Frage zum Abpressen

CJD
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 205
Registriert: 08 Januar 2014 23:05

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von CJD » 27 Mai 2015 12:54

Also die Idee mit A und B Weine finde ich klasse. Ich werde es dann (irgendwann) vielleicht ausprobieren, aber der B Wein dann mit Honig vergären, damit auf jeden Fall genügend Geschmack drinnen ist ;)
"Sie schnitten eine Weinrebe ab, die so schwer war, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen mussten." 4.Mose 13,23

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28541
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 Mai 2015 19:07

Nicht zu vergessen den C-Wein, wenn der Filter gespült wird.

Für die Anfänger ist es von Vorteil, wenn deren Threads thematisch nicht zu sehr abdriften.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

metreserve
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 178
Registriert: 19 Oktober 2014 09:10

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von metreserve » 09 Juni 2015 09:19

Hallo,

aus gegebenen Anlass muss ich hier nochmal fortsetzen. Das Abpressen hat ganz gut geklappt, und ich war sehr froh zu zweit zu arbeiten. Weil etwas Maische aus der nicht richtig festgehobenen Pressbeutel öffnung mit in den Trichter gelang, wollten wir das ganze beim umleeren durch einen Sieb laufen lassen. Dieser war zu fein, also hob man noch einen gröberen Tupperware Sieb darüber. Einiges wurde auch rausgesiebt. Soweit so gut.
Es scheint nun aber so zu sein, dass der Trub so locker und fein ist, dass er durch den Ballon katapultiert wird. Jedenfalls im Moment während es noch die letzten 200g Zucker vergärt. Ist das nach dem Abpressen eine Normale Trubkonsistenz, oder haben wir zuviel gesiebt?

Hatte übrigens über 10g Säure bei der Messung und habe dann nach FWK Seite mit Wasser verdünnen müssen. Die Farbe litt bereits darunter :cry:

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1322
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von Metinchen » 09 Juni 2015 09:25

metreserve hat geschrieben:
Es scheint nun aber so zu sein, dass der Trub so locker und fein ist, dass er durch den Ballon katapultiert wird. Jedenfalls im Moment während es noch die letzten 200g Zucker vergärt. Ist das nach dem Abpressen eine Normale Trubkonsistenz, oder haben wir zuviel gesiebt?
Das hört sich völlig normal an. Oder anders gesagt; das hilft beim austreiben des CO² ungemein. Keine Sorge beim Erliegen der Gärung wird es sich absetzten.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

metreserve
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 178
Registriert: 19 Oktober 2014 09:10

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von metreserve » 09 Juni 2015 10:23

Vielen Dank, dann bin ich ja beruhigt! 8-)

Dennis1905
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 12 Mai 2020 15:27
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von Dennis1905 » 29 Mai 2020 08:26

Moin Moin,

ich habe ebenfalls eine Frage zum abpressen. Während meiner Recherche bin ich auf diesen Thread gestoßen. Ganz geklärt ist sie noch nicht. Daher stelle ich Sie hier mal.

Ich habe einen 20L Gärkanister, einen 15L Ballon und einen 10L Ballon. Der 15L Ballon ist gerade mit meinem ersten Met belegt. Ich möchte nun am Wochenende gerne in dem Kanister einen Himbeerwein ansetzen.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe muss ich den Wein nicht komplett umfüllen zum abpressen? Der 15L Ballon ist ja belegt.
Sprich ich kann die Himbeeren einfach mit einer abgekochten Kelle abschöpfen und direkt in den Kanister rein auspressen?
Ist der Gedankengang so richtig? :?: :hmm:

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28541
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 Mai 2020 23:25

Erstens ist das Hijacken von Uralt-Trööts ist aber nicht die feine, englische Art :? Zweitens verstehe ich die Fragestellung nicht wirklich. Ich antworte trotzdem mal irgendwie mit der Hoffnung auf einen Glückstreffer: Man presst idealerweise alles ab damit wirklich alles was zurückbleiben kann auch zurückbleibt, insbesonderer aller kleinen Kerne etc. Man kann den abgepressten Wein durchaus in einem Eimer "zwischenparken" und dann in das ursprüngliche Behältnis zurückschütten.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Dennis1905
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 12 Mai 2020 15:27
Wohnort: Hamburg

Re: Frage zum Abpressen

Beitrag von Dennis1905 » 30 Mai 2020 00:17

Danke für die Antwort. Dachte das wäre so besser als für ein bestehendes Thema einen neuen Thread aufzumachen. :hmm:
Tut mir Leid!

Ja damit hast du meine Frage beantwortet. Ich hätte sonst nämlich gedacht mit der Keller nur die Früchte abzuschöpfen und auszupressen. Aber dann muss ich mir vllt noch mal ein großen Eimer zulegen.

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“