Kirschweingärung: Schaum fällt zusammen und bildet sich wieder neu

Antworten
g_lab
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 07 März 2021 00:34

Kirschweingärung: Schaum fällt zusammen und bildet sich wieder neu

Beitrag von g_lab »

Hallo zusammen,

ich beobachte gerade ein interessantes Phänomen bei der Gärung meines Sauerkirschweins (aus im Sommer tiefgekühlten Sauerkirschen). Er befindet sich noch in der Anfangsphase und es blubbert gleichmäßig alle <1s im Gärröhrchen.
Dabei bildet sich seit Tagen in regelmäßigen Abständen Schaum auf der Oberfläche, der nach ein paar Minuten in sich zusammenfällt um dann wiederum von neuem zu entstehen. Kennt das jemand? Und was könnte der Grund sein? Wie gesagt, die CO2-Bildung ist sehr regelmäßig mit einer ganz leichten Steigerung beim Zusammenfallen des Schaums.

Ich habe einen kleien Zeitraffer-Film davon aufgenommen:
https://www.dropbox.com/s/67xc7724uhlin ... r.mp4?dl=0

Der Ansatz ist in Anlehnung an Kitzinger mit Portweinhefe hergestellt.
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3046
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kirschweingärung: Schaum fällt zusammen und bildet sich wieder neu

Beitrag von Chesten »

Willkommen bei uns !

Für mich sieht die "Schaumsache" nomal aus.

Ich habe jetzt das Kitzinger Buch nicht zu Hand...

Kennst du die Homepage zu diesen Forum schon ?
Wenn nicht klick einfach auf das Banner oben da, wo jetzt die roter Schriftzug für die Fruvhtweintagung ist.
Da wirst du viele Informationen, Rezepte, usw. finden. "Das Buch" hat so seine Macken.

Chesten
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
g_lab
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 07 März 2021 00:34

Re: Kirschweingärung: Schaum fällt zusammen und bildet sich wieder neu

Beitrag von g_lab »

Danke für das hezliche Willkommen!

Ich denke auch, dass die Gärung normal läuft. Dies ist mein dritter Kirschwein, die beiden vorigen waren sehr lecker. :)
Mich würden dennoch die physikalischen Prozesse hinter dem Entstehen und Zusammenfallen des Schaums interessieren, denn eigentlich abeiten die Hefen im Ballon ja sehr gleichmäßig.

Weil die Ergebnisse mit der Saftgärung nach Kitzinger sehr gut waren, habe ich es lieber mit Adenauer gehalten und keine Maischegärung nach Fruchtweinkeller angesetzt. Welchen Vorteil könnte man denn dadurch erwarten? Die Entsaftung ist ja bei Sauerkirschen recht einfach, die Saftfarbe sehr intensiv und das Aroma intensiv kirschig.

Vielleicht probiere ich es ja beim nächsten Mal.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29195
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Kirschweingärung: Schaum fällt zusammen und bildet sich wieder neu

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Die Brühe wird mit Kohlendioxid/Kohlensäure übersättigt sein. Kommt es dann einmal zu einer verstärkten Bildung von Bläschen, so fördert das den Austritt weil CO2 gerne in die Bläschen hinein abgebeben wird. Dann wallt die Chose auf bis die Kohlendioxidkonzentration abgesunken ist. Wirf mal ein paar Zuckerkrümel hinein, wahrscheinlich hat das denselben Effekt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!
g_lab
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 07 März 2021 00:34

Re: Kirschweingärung: Schaum fällt zusammen und bildet sich wieder neu

Beitrag von g_lab »

Tatsächlich hat die Zugabe von einer Prise Zucker die Brühe zum Aufwallen gebracht. Also übersättigte CO2-Lösung.
Sehr interessant, die angewandte Physik ;)

Mittlerweile nimmt die Gärung merklich ab und ich freue mich schon auf die nächsten Schritte.

Danke für den Tipp!
Antworten

Zurück zu „Die Saftgärung“