Gärprobleme

Rio
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 26 Juli 2020 11:06

Gärprobleme

Beitrag von Rio » 17 September 2020 18:17

Guten Tag, ich habe jetzt vor knapp 2 Wochen meinen Pflaumen Wein angesetzt. (Nach dem Rezept das ich im Rezepte Tab gesehen habe).
Dem Rezept nach müsste ich jetzt am Samstag die Maische abpressen, nur habe ich gestern festgestellt das sich schlagartig die Gäraktivitäten eingestellt haben. Also entschloss ich mich noch etwas Zucker hinzuzugeben da ich bei ersten nachsüßen nur etwa 800g hinzugegeben habe und das schon ein paar Tage her war.
Jedoch scheint es nicht gebracht zu haben.nun bin ich ratlos.
Hat irgendjemand eine Ahnung was ich jetzt am besten tun soll? Gibt es noch Hoffnung das es nochmal weiter geht?

Danke schon mal im Voraus für alle Tipps.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4946
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Gärprobleme

Beitrag von Josef » 17 September 2020 19:42

Wie groß ist dein Ansatz?
Wie viel Zucker hast du zuletzt zugegeben?
Wie schmeckt der Wein jetzt?
Wie viel % hat er jetzt?

Rio
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 26 Juli 2020 11:06

Re: Gärprobleme

Beitrag von Rio » 17 September 2020 20:02

Josef hat geschrieben:
17 September 2020 19:42
Wie groß ist dein Ansatz?
Wie viel Zucker hast du zuletzt zugegeben?
Wie schmeckt der Wein jetzt?
Wie viel % hat er jetzt?
Der Ansatz hat nun um die 27 Liter (50 Liter Fass)
Das waren 1.5 kg gelöst in 1litet Wasser
Er schnackt garnicht mal so schlecht mit ist er aber zu süß.
Bei der letzten Messung (gestern waren es 14-14,5% laut vinometer. (3mal gemessen)
Und danke für die schnelle Rückmeldung.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28541
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gärprobleme

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 September 2020 21:53

So süß, so hoher Messwert, so wenig Zucker? Klingt nicht plausibel. Schreibe doch mal genau ganz genau auf was du gemacht hast.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Rio
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 26 Juli 2020 11:06

Re: Gärprobleme

Beitrag von Rio » 17 September 2020 22:05

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
17 September 2020 21:53
So süß, so hoher Messwert, so wenig Zucker? Klingt nicht plausibel. Schreibe doch mal genau ganz genau auf was du gemacht hast.
Ok ich habe jetzt nochmal alles rekapituliert... ich bin folgender Maßen vorgegangen:
Pflaumenweiche Rezept auf 25 Liter hochgerechnet und alles hinzu gegeben. Jedoch habe ich da die Pflaumen noch etwas sauer waren 4kg Zucker und 500 Gramm Waldgebiet hinzugegeben.
Nach einer Woche habe ich dann die erste kleine Probe entnommen 13% gemessen und festgestellt das er schon relativ trocken ist. Also habe ich 1kg Honig hinzugegeben.
(Dazu sei gesagt das der Gärverschluss nie gepimpelt hat nur beim schwenken hat sich CO2 gelöst und es hat ordentlich geploppt)
Gestern war das nur nicht mehr der Fall. Also probiert 14% gemessen und etwas Restsüße festgestellt. Also nur echt wenig. Also habe ich 2kg (nicht 1,5 wie oben angegeben ) in einem Liter Wasser gelöst und hinzugegeben... in der Hoffnung das es heute wieder was wird.
Nur hat sich über den Tag wirklich garnichts getan. Das Zeug ist natürlich jetzt wie zu süß meiner Meinung nach.
Also dachte ich hole mir hier mal einen Rat ein.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28541
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gärprobleme

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 September 2020 22:21

Und plötzlich ist es viel mehr Zucker. Lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen: Welche Hefereasse?

Vorab: Du hast ein Trübstoffproblem, hast du die Kohlensäure vor der Messung ausgeschüttelt? Und Zucker wird immer trocken zugegeben. Und niemals so viel gegen Gärende. Und Autokorrektur ist garstig ?-| So, bin für heute aber im Bett.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4946
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Gärprobleme

Beitrag von Josef » 18 September 2020 06:57

Also an ein Trubstoffproblem glaube ich bei einer Pflaumenmaische nicht. Dann wäre er in 2 Wochen nicht auf 14% gekommen.
Das es nur beim schwenken blubbert, deutet in deinem Fall eher darauf hin, das das Gärröhrchen nicht richtig dicht ist.
Steht das Wasser im Gärröhrchen immer auf gleicher Höhe?

Rio
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 26 Juli 2020 11:06

Re: Gärprobleme

Beitrag von Rio » 18 September 2020 07:04

Ich verwende eine Kitzingen Portweinhefe.

Das mit dem undichten Röhrchen habe ich mir auch schon gedacht nur habe ich alles überprüft und irgendwie keine undichte Stelle gefunden.
Das Wasser steht immer auf der gleichen Stelle habe es aber beim ersten überprüfen gewechselt.
Hat jemand eine Idee wie ich die Dichte überprüfen kann. Ich habe einfach nach einer undichten Stelle gesucht. Und dann mal auf Fass gedrückt (dadurch Hat das natürlich geploppt).

Rio
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 26 Juli 2020 11:06

Re: Gärprobleme

Beitrag von Rio » 18 September 2020 14:43

Status update: Ich habe eben meinen Pflaumenwein geschwenkt... wieder hat nichts geploppt. Jedoch dachte ich schraube mal die Deckel ab und Siege da: es sprudelt und es schäumt. War das jetzt nur Kohlensäure die irgendwo gehangen hat oder ist das Fass wirklich undicht.
Ich habe auch gestern etc. geschwenkt. Das heißt es sollte eigentlich neue Kohlensäure sein.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4946
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Gärprobleme

Beitrag von Josef » 18 September 2020 17:54

Das Ding ist irgendwo undicht!!!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28541
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gärprobleme

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 September 2020 19:02

Jupp, klingt ganz danach. Hast du ein normales Gärröhrchen? Nimm es in den Mund und puste leicht, eventuell kannst du um das Spundloch noch etwas Wasser verteilen. Wenn da eine Undichtigkeit ist wird es Bläschen geben.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Rio
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 25
Registriert: 26 Juli 2020 11:06

Re: Gärprobleme

Beitrag von Rio » 19 September 2020 08:13

Alles klar ich werde es mal testen. Danke für die Hilfe!

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“