Der erste Mos(ch)t

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 730
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von Nathea » 28 Oktober 2014 18:00

Genau!

Viele Grüße,
Sylvia

sporty
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 51
Registriert: 23 Oktober 2014 13:38

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von sporty » 28 Oktober 2014 18:42

Geschrieben, getan! Ich suche einen Weg, möglichst viel Most aus dem verbleibenden "Sut" zu erhalten. Empfielt es sich diesen vielleicht durch etwas filterndes zu Kippen, oder
ist die Gefahr dabei zu groß, dass zu viel Material übrig bleibt? Weil ich ja nur ca 13 Liter habe, wäre es doof, 3 Liter wegzukippen weil da so viel Sut drin hängt.

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 730
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von Nathea » 28 Oktober 2014 19:19

Wenn Du dem Wein Zeit zum Absetzen lässt (darf gern, im Kühlen, auch 10 - 14 Tage sein), dann wird sich auch wenig, aber recht dichter "Sud" unten abgesetzt haben. Dann, wie gesagt, beim Abziehen vorsichtig das Rohr bis dicht über den Hefeschlonz herunterführen. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl klappt das :-) und üblicherweise macht das, was übrig ist, vielleicht einen Liter oder anderthalb aus, keinesfalls drei.

Du könntest, wenn Du den "guten" Teil abgefüllt hast, den Rest Flüssigkeit im Ballon vorsichtig ankippen und mit möglichst wenig Schlonz in einen anderen Behälter (Flasche, großes Glas o. Ä.) umfüllen. Das dann gut abdecken, rein in den Kühlschrank und noch einmal einen Tag absetzen lassen. Dann hast Du noch mal ein, zwei Glas voll abgeknapst.

Den dann noch verbliebenen Rest kannst Du nur noch wegschütten.

sporty
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 51
Registriert: 23 Oktober 2014 13:38

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von sporty » 28 Oktober 2014 19:37

Ich hab jetzt leider nur noch vier Tage Zeit dafür, deshalb denke ich mal, dass die Schicht nicht ganz so dicht sein wird. Aber das mit dem kippen und nochmals in eine kleinere Flaschen einbringen und erneut absetzen lassen ist eine gute Lösung, danke!

Benutzeravatar
Neugierer
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 894
Registriert: 28 Oktober 2004 00:00
Wohnort: Mitten in Hessen
Kontaktdaten:

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von Neugierer » 28 Oktober 2014 20:07

Hallo !

Hier spreche ich für mich:

Das bischen Most würde ich nicht schwefeln, so alt kann das garnicht werden.

Kernobst ist da auch nicht empfindlich, besteht hier kein Interesse
es länger als ein Jahr zu lagern, kommt hier max. ein wenig Ascorbinsäure dran.

Und: Mach den Schlonz weg !

Gruß
neugierer ....

.... hat heute Bienenbaumsamen von einem Bekannten geschickt bekommen,
damit die Immen auch im Herbst etwas zu Speisen haben.
Gruß, Neugierer ...

Lecker Honig, lecker Wein .... so soll es sein !

Benutzeravatar
willi2000
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 81
Registriert: 19 April 2013 00:00
Wohnort: Odenwald

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von willi2000 » 28 Oktober 2014 20:44

Lass meinen Ebbelwoi immer randvoll in Kanister, manchmal auch in die dickwandigen Plastikwasserflaschen ablaufen, die ich einfach im Keller oder jetzt draussen im Schuppen lagere. 60 l sind bei bei mir eh spätestens nach 2 Monaten getrunken. Den naturtrüben Teil (der Anfang und das Ende beim Ablassen) trink ich immer zuerst und stell ihn in den Kühlschrank, so dass sich der Großteil der Hefe noch absetzen kann.
Allerdings werde ich meinen Neuen mindestens noch bis Anfang Januar in Ruhen lassen.

Gruss
--------------------------------------
Hopp, Hopp, Hopp, Schoppe in de Kopp.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27218
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 Oktober 2014 21:18

Vitamin C-Zugabe ohne Schwefelung kann nichts bringen...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

sporty
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 51
Registriert: 23 Oktober 2014 13:38

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von sporty » 01 November 2014 12:22

So der Most ist nun in Flaschen abgefüllt. Ist dieser krasse Schwefelgeruch (faule Eier) normal und geht er wieder weg? Ist ein bisschen unapetitlich :-/

Rausgekommen sind 11,5 L, habe 1 g Schwefel hinzugegeben, nach Anleitung sollten es ja höchstens 1g/10 l sein.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27218
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von Fruchtweinkeller » 01 November 2014 13:21

Es riecht nach Schwefelwasserstoff? Beim nächsten Mal erst gründlich belüften (das sollte den Geruch neutralisieren) und anschließend schwefeln.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

sporty
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 51
Registriert: 23 Oktober 2014 13:38

Re: Der erste Mos(ch)t

Beitrag von sporty » 04 November 2014 15:55

Jo, irgendwie schon. Wir hatten den Most in den eigentlich kühlen Winterfarten gestellt, doch keiner hat dran gedacht, dass der die letzten Tage nochmal warm geworden ist, weshalb der Most nochmal gut nachgegährt hat, ich denke dadurch sind die Gase entstanden. Schmeckt jetzt auch anders, als Dienstags, fast schon "weinig", aber immer noch gut, für den ersten. :-)

Danke nochmal für die Hilfe beim "mosten"

Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“