Aprikose und Ananas

Antworten
Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1262
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Aprikose und Ananas

Beitrag von Metinchen » 25 Juli 2014 20:54

Manchmal bin ich etwas wahnsinnig. Aber von vorne. Eigentlich wollte ich nur fünf kg Aprikosen im Bauernmarkt meines Vertrauens kaufen. Vollreif und im Sonderangebot für ein Euro das Kilo.
Dann gehe ich durch den Laden und sehe ein Schild über einer Kiste, auf dem steht 5 Stück 1€. Neugierig gehe ich dahin um zu gucken was in der Kiste liegt. Aha, Ananas. ------Fünf Stück ein Euro!!! Cool! ---
Schnell lagen 10Ananas im Einkaufwagen.
Okay, sie sahen nicht nach erster Qualität aus, aber für den Preis war es mir egal.
Nun blubbern (naja noch blubbert es nicht, aber das wird schon) ca. 7l Aprikosenmaische und ca.13l Ananasmaische im Gäreimer.
Bin mal gespannt was die Saeure bei der Ananas macht, das heißt wieviele Liter es nachdem Abmaischen und Säure einstellen werden. Geplant ist die Ananas eher als leichten Wein zu machen, zum schnell wegtrinken. Die Aprikose werde ich hochalkoholisch ausbauen, etwas süßer und mit etwas höherem Säuregehalt.
Soweit der Plan.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Fruchtweinkeller » 25 Juli 2014 21:03

Warum gibt es solche Angebote nicht im Baummarkt meines Vertrauens? Ich bin neidisch...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Josef » 26 Juli 2014 00:17

:lol: :P ;) :( :cry: Ich auch

Benutzeravatar
Felida
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 195
Registriert: 17 Mai 2010 00:00

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Felida » 26 Juli 2014 07:26

Das sind die gemeinen Angebote, die aus Vorsätzen Ansätze machen. :mrgreen:


...und nächste Woche ist wieder Markt... und unsere Mieterli wollten Dank Urlaub eh dahin... und ich hab Telefon auf der Arbeit... und... AUS JETZT !

WeinTheo
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 23 September 2013 21:48
Wohnort: Heilsbronn

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von WeinTheo » 26 Juli 2014 08:26

Berichte mal von der Ananas vorallem wie hast du die maische angesetzt, mit schale, ohne schale? Usw. Da hat mich nämlich ein Wein daraus auch schon länger interessiert. Hab mich aber bisher irgendwie nicht dazu durchringen können wegen der arbeit mit schälen und so.

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1262
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Metinchen » 26 Juli 2014 15:07

Felida hat geschrieben:Das sind die gemeinen Angebote, die aus Vorsätzen Ansätze machen![/size]
Und noch gemeiner war das ich nun wirklich am Ende meiner Gärkapzitäten bin, nicht was die Behälter betrifft, sondern ich hatte doch glatt ein Gärröhrchen zu wenig. Nun muss die klärende Kirsche, bis zum filtern mit einem Stopfen auskommen.
@Weintheo, ich habe die Ananas geschält schon alleine weil ich nicht weiß wie hoch die Pestzidbelastung auf der Schale ist. Aber 9 Stueck schälen und kleinschneiden habe ich in knapp einer halben Stunde erledig, das habe ich schon deutlich aufwändigeres verarbeitet. Ensteine mal 6 kg Kirschen, ich schaffe das nicht in einer halben Stunde.
Rezeptmässig habe ich mkch im wesentlichen am Rezept im Fruchtweinkeller gehalten, nur habe ich bisher weniger Wasser und Zucker zugegeben, die Endmenge stelle ich mit der Säure beim abmaischen ein.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

WeinTheo
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 137
Registriert: 23 September 2013 21:48
Wohnort: Heilsbronn

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von WeinTheo » 27 Juli 2014 19:04

Nt Kirschen brauchst du mir nicht erzählen, hatte ja dieses Jahr 110 Kilo davon verarbeitet. Habe nur neulich einen Bericht darüber gesehen, dass wohl die Produktion von ananassaft aus den schalen und strünken Entsteht, die beim herstellen von ananas Dosen Ware übrig bleiben. Und jedesmal wenn ich meiner Frau wiedermal eine ananas schäle ärgere ich mich wieviel Fruchtfleisch da dann am Ende doch in den Müll wandert, weil man es nicht abbekommt ohne diese braunen Punkte mit an der fertigen Frucht zu haben...

Mfg

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1262
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Metinchen » 28 Juli 2014 09:54

Naja einzelne braune Punkte sind auch mit in den Ansatz gelandet und die Strünke habe ich auch nur grob herausgeschnitten, zum direket essen hätte ich es doch sorgfältiger gemacht.
WeinTheo hat geschrieben: Habe nur neulich einen Bericht darüber gesehen, dass wohl die Produktion von ananassaft aus den schalen und strünken Entsteht, die beim herstellen von ananas Dosen Ware übrig bleiben.
Orangensaft hat ja auch wenig mit Orangen (erst als Konzentrat lagern, dann Rückverdünnen und um Geschmack dran zu bekommen , der durch diese Aktionen verlorengegangen ist kommen Aromen dazu. Anschließend steht auf der Packung; 100% Saft) zu tun, deswegen presse ich mir meine Säfte seit gut anderthalb Jahren ausschließlich selbst. So muß ich auch nicht all mein Obst und Gemüse zu Wein verarbeiten :-x
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 Juli 2014 20:14

Was erklärt warum die Säfte oft so garstig schmecken :pfeif:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1262
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Metinchen » 03 August 2014 15:56

So, vorhin habe ich die beiden Maischen abgepresst.
Beide staubtrocken vom Geschmack her, 10 % Alk. bei der Aprikose und 8% bei der Ananas (da war ich wohl mit dem Zucker etwas geizig, sonst hätte die Ananas auch bestimmt schon 10%).
Von der Säure her kann die Aprikose so bleiben, gute 7,5g/L, mit hohem Alkoholgehalt und viel Restsüße passt das schon.
Bei der Ananas hatte ich Sorge das ich noch stark verdünnen muß, was ja zulasten des Aromas ginge. Also Wein ins Glasröhrchen und erstmal ´nen ordentlichen Schluck Blaulauge dazu. Upps schon über dem Farbumschlag drüber weg, das Ganze war tiefblau. Okay dann mal etwas vorsichtiger drangehen. Herausgekommen sind 4,5g/Säure/L :o . Das ist ja viel weniger als erwartet. Da mußte ich glatt noch Säure zufügen. Mit Milchsäure auf 6,5g/l gebracht und genug Zucker für 10,5 - 11 % Alk. zugegeben. Mehr Zucker gibt´s nicht, das soll ein leichter Sommerwein werden der auch zügig ausgetrunken werden darf.

Überrascht hat mich auch ,wie einfach Ananas abzupressen ist. Meist verwende ich noch nichteinmal einen Handpressbeutel, sondern nur ein sauberes Baumwolltuch zum pressen, es gind super einfach ohne große Kraftanstrengung.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Aprikose und Ananas

Beitrag von Fruchtweinkeller » 03 August 2014 21:37

Früher hatte die Ananas noch Säure, "Biss" und viel mehr Geschmack :|
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“