Ersttäterfrage

Metneuling
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 15 Mai 2020 18:46

Ersttäterfrage

Beitrag von Metneuling » 19 Mai 2020 13:14

Sollte ich eine evtl. Antwort hier im Forum nicht gelesen haben, bitte nicht schimpfen, einfach ignorieren :D
Ich habe hier als auch auf der Homepage viel gelesen.....okok und Videos geschaut.
Nun zu meiner Frage, meine Frau möchte einen Himbeermet, kann ich mich da grob nach dem Himbeerweinrezept auf der Homepage orientieren, evtl. mit weniger Zucker.
Ich möchte 20L in einem 30L Kanister ansetzen.

Vielen lieben Dank für etwaige Tipps

Benutzeravatar
Martinve7
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 253
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Martinve7 » 19 Mai 2020 14:17

Die Videos vergiss lieber mal wieder, da ist meist nichts Gutes dabei, außer sie sind von Forenmitgliedern. ;)

Ich würde den Zucker einfach durch die passende Menge Honig ersetzen. Je nach Honig und geschmacklicher Vorlieben, dann beim Nachzuckern wieder auf Zucker umsteigen, wenn der Honiggeschmack dir ausreicht.
Bedenken, dass Honig lediglich 80-85% Zucker enthält.

Ich mache mein Wikingerblut auch nach dem Rezept aus dem Honigweinkeller, allerdings mit wesentlich mehr Kirschen, also fast so wie das Kirschweinrezept. Mit der angegeben Menge (ich nehme TK-Kirschen), ist mir persönlich der Kirschgeschmack zu dünn. Meiner Frau auch.

Da Himbeeren jetzt auch nicht gerade die Aromabomben sind, würde ich es da genauso machen.
Gruß
Martin

Metneuling
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 15 Mai 2020 18:46

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Metneuling » 19 Mai 2020 14:22

Hallo Martin,
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Kannst Du mir sagen ob ich die oben abgesetzte (insofern sie das tut) Maische täglich unterrühre oder lasse ich sie bis die Gärung deutlich nachlässt ein in Ruhe?

VG
Frank

Benutzeravatar
Martinve7
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 253
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Martinve7 » 19 Mai 2020 15:22

Zum Rühren müsstest du ja jeden Tag den Behälter öffnen. Täglich ordentlich schwenken reicht vollkommen.
Gruß
Martin

Metneuling
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 15 Mai 2020 18:46

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Metneuling » 19 Mai 2020 15:25

Dankeschön

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3663
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von 420 » 19 Mai 2020 20:43

Bei kleinen Behälter geht das Schwenken noch. Bei größeren Ansätzen müsstest Du definitiv öffnen und rühren. Aber das ist auch nicht so schlimm, da es ja ordentlich gärt und die Hefe sich ggf. sogar auf Sauerstoffzufuhr freut und aktiver ist.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Metneuling
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 15 Mai 2020 18:46

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Metneuling » 19 Mai 2020 20:56

Ah ok, werde ja 20L in nem 30L Gärkanister ansetzen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, füllt man nach dem Abziehen von der Hafe das nächste Gefäß relativ voll wegen dem Sauerstoff. Wenn man wie ich gelesen habe so 2-3 Liter durch abmaischen und abziehen verliert, hätte ich noch 17-18 Liter. Aber wer hat ein 18 Liter Gefäß? Hahaha
Wie handhabt ihr das?

LG

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 633
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Bahnwein » 19 Mai 2020 21:37

Das nächste Gefäß darf ruhig noch Platz haben. Die Gärung füllt diesen wieder mit CO2. Während der Klärung, also nach dem Abziehen von der Hefe, sollte der Behälter (am besten Glasbehälter) möglichst voll sein. In dieser Phase läuft die Gärung nicht mehr und daher entsteht natürlich auch kein CO2 mehr, das den Wein schützt.

Benutzeravatar
wickie
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 601
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von wickie » 20 Mai 2020 07:29

Das Schwenken mit einem 20L Gäreimer / Ballon geht gut, wenn man so Blumenroller aus dem Baumarkt darunter stellt.

Da Himbeeren wie schon erwähnt nicht den Vollen geschmack liefern würde ich hier auch mit dem Honig vorsichtig sein. Lieber etwas weniger nehmen und öfters Nachsüßen, als einmal zu viel drinnen zu haben. Wenn dir dan der Hiniggeschmak zusagt, auf normalen Zucker umsteigen.

Auch kann ich dir empfehlen, hier einen eher milderen Honig zu nehmen um das Himberaroma nicht zu vernichten. "Cremiger Blütenhonig" ist etwas milder als der normale flüssige. Aber ein Akazienhonig könnte hierzu auch gut passen.

Metneuling
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 15 Mai 2020 18:46

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Metneuling » 20 Mai 2020 10:31

Super, vielen Dank.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28122
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 Mai 2020 23:11

Ich frage mich immer wie ihr auf solche Aussagen zur Himbeere kommt... bei mir ist das eine Geschmacksbombe.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Metneuling
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 17
Registriert: 15 Mai 2020 18:46

Re: Ersttäterfrage

Beitrag von Metneuling » 21 Mai 2020 10:35

Guten Morgen, 20L sind angesetzt und es blubbert rege vor sich hin.
Harren wir der Dinge die da kommen 😅

VG und einen den Umständen entsprechend schönen Vatertag.

Antworten

Zurück zu „Die Maischegärung“