der Frage: Mir erschien das Pasteurisieren und dann Trockenhefe zufügen “kontrollierter” und so wurde es in einer einfachen Anleitung beschrieben... aber je mehr man/ frau sich damit befasst umso komplizierter wird’s 🤪
Ich werde mal sehen, wie die Gärung am Samstag aussieht, die Risiken des zu lange auf der Hefe Belassens auf der angeratenen Seite erscheinen auch nicht ohne... irgendwo hab ich gelesen Cidre nach 3-4 Tagen in Flaschen umzufüllen und noch Zucker zur weiteren Flaschengärung hinzuzufügen, sie sollen mir hier nur nicht um die Ohren fliegen...
Mal schauen...

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 560
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Gärung läuft nicht...

Beitrag von Bahnwein » 09 Oktober 2019 21:53

Nach drei bis vier Tagen erscheint mir ein wenig zu schnell. Der Zucker dürfte wahrscheinlich noch nicht vergoren sein und dann noch zusätzlich welchen dazu tun erscheint mir zu riskant. Lass es lieber ausgären und füge dann bei der Flaschenabfüllung Zucker dazu, dann weisst du, wieviel Kohlensäure bei der Flaschengärung noch entsteht.
Lass mal deinen Helfer jeden Tag den Ansatz ordentlich schwenken, 10 Tage sollten kein Problem sein. Dann kannst du die Hefe absetzen lassen und den Ansatz abziehen.

kalou
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 07 Oktober 2019 21:09

Re: Gärung läuft nicht...

Beitrag von kalou » 10 Oktober 2019 16:22

Danke für den Tipp! Werde ich machen!

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“