Sommernachtstraum Problem

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4870
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Josef » 15 Juni 2010 22:01

Es ist auch die einzige Erklärung die ich hätte: Zuwenig Zucker.
Aber das müsstest du eigentlich schmecken, wenn du nicht ein überzeugter Trockenweintrinker bist, schmeckt der Wein ohne Zucker einfach nur fürchterlich. ?-| Es sei denn unvergärbarer Süßstoff verfälscht das "Geschmackserlebnis".

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28219
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 Juni 2010 23:23

Jupp, Glas gefüllt, Zucker rein, Geschmack testen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Arai
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 15 Januar 2010 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Arai » 17 Juni 2010 17:45

Tausend Dank für eure Hilfe.
Der Wein grät tatsächlich wieder ! :)

Arai
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 15 Januar 2010 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Arai » 29 Juni 2010 18:35

Hallo zusammen !

Nachdem ich das kleine Gärproblem überwunden hab bahnt sich leider das nächste Problem an...

Ich hab jetzt die ganze Zeit gut darauf geachtet ob bzw. wann sich die Gäraktivität abschwächt und dementsprechend immer etwas nachgezuckert (jeweils immer 100g Zucker nach starker Aktivitätsabnahme). Danach auch immer brav Alkgehalt gemessen, jetzt kommt jedoch mein Problem ins spiel. Der Alkgehalt verändert sich nicht, er ist seit ungefähr 3-mal nachzuckern die ganze Zeit konstant auf 11%.

Woran könnte das liegen?

lg
Arai

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28219
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 Juni 2010 19:56

Vorausgesetzt der gemessene Alkoholgehalt stimmt halbwegs: Das klingt nach dem Verhalten einer Hefe mit niedriger Alkoholtoleranz, siehe mein Posting vom 03.06.2010. Ein sauberes Gärende ist dann nur sehr schwer zu bekommen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4870
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Josef » 29 Juni 2010 21:27

Hast du nur gemessen, oder den Wein auch mal probiert?
Wird der Zucker vergoren?

Arai
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 15 Januar 2010 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Arai » 30 Juni 2010 19:57

Er scheint vergoren zu werden, da man immernoch eine Säurenote schmeckt.

Die verwendete Hefe ist nebenbei gesagt Portweinhefe (trocken) von Kitzinger.

lg

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28219
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Juni 2010 21:24

...aber nochmals sei erwähnt dass das Verhalten nicht unbedingt zu Portwein passt...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Mephisto
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 19
Registriert: 20 November 2008 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Mephisto » 22 September 2010 14:01

Mit dem Sommernachtstraum hab ich auch gerade meine Probleme :|

Ich hab den Wein gären lassen, eben abgepresst und versucht den Säuregehalt zu messen - ca 9,5 - 10,5 g/l
Der Geschmack ist grausam (und das obwohl ich gerne sauer esse/trinke), also mal ein wenig rumgeschaut und mir ausgerechnet dass ich 5L Wasser brauche um 20L mit 10g/l auf 8g/l zu bringen.
Das muss natürlich vorher getestet werden - 200ml Wein + 50ml Wasser -> grausam sauer

Nach einem gestrichenen Esslöffel Zucker war das Ganze für mich genießbar, zwar recht schwach im Geschmack, aber spritzig.

Was sollte ich jetzt am besten tun?
Verdünnen und am Ende der Gärung viel Zucker beigeben?
Noch weiter verdünnen und auf andere Weise Geschmack dazubekommen?
Irgendwas ganz anderes?

Danke :D

[Dieser Beitrag wurde am 22.09.2010 - 14:09 von Mephisto aktualisiert]

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von fibroin » 22 September 2010 14:46

Drei Schritte sind jetzt nötig: Verdünnen (mit Wasser) bis der gewünschte Säurewert stimmt, dann zuckern und weitergären.

Als Gedankenstütze: 1 l Wasser braucht etwa 250 g Zucker um dem Alkohol wieder anzugleichen. Bei 5 l Wasser werden 1250 g Zucker zugegeben. Wenn alles vergoren ist, weiterprüfen.

Ich würde in diesem Zustand nicht auf den Geschmack zu sehr achten, der entsteht erst später.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Mephisto
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 19
Registriert: 20 November 2008 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Mephisto » 22 September 2010 15:00

Das war auch mein Gedanke, aber es gibt Dinge, die ich lieber absegnen lasse. ;)

Vielen Dank für deine schnelle Antwort

Ehli
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2000
Registriert: 01 November 2006 00:00

Sommernachtstraum Problem

Beitrag von Ehli » 26 September 2010 21:02

Hi Mephisto,
Hast mal in meinen Beitrag zum diesjährigen Sommerwein geschaut?
Genau das gleiche Problem :| obwohl schon in der 4 Generation.
Ich hab mit 12 Litern Waser gestreckt. :mrgreen:
Bekommt aber noch ne 3 Liter Sauerkirschsaft Aromaspritze verpasst, da mir nur Süßkirschen zur Verfügung standen und daher dieses extrem leckere Aroma fehlt.
Gruß Andy
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill


Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“