Seite 1 von 2

Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 02 August 2019 22:20
von Hefeberater
liebe Kolleginnen und Kollegen,

am Anfang möchte ich mich beim Herrn Dr. Kranz für diese wunderschöne Website bedanken - Danke! Hut ab für dieses riesen Projekt und natürlich jedem, der daran und an diesem Forum mitgewirkt hat.

Ich möchte relativ schnell auf den Punkt kommen:

Für meinen ersten Wein habe ich mich an diesem Himbeerwein-Rezept gehalten - Nur, dass ich eingefrorene Himbeeren und 300g Blaubeeren (zweckdienlich) als Maische benutzt habe.

Durch das regelmäßige rühren, die allgemein sehr instabile Struktur der Himbeere an sich als auch der gefrorene Zustand hat die Frucht relativ kleinfaserig gemacht - und ich habe zu Beginn diesen Fehlkauf à la Presstuch erworben:

[spoiler]Bild[/spoiler]

Nach dem Abpressen hat sich meine anfängliche Vermutung bestätigt, es bildet sich eine - zwar etwas kleinere, aber doch noch sehr präsente Maischeschicht als Haut im Glas.
Allgemein ist sehr viel Grobes im Glas:

[spoiler]Bild[/spoiler]

(Relativ schlechte Qualität, aber ich denke, Ihr erkennt, was ich meine)

Frage:
1.) Soll ich schnell einen neuen Pressbeutel und ein neues 15 L Glas bestellen, und zu Dionysos beten, dass der zusätzliche Stress den Wein nicht verdirbt (den Schritt mit dem Abpressen wiederholen)
oder 2.) Kann ich die Haut bis zum Ende des Hefebetriebs tolerieren - Und dann bis zum Schritt der Klärung (nochmal) abpressen? Ich Zweifel nur daran, dass es sich dann von alleine gut klärt.

Ich bin mir etwas unsicher, am dem nächsten Dienstag, 06.08.2019 hätte die Maische ihren 2. wöchigen Jubiläumstag.

Wahrscheinlich ist die Antwort relativ klar und einfach, schier Lächerlich - jedoch würde ich doch gerne Eure Meinung hören.
Ich tendiere eher zu Variante 1.). Welche Presstücher verwendet Ihr für solch feines Unterfangen?

Liebe Grüße

Jan

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 03 August 2019 06:26
von Martinve7
Diese Art von Presstuch benutze ich zum Saft pressen. Um Maische abzupressen nehme ich Leinentuch.

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 03 August 2019 08:04
von fibroin
Der von dir gezeigte Pressbeutel ist der Standardbeutel. Ich nehme den für alle Pressungen. Natürlich, bei Himbeere, Erdbeere und anderen feinen Früchten geht viel Schlunz durch. Den lass ich für die Weitergärung drin, der setzt sich ab und beim Abziehen ist der dann weg.

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 03 August 2019 08:11
von Moneysac
Ich kann dich beruhigen. Egal für welche Variante du dich entscheidest wird dein Wein nicht „verderben“. Auf dem Bild sehe ich hauptsächlich eine Schaumkrone. Die großen Fruchtstücke scheinen ja entfernt worden zu sein.

Ich würde dir empfehlen das jetzt so zu lassen. Wenn der Wein durchgegoren ist, setzen sich die restlichen Trübstoffe ab. Den klaren Wein kannst du dann oben abziehen.

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 03 August 2019 09:42
von Fruchtweinkeller
Richtig, "verderben" wird da nix. Wenn mehr grober Schlunz inklusive kleiner Kerne im Ansatz verbleiben kann es sein dass mehr Bitterstoffe freigesetzt werden. Man könnte das jetzt nochmals durch ein Tuch jagen (das wird die Hefe nicht stressen), man kann es auch lassen.... eine Gewissensentscheidung. Wenn es einer deiner ersten Ansätze ist würde ich sagen: Mach erstmal weiter.

Ich empfehle zum Abpressen Stoffwindeln, Handpressbeutel oder Passiertücher für die Marmeladenherstellung.

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 03 August 2019 10:52
von Hefeberater
Danke für die schnellen Antworten, ich werde euren Rat befolgen.
Auf dem Bild sehe ich hauptsächlich eine Schaumkrone.
Leider ist das auf dem Bild tatsächlich, wie bei der Maischegärung, ein relativ große Schicht, die sich bildet (z.B. Nach dem Schütteln ist diese Weg, ein paar minuten bildet diese sich neu). Meinst Du, die Haut etc. setzt sich nach der Gärung auch am Boden ab, oder soll ich dann einfach "zwischen den Bodensatz und der Decke" den klaren Wein absaugen?
Ich empfehle zum Abpressen Stoffwindeln, Handpressbeutel oder Passiertücher für die Marmeladenherstellung.
Hört sich gut an, werde ich mir zeitnah bestellen, - Dann kann ich es zur Not noch mal durchjagen, wenn das Gärende eingetreten ist und sich das Problem nicht von selbst "geklärt" hat.

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 03 August 2019 19:15
von Fruchtweinkeller
Der Schlunz wird sich wahrscheinlich mit nachlassender Gäraktivität unten absetzen und einen mehr oder weniger lockeren Bodensatz bilden. Beim Abziehen vom Bodensatz wirst du etwas mehr Verlust haben, c'est la vie ;)

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 05 August 2019 07:54
von JasonOgg
Fruchtweinkeller hat geschrieben:Ich empfehle zum Abpressen Stoffwindeln ...
... wenn man mit der Hand abpresst. Die sind wirklich praktisch und haben eine passende Größe.

Verwendet man allerdings eine Spindelpresse oder möglicherweise sogar eine Packpresse, dann kann das trotz Windel in die Hose gehen. So viel Druck hält feuchte Baumwolle mit verstopften Poren nicht aus.

Das sollte man auch bei anderen Presstüchern im Hinterkopf behalten. Die meisten sind für Handarbeit gedacht, ich habe keine Erfahrung, wie Leinen sich verhält, Kunststoff sollte - je nach Qualität - im Normalfall halten. Ich hatte bisher nur bei der Stoffwindel einen Unfall.

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 05 August 2019 13:16
von Martinve7
Ich kann zur genauen Beschaffenheit meiner Leinentücher leider nichts sagen. Es waren ursprünglich Tischdecken,um einiges schwerer als Betttücher.
Ich benutze die händisch wie auch in der Spindelpresse.

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 12 August 2019 13:08
von Insel_Andy
JasonOgg hat geschrieben:
05 August 2019 07:54

Verwendet man allerdings eine Spindelpresse oder möglicherweise sogar eine Packpresse, dann kann das trotz Windel in die Hose gehen. So viel Druck hält feuchte Baumwolle mit verstopften Poren nicht aus.
Ich habe gerade ähnliches Problem. Mein Handpressbeutel hat eine Maschenweite von 250 µm. Für einige Vorhaben ist mir das aber zu aufwendig, daher suche ich nach einer Alternative. Die guten Presstücher sind m.E. aus PP. Gibt es denn für Spindel oder Packpressen derart engmaschige Presstücher, zumindest etwas, was einigermaßen reißfest ist?

Gruß
Andy

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 12 August 2019 15:08
von JasonOgg
Unabhängig von der Maschenweite noch mal diese informativen Seiten über Presstücher und Sondergrößen und gekreuzte Pressschals und so weiter

https://www.mostpresse.de/Presstuch/Pre ... eutel.html
https://www.mostpresse.de/Presstuch/Kre ... ztuch.html

Gebrauchsanleitung
https://www.mostpresse.de/Pressbeutel-P ... -07-18.pdf

Anleitung für Ergänzungsschnitte an gekreuzten Presstüchern und Presseinlagen für den Einschub über die Mittelspindel bei aufgesetztem Presskopf in Korbpressen
https://www.mostpresse.de/AnltgErganzun ... 0.2012.pdf

Re: Pressbeutel zu grobmaschig - Viel Haut

Verfasst: 12 August 2019 20:22
von 420
Bei meiner Schleuder habe ich bis jetzt schon so einige Dinge getestet:

- Gardinenstoff
- Kissenbezüge/Bettbezüge
- Presstuch als Sack (wie oben)

Bei allen Stoffen sind mit der Zeit Löcher entstanden. Schätze mal, dass es wohl am Kegel in der Schleuder liegt.

Was noch als nächstes getestet wird ist Siebdruckstoff/Siebdruckgewebe.

Für Maische schleudern verwende ich den Gardienenstoff. Der ist sogar für Pflaumenmaise optimal - alternativ kann man auch die Wäschebeutel verwenden.

VG