Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2683
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von Chesten » 26 Februar 2019 15:42

bonibaz hat geschrieben:nein, war ein Schreibfehler
5g / 10l stand drauf
OK aber trotzdem ist das vom Hersteller Blödsinn sowas da drauf zu schreiben !
bonibaz hat geschrieben:Und falls nicht, dann mach ich den Maracuja-Wein aus deiner Signatur - der hört sich auch lecker an :D
Ja Maracujawein ist mit das Simpelste was man an Wein machen kann und dabei ist der super lecker und sehr robust im Geschmack ich mache den jedes Jahr wenn ich Bock auf Weinchen machen habe aber keine Früchte zu Hand habe !
Und im Vergleich zu den meisten Weinen ist dieser recht kostengünstig herzustellen und wenn man Antigel benutzt wurde der bei mir auch immer ohne Filter super klar das wenn man die Nachzuckermethode bis zum Ende durchzieht man den schon so in die Flaschen füllen kann !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

bonibaz
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 37
Registriert: 11 November 2018 10:27

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von bonibaz » 05 März 2019 18:50

So, hab den Wein heut abgezogen. War ziemlich genau 3 Wochen nachm schwefeln.
Hab ihn vorher probiert... konnte jetzt keinen großen Unterschied feststellen, was nix heißen mag.
Geschmacklich find ich ihn gut. Aber ich hab jetzt nicht wirklich den Vergleich.
Sind knapp 15l geworden.
Wenn ich das jetzt auf der Webseite richtig verstanden hab, dann den Wein jetzt einfach kühl stellen und stehen lassen.
Momentan steht er im Keller bei 12-13 Grad.
Bin echt gespannt, wie er sich entwickelt.
Vorwärts Männer, es geht zurück!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2683
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von Chesten » 05 März 2019 20:44

Ich habe etwas den Überblick verloren muss ich gestehen :lol: !
Du hattest die Portweinhefe verwendet stimmt es ?
Und aus versehen mit 5g/L geschwefelt wenn ich das jetzt richtig beim querlesen mitbekommen habe.
Und vor dem Abziehen 14 Tage kein Blubb bemerkt.

Dann würde ich sagen das du deinen Apfelwein jetzt einfach möglichst spundvoll lagern kannst auch wenn du jetzt nicht so richtig spundvoll lagern musst da du die 5-fache Menge an Schwefel im Ansatz hast. Da wird die etwas Luft im Ballon auch gute Dienste leisten ;) .

Du kannst jetzt die Selbstklärung abwarten und dann nochmals abziehen und den dann klaren Wein abfüllen oder du kannst den auch aus dem Ballon trinken wenn du nicht so lange warten willst.
Bei einem Met würde ich sagen das du die Selbstklärung abwarten solltest da der Wein immer weicher und runder wird besonders bei einem Met mit Tanninen aber bei einen Apfelwein steht und fällt der Geschmack mit dem verwendeten Äpfeln !
Ich glaube wenn der Wein klar ist wirst du auch feinere Aromen herraus schmecken weil Trüb schon ziemlich matt schmecken kann.
Außderdem wenn sich die Feinhefe verändert die noch sich immer in deinem Wein befindet wirkt sich das auch positiv auf dem Geschmack aus.

Aber ! Es kann sein das wenn du zu lange wartest oder die Selbstklärung nicht so richtig klappt und die sich hinzieht das dein Apfelwein nach nix mehr schmeckt !

Bedenke das Zucker ein Geschmacksverstärker ist ziehe am besten mal eine Probe und zuckere diese schrittweise auf in der Regel wird dein Wein dann viel besser schmecken !

Wenn du noch Ballone frei hast und dich das Fieber gepackt hat setze einfach schon neuen Wein an !
Du hast jetzt schon eine Menge Erfahrung gesammelt und die gröbsten Fehler machst du jetzt nicht mehr und wenn was ist wir helfen gerne weiter !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

bonibaz
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 37
Registriert: 11 November 2018 10:27

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von bonibaz » 05 März 2019 21:07

Ich habe etwas den Überblick verloren muss ich gestehen :lol: !
Du hattest die Portweinhefe verwendet stimmt es ?
Und aus versehen mit 5g/L geschwefelt wenn ich das jetzt richtig beim querlesen mitbekommen habe.
Und vor dem Abziehen 14 Tage kein Blubb bemerkt.
hast den überblick nicht verloren - alles richtig :-)
Der aktuelle Ballon ist ziemlich Spundvoll, werd den jetzt erst mal ne zeit lang stehen lassen. Ich denk, bis Ende Mai wird nicht schaden.
Bedenke das Zucker ein Geschmacksverstärker ist ziehe am besten mal eine Probe und zuckere diese schrittweise auf in der Regel wird dein Wein dann viel besser schmecken !
Mit Probe meinst du ca. 1 Glas, oder mehr/weniger? Wie groß würdest du die Schritte bei der Zuckerzugabe machen?
Wenn du noch Ballone frei hast und dich das Fieber gepackt hat setze einfach schon neuen Wein an !
Hab schon welche nachgekauft. Ich denk, ich werd demnächst deinen Maracuja-Wein testen. Bis wieder Früchte reif sind dauert ja noch ein wenig :-( Falls überhaupt was hinkommt, bei den Mengen die die Bäume letztes Jahr gebracht haben.
Vorwärts Männer, es geht zurück!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von Fruchtweinkeller » 05 März 2019 22:37

Du kannst im Glasmaßstab arbeiten, im größeren Volumen ist der Fehler beim Abmessen/bei der Einwaage aber geringer. Habe jetzt auch den Überblick verloren: Wie willst du Nachgärungen verhindern?
Bei der Nachsüßerei taste ich mich in Schritten von vielleicht 4 g/l an das Endergebnis heran. Wenn der Ansatz einen hohen Säuregehalt hat braucht man automatisch mehr Zucker, da kann man mutiger sein. Mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl für die Geschichte, und sicherlich wird jeder es etwas anders machen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

bonibaz
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 37
Registriert: 11 November 2018 10:27

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von bonibaz » 08 März 2019 13:48

Wie willst du Nachgärungen verhindern?
hab den Wein gären lassen bis keine Blasen mehr kamen. Danach noch bissl gesüßt, beobachtet ob´s wieder blubbert, kam aber nix mehr.
Dann geschwefelt und jetzt abgezogen.
Ich den, ich lass den jetzt einfach mal eine Zeit lang in ruhe. Schmecken tut er und ich versuch mich derweil an was neuem :-)
Vorwärts Männer, es geht zurück!

bonibaz
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 37
Registriert: 11 November 2018 10:27

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von bonibaz » 16 Mai 2019 22:44

so, will hier noch meinen aktuellen Stand mitteilen:
trotz des (wahrscheinlich) zu vielen Schwefels, schmeckt der Wein wirklich ordentlich - vor allem hat das Zeuch echt "Bums". Nicht viel und es wär ein Likör geworden... Da ich aber wg. des erstens Versuches keine Vergleichswerte hab, kann ich das schlecht beurteilen.
aber egal...
aktuell sind noch 5 Liter übrig - ist also trinkbar, denn ich lebe noch :-)

Ich möcht mich mal herzlichst für die ganzen Tipps und Ratschläge hier bedanken. Hab zwar echt versucht, mich so gut es geht in das Thema einzulesen... aber das eine oder andere hab ich dann bei der Umsetzung erfolgreich verdrängt. Es waren wirklich hilfreiche Antworten - keine ala "google doch einfach" oder "das steht irgendwo auf der Homepage" - Vielen Dank dafür! Genau für sowas liebe ich Foren.

An den Löwenzahnwein hab ich mich aktuell aus Zeitmangel noch nicht getraut - aber das wird kommen. Ich denk, ich werd als nächsten mal den Maracuja versuchen und dann mal schauen, was der Sommer so an Früchten bereitstellt
Vorwärts Männer, es geht zurück!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2683
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von Chesten » 17 Mai 2019 08:52

Freut mich wenn schon die nächsten Projekte am Horizon stehen so soll es sein !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein - 1. Versuch vom Greenhorn

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 Mai 2019 18:12

Danke für's Lob ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“