Kirschwein aus TK-Früchten

Zoddel
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 18 April 2015 13:48

Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Zoddel » 12 Februar 2016 14:09

Da mein zweiter Wein (maracuja) momentan klärt und ich dringend ein neues Baby brauche, habe ich mir kurzerhand ein 30 L Maischefass gekauft. Es ist das mit dem grünen Deckel und großer Öffnung. Ich möchte gerne Kirschwein aus TK-Früchten ansetzen und der Plan ist, die Maische in meinem 30 L Speidel-Fass anzusetzen und dann in das Maischefass mit großer Öffnung abzupressen.

Kann man auch ungesüßte TK-Kirschen von unterschiedlichen Discountern nehmen und diese mischen oder sollte man das eher vermeiden?

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1118
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Metinchen » 12 Februar 2016 16:45

Mir fällt gerade kein vernünftiger Grund ein warum man diese nicht mischen könnte. Es sei denn Du findest eine Sorte superlecker und möchtest genau diesen Geschmack im Kirschwein wiederfinden.
Optimisten leiden ohne zu klagen, Pessimisten klagen ohne zu leiden!

Benutzeravatar
Latemar
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 776
Registriert: 15 Dezember 2012 00:00
Wohnort: Mittelfranken

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Latemar » 12 Februar 2016 17:50

Hallo Zoddel,

ein Blick auf die Zutatenliste der TK-Ware ist empfehlenswert. Nicht dass da Süßstoffe mit drin sind.
Ansonsten würde ich Sauerkirschen bevorzugen, die bringen im Wein mehr "Fülle". Evtl. halb und halb mit Süßkirschen mischen.
... und Honig macht sich auch seeehr gut im Kirschwein. Stichwort Wickingerblut.

Weiter viel Erfolg

Latemar
... der heute Abend mal einigest aus der TK zum auftauen stellen wird.
Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; Joh.2,10

Benutzeravatar
wotan
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 08 März 2015 17:24
Wohnort: Freyung (Bayerischer Wald)

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von wotan » 13 Februar 2016 15:46

Hallo Zoddel, ich schließe mich Latemar an. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen "das klappt",
hab schon sehr viele TK-Früchte angesetzt....war kein Problem :pfeif:
Meine Bong ist das Gärrohr :pfeif:

Steiner111
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 483
Registriert: 29 Dezember 2013 20:50

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Steiner111 » 16 Februar 2016 15:22

Ich habe Kirschmet (wikinger blut) gemacht und da tk kirschen genommen (nur zu süß geworden) sonst top

Bin gerade an Kirschwein zu machen, aber noch in der gährung, kucken was an mein geburtstag ist, da könnte der schon trinkbar sein.

Acki
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 26
Registriert: 21 Dezember 2015 09:44

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Acki » 23 Februar 2016 09:37

auch von mir ein :clap: !
Habe gerade ein Kirsch-Met am laufen. Auch aus TK Früchten. Sind super Früchte mit tollem Fruchtaroma. Bitte beachten - die Fruchtmenge im FWK Rezept ist für Kirschen mit Stein. Entsprechend etwas weniger ausgesteinte Früchte verwenden. Und falls Met - Fruchtmenge halbieren.
Mein K-Met wurde Silvester angesetzt und ist nun nach zahlreichen Nachzuckerungen bei ca 13 Vol% angelangt und wird daher im Entstadium der Gärung mit Zucker gespeist. Restsüße dann sicher wieder mit Honig.

Gruß Acki

Zoddel
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 18 April 2015 13:48

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Zoddel » 06 März 2016 23:38

Sooo, seit Donnerstag abend ist der Kirschwein angesetzt:

13,5 Kilo TK-Sauerkirschen
3 Kilo Zucker
Hefenährsalz
50 ml Antigel
Portweinhefe

aufgefüllt auf knapp 23 Liter mit Aq. dest

Habe etwas weniger Kirschen als im Rezept angegeben genommen, da die Kirschen schon entsteint waren und ich recht säureempfindlich bin. Das Nächste mal, wenn ich TK-Früchte verwende, bin ich schlauer und werde die Früchte in den Tüten auftauen, statt sie alle gefroren ins Fass zu geben. Hat dann doch gut 24h gedauert, bis die Suppe nicht mehr kalt war und ich die Hefe zusetzen konnte. Ist aber alles glatt gegangen und mittlerweile ist die Stürmische Gärung voll im Gange. Wird lecker werden, glaub ich!

Zoddel
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 18 April 2015 13:48

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Zoddel » 30 Mai 2016 00:12

Der Kirschwein gärt weiter vor sich hin, mittlerweile seit fast 3 Monaten...hatte zwischendurch eine Phase wo er weniger gegärt hat und in letzter Zeit hat er wieder zugelegt. Es heißt also weiter abwarten und täglich schütteln. Wenn er denn irgendwann mal fertig ist könnte das ein ziemlich leckerer Wein werden...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26447
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Fruchtweinkeller » 30 Mai 2016 18:23

Zwischendurch nachgezuckert hast du/musstest du?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Zoddel
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 18 April 2015 13:48

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Zoddel » 31 Mai 2016 11:42

Ja, das musste ich, er wird auch wieder trockener, bald muss ich wieder etwas nachzuckern. Glaube und hoffe nicht, dass es sich um eine Milchsäuregärung handelt. Eher um eine Gärstockung zwischendrin..aber momentan gärt es ganz gut und ich hoffe, dass es irgendwann zum Ende kommt

Zoddel
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 18 April 2015 13:48

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Zoddel » 31 Mai 2016 16:10

Die Gärung läuft ziemlich stark, habe gerade nachgezuckert und es brodelte richtig, als das CO2 austrieb....es blubbert auch regelmäßig und wenn ich etwas zum probieren abnehme, dann ist sehr viel Kohlensäure gelöst. Geschwenkt wird mehrmals täglich.

Ich gehe davon aus, dass ich nach dem Abpressen von der Maische eine Gärstockung hatte. Das Abpressen war sehr mühsam, habe ein Bettlaken verwendet und zurück blieb ein Schlamm, den ich nicht trocken pressen konnte, die Ausbeute war demnach nicht so gut und sehr viel Hefezellen sind zurückgeblieben. Beim nächsten Mal kaufe ich mir vorher einen Abpressbeutel. Vielleicht brauchte die Hefe einige Wochen um sich langsam wieder zu vermehren und hat es nun geschafft, wieder fahrt aufzunehmen. Das ist meine Hoffnung. Denn zur zeit gärt es gut und ich muss wöchentlich nachzuckern.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den Alkoholgehalt bei diesem Wein bisher gar nicht gemessen habe, so dass ich keine Aussage darüber treffen ann, ob die Alkoholkonzentration zunimmt. Ich orientiere mich rein anhand der Restsüße.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26447
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Kirschwein aus TK-Früchten

Beitrag von Fruchtweinkeller » 31 Mai 2016 21:20

Durch das Abpressen verliert man keine nennenswerten Hefemengen, auch nicht mit einem Bettlaken. Da bei der Aktion Kohlendioxid ausgetrieben wird ist es normal dass die Gasfreisetzung zunächst in den Keller geht. Zudem sinkt die Gäraktivität mit steigendem Alkoholgehalt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“