Zuckerzugabe Menge

Insel_Andy
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 32
Registriert: 06 Januar 2019 19:38
Wohnort: Rügen

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von Insel_Andy » 18 Januar 2019 16:58

sea-spin hat geschrieben:
18 Januar 2019 16:43
Darf ich denn beide Flüssigkeiten so im Ausguss entsorgen?
ja - so schlimm ist das nicht, wie es sich anhört. Schließlich ist das in einer gewissen Konzentration auch im Wein drin (Schwefelung - siehe homepage)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27220
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Januar 2019 17:21

Schwefelige Säure darfst du meines Wissens NICHT einfach wegkippen. Wenn das SO2 freilich vollständig mit O2 reagiert hat zu Sulfat darfst du es hochoffiziell fachgerecht über den Porzellanthron entsorgen.
Nachgespült werden muss nicht unbedingt (Leitungswasser ist auch "unsteril"): Alles gründlich mit der konzentrierten SO2-benetzen, abkippen, umgestürzt auslaufen lassen. Rest-SO2 reagiert mit dem Luftsauerstoff, nach 20-30 Minuten können die Behältnisse verwendet werden (auch wenn sie noch feucht sind).
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

sea-spin
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 94
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 18 Januar 2019 17:25

Ist SO2 denn die Lösung mit Zitronensäure oder ohne Zitronensäure?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27220
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Januar 2019 17:29

Die mit Zitronensäure.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

sea-spin
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 94
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 18 Januar 2019 17:31

OK

Woran erkenne ich denn, ob So2 vollständig mit O2 reagiert hat?

und um einen sauberen Glasballo zu desinfizieren reicht ja auch 10 g/l Kaliumdisufiit versetzt mit 2 g Zitronensäure oder?

Dann einfach durchschwenken, auskippen, ablaufen lassen und gute 20 bis 30 Minuten warten. Das war es?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27220
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Januar 2019 18:04

Ja. Wenn es nicht mehr stinkt ist das SO2 neutralisiert. Aber Vorsicht: Frisch angesetzt ist der Geruch äußerst stechend, Kontakt/Einatmen möglichst vermeiden. Konzentration wie auf der HP/Sauberkeit+Sterilität beschrieben. Je nachdem was du planst kannst du dir überlegen wie viel du von der Lösung brauchst.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

sea-spin
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 94
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 18 Januar 2019 18:08

ich finde das nicht auf der Homepage.... könntest Du einen Verweis posten`?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27220
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Januar 2019 18:13

90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

sea-spin
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 94
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 18 Januar 2019 18:34

danke.

jetzt kommt schon wieder Ungewissheit auf. Ich hatte den Weinansatz die ganze Zeit (seit Sept. 18) in einem Raum mit konstant 20°C.

Die letzten Tage hat sich am Gärröhrchen nichts mehr getan.

Ich war mir ziemlich sicher, das der Wein stabil ist (soweit ich das als Anfänger und dem ersten Apfelwein sagen kann)

Im Gärfass sind ca. 27 / 28 Liter. Ich habe dann heute mit 2,5 gr. geschwefelt und den Weinansatz nur leicht umgerührt, damit nicht wieder alles aufwirbelt.

Dann habe ich das Gärfass in die Halle bei 10°C gestellt.

Und nun ist Druck im Fass entstanden. Ist das normal? Ich hätte es eher anders vermutet, also aufgund der Temperatursenkung einen Unterdruck.

Habe ich was falach gemacht?

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 550
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von NeoArmageddon » 18 Januar 2019 20:40

"Druck" ist bei einem Gärspund ein relativer Begriff. Nur Spaßeshalber mal eine Rechnung:
Schauen wir uns auf Wikipedia die Gleichung für ein U-Rohr-Manometer an (denn nichts anderes ist ein Gärröhrchen), finden wir für den Druck folgende Formel in Abhängigkeit der Steighöhe der Flüssigkeit im Röhrchen:
Δp = ρ * g * h
Dabei ist Δp der Druckunterschied zwischen Gäreimer und Luft, ρ die Dichte der Flüssigkeit im Röhrchen (also Wasser mit ca. 1000 kg/m³) und h die Steighöhe im Rörchen. Jetzt würde ich sagen, das im Normalen Rohr nach etwa 6 mm Pegelanstieg ein Blubb kommt. Da du nur von Druck aber keinem Blubb berichtest, nehmen wir also mal eine Steighöhe von 5mm an. Folglich ist die Druckdifferenz zwischen Halle und Gärballon:
1000kg/m³ * 9,81 m/s² * 5mm = 49,05 Pa
Das sind 490 µBar, also ein Bruchteil des Atmosphärendrucks. Zum Vergleich, wenn es einen Wetterumschwung von gutem zu schlechtem Wetter gibt, ändert sich der Luftdruck um etwa 400 Pa, also das 10 fache von dem Druckunterschied, um den du dir hier Sorgen machst!

Also sei unbesorgt, da ist kein Druck in deinem Gärballon, eher eine Druckdifferenz, weil du den Ballon nach draußen gebracht hast oder sich das Wetter geändert hat.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2588
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von Chesten » 18 Januar 2019 21:25

Der wichtigeste Punkt um festzustellen ob die Gärung vorbei ist, ist eine stabile Restsüße !
Lass dich nicht vom Gärröhr verrückt machen !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

sea-spin
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 94
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 19 Januar 2019 06:48

Tja, Restsüsse sollte stabil sein.

Jetzt bin ich gerade in unserer Halle gewesen. Aktuelle Temperatur 6 Grad und es hat gerade wieder geblubbert.

Kann ich den Wein heute Nachmittag in ein neuen Ballon spundvoll umstechen? Ich würde dann wieder einen Gärspund draufstecken.

Ich habe auch schon mal irgendwo gelesen, das man für die Flüssigkeit im Gärspund eine extra Sperrflüssigkeit ansetzen soll.

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“