Säuregehalt von Zitronen und Citrovin

Steiner111
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 483
Registriert: 29 Dezember 2013 20:50

Re: Säuregehalt von Zitronen und Citrovin

Beitrag von Steiner111 »

werde, wen ich angfange zb, bei erdbeerwein mal ein bischen versuchen wie das schmäckt mit zitrone, limette oder orange schmäckt, soll ja nicht stark rausschmäcken, sondern die säure erhöen und ein sehr dezenten geschmack nach den verwendeten sachen schmäcken
Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 723
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säuregehalt von Zitronen und Citrovin

Beitrag von Moneysac »

Also wenn du den Säuregehalt mit Milch-/Zitronensäure erhöhst (also nicht direkt Zitronen verwendest), wirst du geschmacklich wohl nichts davon bemerken. Die Säurearten (Zitronen-, Apfelsäure etc) haben mit der namensgleichen Frucht äußerst wenig zu tun. Johannisbeeren haben beispielsweise sehr viel Zitronensäure und Kirschen sehr viel Apfelsäure.

Erhöhst du den Säuregehalt daher mit "isolierter" Zitronensäure oder Apfelsäure wirst du am Ende weder einen Zitronengeschmack noch einen Apfelgeschmack bekommen.

Eine Übersicht der Fruchtsäuren findest du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Fruchts%C3%A4uren

Interessant ist z.B. das Pflaumen mehr als doppelt so viel Apfelsäure enthalten als ein Apfel.
Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“