Gärungsstopp nach Abmaischen

Upgrayedd
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 14 Juli 2018 10:38

Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Upgrayedd » 14 Juli 2018 12:21

Hallo zusammen!

Ich habe am vergangenen Sonntag Sauerkirschwein aus Früchten nach dem Rezept der HP angesetzt - insgesamt ca 8l. in zwei 5l Ballons. Die Gärung ist richtig schnell gestartet, meine angesetzte Trockenhefe hat ganze Arbeit geleistet. Tortzdem war ich etwas überrascht, dass bereits Freitag vormittag quasi keine Gäraktivität mehr da war.

Abends habe ich den Wein dann abgepresst und knapp 7l sind übrig geblieben. Die Säure war mit 3g/l recht niedrig, weshalb ich nochmal 21ml Milchsäure zugegeben habe - mehr wollte ich nicht, und Zitronensäure habe ich gerade nicht im Haus. Alkoholgehalt liegt laut Vinometer bei ca 14-16% (mehrere Messungen) dem traue ich aber nicht ganz ;) Da ich keinerlei Restsüße geschmeckt habe, habe ich nochmal etwa 100g nachgezuckert und den Ansatz wieder auf die zwei (gereinigten) Ballons verteilt. Da ich fürs Abpressen, Messen etc. recht lange gebraucht habe, habe ich nochmal ein wenig nachgeschwefelt.

Heute früh blubbert es in dem einen fröhlich vor sich hin, so alle 5 Sekunden. Der andere hat gar keine Aktivität, dafür ein ziemlicher Bodensatz, der sich auch nach Aufschütteln sehr schnell wieder setzt. Ansich würde mich das nicht beunruhigen, würde sich nicht der andere Ballon, der exakt den gleichen Wein mit der selben Behandlung enthält, so völlig anders verhalten. Ich habe die Ballons sogar abwechseln befüllt, damit nicht im einen der Bodensatz ist und im anderen nichts :D

Ich werde auf jeden Fall noch bis heute Abend abwarten, bevor ich etwas unterneheme, weiß aber auch nicht genau, was ich tun soll. Wäre es sinnig, nochmal die Ansätze zu vereinen und wieder zu teilen? Oder soll ich einfach nochmal beim einen etwas Hefe nachlegen? Was habt ihr für Ideen?

Vielen Dank vorab schon mal und einen sonnigen Tag!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2710
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Chesten » 14 Juli 2018 12:48

Willkommen bei uns !

Verstehe ich das richtig das du nach dem abmaischen ca. 7 Liter in einem Ballon hast ?
Da reichen 100 Gramm Zucker grade mal für 1 vol% bei 5 Litern. Bei 7 Litern dürfte das schon in ein paar Tagen vergoren sein.
Das du geschwefelt hast war nicht gut das wird gärhemmend.
Ist dein Ballon auch wirklich dicht ?
Das du 14-16 vol% hast ist unrealistisch. Ich tippe mal so ca. 8-10 Vol%.
Die Vinometermessung wird durch viele Faktoren negativ beeinflusst also drauf verlassen kann man sich selten.

Ich würde schauen ob der Ball richtig dicht ist und das es nach dem abmaischen etwas dauert das es wieder blubbt ist normal da sich der Wein erst wieder mit CO2 sättigen muss.

Ziehe am besten mal eine Probe und wenn es scheusslich schmeckt fehlt einfach nur Zucker.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Upgrayedd
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 14 Juli 2018 10:38

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Upgrayedd » 14 Juli 2018 17:31

Danke für die zügige Antwort! Ich habe die 7 Liter auf 2 Ballons aufgeteilt, der eine blubbert fröhlich, der andere nicht. Dicht sind beide, sind aus Glas und der Stopfen sitzt ziemlich dicht drauf. Der Ansatz im inneren zeigt auch gar keine Aktivität, vor allem im direkten Vergleich zum zweiten Ballon. Deshalb bin ich auch beunruhigt, weil der gleiche Wein sich in unterschiedlichen Ballons anders verhält. Beim Schwenken blubbert es kurz ein wenig, aber danach gleicht sich der Wasserstand im Gärröhrchen zügig wieder aus.

Bezüglich des Alkoholgehaltes traue ich meinem Vinometer auch nicht, habe aber gerade keinen anderen Wein zum Testen offen. Die 100gr sind ein Tippfehler und eigentlich 200, da sollte noch ja alkoholtechnisch ausreichend Luft nach oben sein. Scheußlich schmeckt er jedenfalls :D

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2710
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Chesten » 14 Juli 2018 18:32

Warum hast du 7 Liter auf zwei Ballone ? Hast du nur 5 Liter Ballone oder verstehe ich da was falsch ?

Das ist ein Phänomen das sich aufgeteilte Ansätze völlig unterschiedlich entwickeln und deswegen darfst du die auch nicht mehr zusammen kippen !

Wenn der Wein scheußlich schmeckt fehlt Zucker so einfach ist das. Aber wenn du pro Ballon schon 200 Gramm Zucker hinzugefügt hast sollte das für eine Woche reichen.

Vielleicht ist etwas wenig Bodensatz in den einen Ballon gekommen und deswegen gärt es nicht so richtig. Vielleicht kannst du etwas von dem Bodensatz des einen in den anderen tun. Aber wie man das ohne Sauerei macht kann ich dir auch nicht sagen.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Upgrayedd
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 14 Juli 2018 10:38

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Upgrayedd » 14 Juli 2018 18:38

Genau, ich habe zwei 5 Liter Ballons, deshalb geteilt. Bodensatz haben beide ziemlich viel, aber ich schaue nachher mal, ob ich vielleicht etwas rüber bekomme. Danke erstmal!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2710
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Chesten » 14 Juli 2018 19:00

Kein Problem wir helfen alle hier gerne weiter und ich alter Forumsjunky schau halt oft ins Forum und wenn ich eine sinnvolle Antwort habe poste ich dir dann auch.

Dafür ist das Forum ja da das Leuten geholfen wird!
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Igzorn » 15 Juli 2018 11:17

Zieh mal vorsichtig am Gärröhrchen. Wenn sich der Pegel im Röhrchen ändert, ist der Ballon dicht. Wenn er konstant bleibt, hat Dein Ballon oder Stopfen ein Loch
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2710
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Chesten » 15 Juli 2018 11:45

Gute Idee Igzorn :clap: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Upgrayedd
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 59
Registriert: 14 Juli 2018 10:38

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Upgrayedd » 15 Juli 2018 15:24

@Igzorn: Den Test besteht es, alles dicht 8-)

Habe gestern mit dem Schlauch ein wenig Bodensatz vom "gesunden" Ballon umgefüllt. Seit heute morgen gibt es immerhin ganz schwache Aktivität und es sprudelt minimal. Im Gärröhrchen blubbert es zwar nicht, aber die Wassersäule hat sich etwas verschoben (schon vor dem Test ;) ).
Vielleicht war tatsächlich gar keine Hefe mehr im Ballon und ich habe quasi wieder einen Starter hinzugefügt, der sich jetzt langsam vermehrt. Ich weiß nicht genau, wieso, aber anders kann ich es mir nicht erklären. ?-?

Immerhin sollte es jetzt langsam aber stetig weiter gehen. Danke für eure Hilfe :)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2710
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Chesten » 15 Juli 2018 16:07

Kein Problem !
Ich hoffe das jetzt alles wieder in Ordnung geht.
Ich freue mich immer wenn ich helfen kann und wenn man manchmal Jahre später ein Feedback bekommt und das es geholfen hat was man geschrieben hat.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4810
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Josef » 15 Juli 2018 22:20

Upgrayedd hat geschrieben:
14 Juli 2018 17:31

Beim Schwenken blubbert es kurz ein wenig, aber danach gleicht sich der Wasserstand im Gärröhrchen zügig wieder aus.
:D
"Beim Schwenken blubbert es kurz ein wenig, aber danach gleicht sich der Wasserstand im Gärröhrchen zügig wieder aus."


Da liegt das Problem. Wenn sich der Wasserstand wieder ausgleicht, ist irgend etwas minimal undicht. Sonst bliebe der Wasserstand irgend wo stehen, aber nicht ausgeglichen.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Gärungsstopp nach Abmaischen

Beitrag von Igzorn » 16 Juli 2018 08:09

Würde ich auch vermuten. Kann aber nicht viel sein. Stopfen und Röhrchen von den Ballons tauschen. Das sollte zeigen, wo das Problem liegt.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“