Zuckerzugabe Menge

sea-spin
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 121
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 25 November 2018 17:23

So , ich habe zum ersten Mal Säure gemessen und wenn ich nicht zu hastig war und alles richtig gemacht habe, dann habe ich einen Säuregehalt von ca 7,5 ;)

Nun gärt mein Wein aber noch immer etwas...

Nun habe ich gelesen, das man ihn von der Hefe abziehen soll, dafür habe ich mir ein 20 Liter Glasballon geholt.

Nun meine Frage, wenn ich den Wein nun von der Hefe abziehe und in den Glasballon unfülle, lasse ich den Wein noch im Glasballon endvergären oder schwefle ich ihn sofort jetzt?

Oder schwefele ich den Wein erst nach der Klärung und bevor ich den Wein in Flaschen umfülle?

Zu welchen Zektpunkt muss ich die Restsüsse einstellen?

Vielen Dank , Gruß Klaus

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3500
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von 420 » 25 November 2018 17:59

Der Wein wird nur einmal von der Hefe abgezogen. Und zwar wenn die Gärung beendet ist. Solange solltest Du warten, auch wenn es in den Fingern juckt.

Hast Du Dir gedanken über die Stabilisierung des Weins gemacht?

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

sea-spin
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 121
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 25 November 2018 18:14

Stabilisierung? Nein, bislang keine Gedanken... Was meinst Du damit?

Habe ich da etwas vergessen?

Also wenn der Wein zu Ende gegoren ist, dann ziehe ich diesen von der Hefe möglichst spundvoll in einen Glasballon ab, schwefele den Wein uns stelle in kühl und dunkel zur Selbstklärung weg.

Kann ich den Wein im Anschluss in Flaschen mit Drehverschluss umfüllen oder besser in Flaschen mit Korken?

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3500
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von 420 » 25 November 2018 18:57

Ja, dass kannst Du so ähnlich machen. Erst schwefeln, kalt stellen, von der Hefe abziehen, spundvoll lagern, wieder abziehen, schwefeln und in Flaschen abfüllen. Und dabei ist es egal, ob Du Drehverschluss oder Korken nimmst.

Nur wie soll der Wein ausgebaut sein, wenn er in die Flasche kommt? Süße, trocken, halbtrocken?

Wenn Du Zucker zugibst und der Wein lag bei 12 oder 13 %, kann er wieder zu gären anfangen. Wenn das in der Flasche passiert bedeutet das...Flaschenbomben.

Deshalb Stabilisierung.
- Nachzuckermethode (Vergärung bis an die Alkoholtoleranzgrenze)?
- Pasteurisierung?
- Chemie (Konservierungsmittel)?
- Filtration?
- Zuckeraustauschstoffe?

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

sea-spin
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 121
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 25 November 2018 20:14

Ok, dann warte ich noch mal ab....

Aber wenn es soweit ist, dann von der Hefe in ein Glasballon abziehen, Restsüsse einstellen, dann schwefeln, wegstellen zum Klären, und vor dem Abfüllen in Flaschen noch mal schwefeln.

Habe ich das richtig?

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3500
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von 420 » 25 November 2018 20:56

Lt. HP [/url=https://fruchtweinkeller.de/Wine/abstich.html]klick [/url] nach Gärende erst schwefeln und danach kalt stellen. Einige stellen erst kalt und schwefeln nach dem Abziehen von der Hefe.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

sea-spin
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 121
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 25 November 2018 21:35

Ok, dann lese ich noch mal ein bisschen

Aber nach gärende : im jetzigen Fass mit der Hefe schwefeln, dann wirbel ich ja alles wieder auf was sich bereits abgesetzt hat, oder erst von der Hefe abziehen und dann schwefeln und kaltstellen?

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3500
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von 420 » 25 November 2018 21:49

sea-spin hat geschrieben:
25 November 2018 21:35
Ok, dann lese ich noch mal ein bisschen

Aber nach gärende : im jetzigen Fass mit der Hefe schwefeln, dann wirbel ich ja alles wieder auf was sich bereits abgesetzt hat, oder erst von der Hefe abziehen und dann schwefeln und kaltstellen?
Lesen :pfeif:
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 552
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von Bahnwein » 25 November 2018 22:08

sea-spin hat geschrieben:
25 November 2018 21:35
...dann wirbel ich ja alles wieder auf was sich bereits abgesetzt hat,...
Du solltest alles, gerne täglich, schwenken, damit die Hefe, die sonst unten in der untersten Schicht liegt, nicht wegen der schlechten Versorgung stirbt und dadurch unter Umständen Fehlaromen entwickelt und außerdem für die Gärung nicht mehr zur Verfügung steht.
Ich empfehle auch, die Homepage zu lesen.

sea-spin
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 121
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 27 November 2018 08:23

so.... ich habe am Sonntagmorgen noch mal 50 gr. Zucker zugegeben und leicht eingerührt, es hat am Sonntag mehrmals geblubbert.

Am Montagmorgen habe ich alles einmal ordentlich durchgeschwenkt und es blubbert seit dem nicht mehr.... bedeutet das nun das Gärende oder soll ich noch mal 50 gr Zucker zugeben?

Wenn ich schwefele nehme ich dann Kaliumpyrosulfit oder Kaliumdisulfit?

Aus welchem von den beiden kann ich zum desinfizieren eine 2%ige Schwefelsäure machen, wie genau mache ich das und ich lese auch immer was von Zitronensäure Zugabe.

Ein letzte Frage zum spundvollen Lagern.... wenn ich meinen Glasballon nicht ausreichend voll bekomme, kann ich dann auch noch Apfelsaft zugeben? Oder kann ich den Leerraum mit CO2 füllen und ein Gärröhrchen aufsetzen? Dann kann ja auch nichts passieren oder?

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3500
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von 420 » 27 November 2018 12:31

Zucker zugeben?
Wenn die Süße wieder abgenommen hat, nachzuckern, wenn nicht, dann nicht nachzuckern.

Unterschied Kaliumpyrosulfit oder Kaliumdisulfit:
Lesen: klick

Schefelsäure… Zugabe Zitronensäure:
Lesen: klick

…Apfelsaft zugeben:
Nein, damit verringerst Du den Alkoholgehalt und es wird wieder anfangen zu gären
Wenn nicht ganz voll, dann kannst du es mit CO2 vollmachen und Gärröhrchen drauf. Nur spundvoll wäre besser.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

sea-spin
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 121
Registriert: 11 Januar 2017 07:59

Re: Zuckerzugabe Menge

Beitrag von sea-spin » 27 November 2018 14:57

ok, aber der erste LINK führt bei mir ins leere

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“