Probleme mit Winterglutgärung - Eugenol und Zimt

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Probleme mit Winterglutgärung - Eugenol und Zimt

Beitrag von Ake » 14 Februar 2016 21:33

Nabend allerseits,

vor einer Woche habe ich einen Winterglutansatz gestartet. Wie im Rezept beschrieben, habe ich die rote Beete abgekocht und anschließend abgepresst. Zitronen und Orangen wurden auch hingepresst. Die Gewürze habe ich zunächst nicht mit hinein gegeben.

Den Ansatz (gute 20l) habe ich mit 3kg Zucker aufgesüßt. Die Säure eingestellt und die Trockenhefe zugegeben. Im Endeffekt alles wie immer gemacht.

Leider gibt es seitdem kein wirklichen Mucks aus dem Ballon. Nach 2 Tagen Ruhe habe ich dann eine Referenz mit Apfelsaft gestartet, um zu sehen, ob die Hefe noch fit ist... Ist sie.

Die Frage ist, was läuft schief in dem Hauptballon? Hat jemand eine Vermutung? Ist rote Beete ein schwieriges Gemüse?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27278
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 14 Februar 2016 21:52

Gärstarter oder nicht? Trockenhefe aus dem Vakuumpack oder nicht?

Sollte eigentlich problemlos gären.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Josef » 14 Februar 2016 22:45

Fangen wir mal vorne an.
Hast du die Hefe wirklich zugegeben, oder steht das Glas mit der rehydrierten Hefe noch irgendwo rum?
Man kann ja gar nicht so dumm denken wie es schon mal kommen kann. :pfeif:
Das Gärrohrchen ist dicht?
Ansonsten, wie Andreas schon geschrieben hat, sollte die rote Bete ganz normal gären.

Du kannst ja den Apfelsaftansatz zugeben, dann sollte es auf jeden Fall klappen.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27278
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 14 Februar 2016 23:44

Oder könnte der Ansatz beim Zugeben der Hefe zu warm gewesen sein (wg. Kochen der roten Bete)?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Ake » 15 Februar 2016 16:51

@FWK: Vakuum hat das Pack schon ein Jahr nichtmehr, liegt in einer Dose im Kühlschrank normal. Ist aber ansich noch fit das gute Stück.
Zwischen Abkochen und Ansatzstart liegt eine Nacht. Also lange nichtmehr kochend.

@Josef: Öhm, ne steht nichtmehr rum... sollte Hefe drin sein... rehydriert habe ich die nicht extra, hat bis jetzt auch immer so geklappt und drin ist welche mit 99,99999998% iger Wahrscheinlichkeit.
Apfel wollte ich zwar eigentlich außen vor lassen... Aber ja... der Gedanke ist mir auch schon gekommen... (Nachteil von einem Apfelallergiker in der Familie)
Gäraufsatz ist nicht verstopft.... wurde auch zwischendurch gewechselt aus unbegründeter Angst vor einer Undichtigkeit...

Ich denke, ich versuche gleich nochmal eine Rehydrierung mit ein bisschen der roten Beete als Gärstarter... und wenn das nix wird, muss es irgendwo am Ansatz liegen... Dann versuche ich es vll mit dem Apfelsaft... elender Mist 8-!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27278
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 Februar 2016 20:59

Das die Hefe noch iO ist hast du ja eigentlich schon bewiesen. Der Zuckergehalt sollte nicht zu hoch sein (kannst ja sicherheitshalber nochmal spindeln), eventuell gärhemmende Gewürze sind noch nicht im Ballon. Tja, da fällt mir erst einmal wenig ein. Da nochmal einen aktiven Gärstarter vorzubereiten ist sicherlich eine gute Idee.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Josef » 15 Februar 2016 21:32

Wie viel Hefe hast du denn zugegeben? War das vielleicht etwas knapp? :hmm:

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Ake » 16 Februar 2016 17:11

So der Gärstarter (der Neue) ist eben in den Ballon gewandert.

@FWK: Ab was für einem Zuckergehalt mag eine Hefe denn üblicherweise nichtmehr?

@Josef: Etwa 2-3g...

Naja mal abwarten was der neue Gärstarter jetzt sagt... vll kommt ja jetzt Bewegung in die Bude. SIcherheitshalber ist der Ansatz im geheizten Wohnzimmer jetzt direkt an die Heizung gewandert...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27278
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 16 Februar 2016 20:39

Da gibt es keine feste Grenze, nur den fließenden Übergang zu Gärstockung. Beim Ansetzen sollte der Zuckergehalt höchstens 25% betragen, eher weniger.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Ake » 16 Februar 2016 21:56

Hm, das sollte nicht passiert sein, denke ich. Es sei denn, die rote Beete, war eher eine Zuckerrübe.

Mal sehen, ob es morgen anfängt zu laufen.

Ake
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 155
Registriert: 22 November 2014 20:35

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Ake » 17 Februar 2016 22:19

Update: Es läuft!!!! Der neue Starter macht seinen Job, es ist brav am blubbern.

Muss also entweder die Hefe vergessen haben, oder sie hat irgendwie den Dienst versagt... was auch immer...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27278
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit Winterglutgärung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 Februar 2016 22:36

Dann drücke ich mal die Daumen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“