Probleme mit Winterglutgärung - Eugenol und Zimt

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26450
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 06 September 2017 21:09

Nix Klugscheißerei, sondern wissenschaftliche Präzision :tsts:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1282
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Igzorn » 06 September 2017 21:33

Ja sorry Chef! :twisted:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 549
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Moneysac » 07 September 2017 13:45

ich habe die Stangen tatsächlich noch ;)

Einen "handfesten" Beweis mit mehreren Versuchen und Testansätzen wird mir vermutlich zu zeitaufwendig. Aber Ceylon-Zimmtstangen sind nicht schwer zu beschaffen. Wer also Lust hat, kann das gerne höchst wissenschaftlich nachweisen und somit echte Fruchtweinforschung betreiben :D

@Fruchtweinkeller: angenommen du müsstest das beobachtete Verhalten nachweisen, wie würdest du grob vorgehen?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26450
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 07 September 2017 21:05

Och je. Zimtrindenöl und Eugenol kann man kaufen, damit könnte man erst mal so einen kleinen Plattendiffusionstest mit verschiedenen Verdünnungen machen um überhaupt mal die Finger nass zu bekommen. Wenn man nun irgend eine hemmende Wirkung beobachtet wäre die nächste Frage, mit welcher Konzentration der Wirkstoffe man bei so einem Weinansatz überhaupt rechnen kann und ob Eugenol und Co. auch in dieser Menge wirken. Dazu muss man die Literatur wälzen, prima wäre es, wenn man die Menge experimentell selbst bestimmen könnte. Dann könnte man eine Reihe Kultivierungen im kleinen Maßstab ansetzen, die man mit verschiedenen Mengen Eugenol supplementiert, und dann schauen wo es noch Wachstum gibt und wo nicht.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1282
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Igzorn » 07 September 2017 21:32

Oder nen Ansatz machen und den vor dem Zugeben der Stangen teilen uns das Ergebnis dokumentieren.

Sorry ist nicht so wissenschaftlich aber dafür durchführbar. :pfeif:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26450
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 07 September 2017 22:12

Dann wüsste man dass Zimt gärhemmend ist, aber nicht, welche Substanz dafür verantwortlich ist. Ich hatte bei der Planung speziell das Eugenol im Sinn (so hatte ich die Frage verstanden).
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1282
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Igzorn » 07 September 2017 23:08

Ja, genau genommen wüsste man nur, dass diese Stangen gärhemmend sind. :ugeek:
Aber es spricht viel dafür, dass es das Eugenol ist. Bleibt in einem nächsten Versuch zu bestätigen. Wie viel mag davon in so einer Stange sein?
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26450
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 07 September 2017 23:24

90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1282
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Igzorn » 08 September 2017 07:25

Nach Link Nummer zwei sind 7% plus minus 4% Eugenol in der Stange. Das ist viel. Ich habe schon gesehen, dass das ganze Forum Gärstater mit Eugenol Lösung versetzt und dann ist mir folgender Gedanke gekommen:
Ja ich nehm Backhefe, das spart.... Ok Mal Goo fragen:
Antwort: http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1 ... 511.x/full

Hat doch schon einer den Versuch gemacht. :clap:
Ich lese noch. ^_^

Aber vielleicht kannst Du das übersetzen, ich verstehe zwar die Worte, aber die Abkürzungen betreten das Gehirn durch die Augen, aber weigern sich einen Beitrag zum Sinn zu leisten 8-!
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26450
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 08 September 2017 19:05

Bei welchen Abkürzungen könnte ich (hoffentlich) helfen?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1282
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Igzorn » 09 September 2017 09:11

Mich interessiert eigentlich nur die Tabelle mit den Konzentration.
Da steht für Experten ziemlich klar, welcher Gehalt an Eugenol wieviel % der Hefe tötet oder liege ich da falsch?

Oder wir sagen einfach ja Eugenol behindert die Gärung nachhaltig und deswegen kein Cylonzimt in den Ballon. :hmm:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26450
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 09 September 2017 15:48

CFU = colony forming units, ein Maß für die Zahl teilungsfähiger Zellen
A260 = Extinktion im Photometer bei einer Wellenlänge von 260 nm, ein Maß für die freigesetzte DNA in Lösung
SD = standard deviation, Standardabweichung
mM = Konzentrationsangabe "Millimolar"
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“