Kirschmet

Antworten
harlekin
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 10 März 2017 18:01

Kirschmet

Beitrag von harlekin » 20 Oktober 2017 16:09

Liebe Leute,

habe letzten Sonntag einen Kirschmet angesetzt und mich dabei an das Rezept aus dem Forum gehalten, wobei ich nur 10 Liter anstatt 20 angesetzt habe (wobei das Volumen durch die Kirschen im Eimer ca. bei 14 Litern liegt). Ich habe Portweinhefe und Frühjahrshonig genommen. Alles in einen Gäreimer und nach 24 Stunden ging das Geblubber ordentlich los.

Nun meine Frage: Seit heute morgen blubbert es kaum bis gar nicht mehr. Die Gärung läuft jetzt seit 5 Tagen. Soll ich jetzt schon die Maische durch den Pressbeutel jagen oder macht das nix noch zwei Tage zu warten? Es sieht mir so aus als hätte die Hefe den Zucker schon vernascht. Wenn ich es richtig verstanden habe, macht es ja nichts wenn die Hefchen ein paar Tage hungern.
In dem Rezept steht auch nichst von Tannin? Zugabe ja oder nein?

Säure stelle ich dann auch noch nach dem Abpressen ein. Bin schon gespannt...

Grüße!

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 598
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Kirschmet

Beitrag von Moneysac » 20 Oktober 2017 19:06

Zwei Tage hungern lassen halte ich für kein Problem. Wenn der Wein beim abpressen trocken ist hat dies auch durchaus Vorteile :lol: Alternativ kannst du auch für 0.5 - 1% nachzuckern. Je nach Temperatur ist das innerhalb von 2 Tagen schon wieder vergoren. Natürlich kannst du auch jetzt schon abpressen, dann wird der Wein halt nicht so "fett", was aber nicht schlimm ist sondern dir schmecken muss.

Edit: Zum Tannin -> Geschmackssache ;-)

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2245
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Kirschmet

Beitrag von Chesten » 20 Oktober 2017 19:19

Ich würde einfach abpressen und nicht mehr vorher nachzuckern sonst klebt es nur wie Sau beim abpressen eins, zwei Tage ohne Zucker macht gar nix !
Ich weiß nicht ab Kirschen Tannine enthalten aber ich glaube das wird zu viel wenn du jetzt noch Tannine hinzugibst.
Tannine wirken sich erst bei längerer Lagerung positiv aus und dieser Effekt wird wohl vom Kirschgeschmack überdeckt.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

harlekin
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 29
Registriert: 10 März 2017 18:01

Re: Kirschmet

Beitrag von harlekin » 20 Oktober 2017 19:23

Danke für die Tipps.

Ich lasse ihn einfach wie geplant bis Sonntag so und presse dann ab. Der darf ruhig schön "kirschig" werden, ob das dann mein Geschmack ist werde ich sehen. Ist ja mein erster Versuch ;)

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“