Apfelmost in Flasche Nachgären.

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1327
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Metinchen » 03 September 2020 22:19

Was spricht denn dagegen die Restsüsse mit Fructose einzustellen, und für das CO2 normalen Zucker zu verwenden. Wieviel davon, wieviel Druck erzeugt, habe ich mal in einem Bierbrau Forum gefunden.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28657
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Fruchtweinkeller » 03 September 2020 22:23

Der Fruktoseüberschuss ist nicht 100%ig gärungsstabil.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1327
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Metinchen » 03 September 2020 22:36

Okay, das war mir gar nicht bewusst.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Benutzeravatar
JasonOgg
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7570
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von JasonOgg » 04 September 2020 08:28

Ich habe ja Quittensaft in Bügelflaschen nachgären lassen. Dabei habe ich mich an diesem Thread orientiert. Hefe blieb drin obwohl sich Quitte sonst hervorragend klärt.

Es hat fürchterlich geschäumt. Ein Bierbrauer sagte mir, das wäre zu viel Kohlensäure, also hatte ich zu viel Zucker. Er verwies mich auf fabier.de zur Berechnung des Zuckers/Drucks, aber so ganz passt das doch nicht.

Geplatzt ist mir keine Flasche und durch das schäumen wirbelt der Bodensatz doch etwas auf, ich muss wohl doch mal Sekt machen :mrgreen:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3871
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von 420 » 04 September 2020 22:48

JasonOgg hat geschrieben:
04 September 2020 08:28
...Geplatzt ist mir keine Flasche und durch das schäumen wirbelt der Bodensatz doch etwas auf, ich muss wohl doch mal Sekt machen :mrgreen:
Ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung. :D :D
VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Downhiller33
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 30 August 2020 14:21

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Downhiller33 » 11 Oktober 2020 22:14

So, ich bin jetzt heute endlich mal dazu gekommen.

Habe nochmal Saft gepresst, und den Most von vor vier Wochen fertig vergoren. Habe jetzt verschiedene Mischungen in Bügelflaschen abgefüllt.

Most mit 8,5Vol% und Saft mit 60 Öchsle. Abgefüllt habe ich 80/20, 70/30 und 60/40. einigabe Flaschen habe ich offen bis 60 grad erwärmt und dann verschlossen bei 80 Grad Pasteurisiert, einige habe ich verschlossen eingelagert um zu schauen in wie das in der Flasche nachgärt.

Da der Most noch ziemlich trüb war habe ich keine weitere Hefe zugegeben. Ich melde mich nochmal was dabei raus kam :)

Bild

Bild


Wie ich bei dem in der Flasche vergorenen dann die süße Einstelle bin ich noch nicht ganz sicher, evtl. Nach der Gärung mit Birkenzucker? Da fällt mir sicher noch was gutes ein.

Gleichzeitig bastel ich gerade aber auch an einem Druckfass, in dem ich zukünftig zwangskarbonsieren kann. Wenn das dann alles läuft möchte ich darun auch direkt Saft unter CO2 lagen

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 693
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Bahnwein » 13 Oktober 2020 07:00

Ich sehe eine Gefahr bei den nicht pasteurisierten Flaschen. Ich weiss, du hast Bügelflaschen genommen, im Idealfall blasen die vor dem Platzen ab, aber dafür gibt es keine Garantie. Für die Flaschengärung reichen 10 g/l Zucker für einen ausreichenden CO2 Gehalt wie bei Bier. Du hast selbst in deiner 80:20 Mischung ca. 60 Oe. x 2,6 g/l x 0,2 = 31 g/l (ca.). Damit hat du Zuckermengen wie bei Sekt. Dort nimmt man allerdings schwere, druckstabile Flaschen. Bei den anderen Mischungen hast du dementsprechend noch mehr Zucker drin.
Die Rettungsmöglichkeit die ich sehe, ist ein regelmäßiges, vorsichtiges Öffnen der Flaschen, um den Druck abzulassen.
Zusätzlich würde ich die Flaschen in einem abgedeckten Kübel oder ähnlichem lagern, dann hält sich die Sauerei in Grenzen, falls doch eine Flasche platzt.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28657
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 Oktober 2020 22:41

Gute Hinweise, danke dir.
Im Zweifelsfall ist es immer ratsam, eine Flasche mit viel Zucker mit einem Flaschenmanometer zu versehen. So sieht mann wann es ernst wird.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Downhiller33
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 30 August 2020 14:21

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Downhiller33 » 14 Oktober 2020 17:27

Ich sehe eine Gefahr bei den nicht pasteurisierten Flaschen. Ich weiss, du hast Bügelflaschen genommen, im Idealfall blasen die vor dem Platzen ab, aber dafür gibt es keine Garantie. Für die Flaschengärung reichen 10 g/l Zucker für einen ausreichenden CO2 Gehalt wie bei Bier. Du hast selbst in deiner 80:20 Mischung ca. 60 Oe. x 2,6 g/l x 0,2 = 31 g/l (ca.)
Damit hast du Recht, ich bin aber absolut willens die 10 Flaschen zu opfern um hinterher zu wissen was passiert ;)
Im Zweifelsfall ist es immer ratsam, eine Flasche mit viel Zucker mit einem Flaschenmanometer zu versehen. So sieht mann wann es ernst wird.
Werde ich bei Gelegenheit mal noch ein paar bauen, ja. Ich bin allerdings sowieso 2 Wochen nicht zuhause, daher freue ich mich schon darauf die Türe zum Keller aufzumachen um zu schauen was passiert ist :lol: :pfeif:

Sofern die Flaschen überlebt haben werde ich mal testen wie es schmeckt, wie viel Kohlensäure die Mischungen haben, und ob ich das ganze abgezogen und dicht pasteurisiert bekomme, ohne die Kohlensäure auszugasen.

Ich hatte nicht wirklich geplant diese Flaschen zu trinken. Seht es als Experiment ;)

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 693
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Bahnwein » 14 Oktober 2020 18:57

Ok, Experiment, sei aber vorsichtig wegen der Gefahr, die von platzenden Flaschen ausgeht. Die eventuelle Sauerei bei zwei Wochen Abwesenheit solltest du auf alle Fälle durch geeignete Lagerung verhindern, auch wenn Apfel weniger intensive Flecken macht als zum Beispiel rote Johannisbeere. :D

Downhiller33
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 30 August 2020 14:21

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Downhiller33 » 15 Oktober 2020 10:46

Gar kein Problem, die Kiste steht im Weinkeller auf Schotterboden. Ich habe den Luxus dass ich meine Fässer ausspülen kann ohne sie aus dem Keller tragen zu müssen ;)

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4975
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Apfelmost in Flasche Nachgären.

Beitrag von Josef » 15 Oktober 2020 20:36

Gut das ich nicht dabei sein muss, wenn dir beim herausnehmen aus der Kiste eine Flasche in der Hand zerplatzt. :pfeif:

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“