Mein erster Brombeerwein

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 20 Dezember 2019 18:07

Hallo,

Ich habe vor einiger Zeit Brombeeren im Garten geerntet und als Maischegärung angesetzt. Soweit sogut.
Nachdem die Gärung beendet war, habe ich den Wein abgezogen und in 5L Weinballons gelagert und dann nochmal einmal abgezogen.
Trübstoffe sind ziemlich raus.
Aber der Geschmack! Riecht nicht wirklich fruchtig, schmeckt wie spiritus. Laut meiner Mutter ist er aber nicht schlecht wie ein Essigstich oder so.
Schmeckt halt nur nicht. Säuregehalt ist noch um 10 rum(klar kann ja auch nicht schmecken oder?!). Wenn ich den mit Wasser verdünne, wird es besser, aber schmeckt immer noch nach nichts....nicht fruchtig, überhaupt nicht nach Brombeere.

Bevor ich den nu inne Tonne kippe, könnte man den "Wein" mit Fruchtsaft (Traubensaft oder Brombeersaft) strecken oder abschmecken? Dann in Flaschen füllen und Lagern?

Ich denke die Säure ist zu hoch und gezuckert worden ist er auch noch nicht nach der Gärung. Steht immer noch in den 5l Ballons und wartet....
Nur wie jetzt am besten?

Wir arbeiten in der Firma mit digitalen Refraktometern. Hat jemand von Euch Erfahrung damit gemacht? Was für Werte stellt ihr damit ein?


Ratlose Grüße
Andre

ps. Mein Fliederbeerenwein ist ziemlich gut geworden und reift bereits in Flaschen.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2922
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Chesten » 20 Dezember 2019 19:59

Wie viel Alkohol laut Vinometer hatte der Wein gehabt ?
10g/L Säure sin schon sehr viel. Die Säure stellt man normalerweise nach dem abmaischen nach einer Woche ein !
Wie lange stand der Wein auf der Maische ?

Brombeerwein kann ohne Lagerung ziemlich herb oder auch scharf schmecken und das hat der wein halt so ansich !

Solange nix schimmelt wird nix weggekippt !
Jetzt erstmal keine Panik !
Schreib mal hier dein Rezept und alle deine Arbeitsschritte die mit dem Wein gemacht hast und dann sehen wir weiter !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 Dezember 2019 21:13

wie immer lautet die Frage: Wie willst du Nachgärungen verhindern? Das bestimmt wie mit dem Wein umzugehen hast. Und ja, der Säuregehalt ist zu hoch, und ja, das sollte man früher korrigieren. Praktisch ohne Restsüße und mit der Säure dürfte das "interessant" schmecken. Und da Zucker als Geschmacksverstärker fehlt wird auch das Aroma nur mäßig in Erscheinung treten. Und ja, es gibt Erfahrungen mit Refraktometern und fertigem Wein: Kann physikalisch nicht funktionieren, siehe Homepage ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 20 Dezember 2019 22:38

Nachgärungen? der Wein ist 2x abgezogen und steht seid Wochen in den 5l Behältern, meinst du wirklich da fängt nochmal was an zu gären wenn ich den nach süße?
Ja, das sollte alles schon viiiel früher passiert sein, aber ich wusste net wie und war beruflich kaum zu hause. Das wäre ja auch schon längst alles abgefüllt, nur das Einstellen von Säure und Süße bereitete Schwierigkeiten.
Ein Praxistip vielleicht?
Säure reduzieren/Verdünnen mit Wasser? dest. Wasser?
Nachzuckern mit Zucker? Fruchtzucker?
Kann man jetzt Saft nehmen zum nachsüßen und geschmacksverstärken oder ist das gepansche?

fragliche Grüße
Andre

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4870
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Josef » 21 Dezember 2019 07:22

So wie er ist, wird er nicht wieder anfangen zu gären. Das liegt aber nicht an der Tatsache, das du zwei mal abgezogen hast.
Der Wein hat aufgehört zu gären weil, entweder die Hefe schlapp gemacht hat. Dann hat er 15-16%. Oder der Zucker verbraucht ist. Dann kann er auch unter 15% liegen, was so weit ja noch nicht schlimm ist.
Verdünnst du mit Wasser, kann dir nichts passieren. (Das wirst du ja schon wegen der Säure müssen)
Sobald du dann wieder Zucker zufügst, in welcher form auch immer (Zucker oder Saft) dann machen sich die Hefen wieder ans Werk. Weil, durch das Verdünnen setzt du auch den Alkoholgehalt wieder herab.

Es ist ganz wichtig, das du das richtig verstanden hast. Sonst baust du dir Flaschenbomben. Das ganze kannst (solltest) du auf der HP auch noch mal nachlesen.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 Dezember 2019 12:12

So ist es. Es muss natürlich keine Nachgärung geben (das wäre der Glücksfaktor), aber die Zugabe von Wasser und Zucker erhöht die Wahrscheinlichkeit ganz wesentlich.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 21 Dezember 2019 13:04

Hier der Threat von dem Brombeeransatz:
viewtopic.php?f=34&t=13710&p=176477#p176477

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 21 Dezember 2019 21:26

Der ist für das Nachgärungsproblem irrelevant.

Wie man Nachgärungen verhindern kann ist hier beschrieben:
https://fruchtweinkeller.de/Wine/zucker.html
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4870
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Josef » 22 Dezember 2019 07:46

Josef hat geschrieben:
21 Dezember 2019 07:22
Es ist ganz wichtig, das du das richtig verstanden hast. Sonst baust du dir Flaschenbomben. Das ganze kannst (solltest) du auf der HP auch noch mal nachlesen.


Ich meinte das ernst. :tsts:
Wenn du Glück hast fliegt nur der Korken aus der Flasche. Ansonsten fliegt dir das Ding wirklich um die Ohren.
Wenn da irgend etwas Missverständlich ist, wie man so etwas verhindert, frag lieber noch mal nach.

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 28 Dezember 2019 16:56

:hmm: Ok, ich habe den Wein jetzt mit etwas Wasser verdünnt und nachgezuckert. Keine Nachgärung. (leider?!)
Er schmeckt süßer, angenehmer. Aber er riecht immer noch wie spiritus, irgendwie bissig in der Nase.
Keine Ahnung, ich denke das wird nix mehr.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 Dezember 2019 19:05

Wenn eine Nachgärung auftritt dann ist das eine Sache von Wochen oder Monaten, nicht von Stunden bis du sie bemerkst. Schließlich hast du schon von der Hefe abgezogen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1295
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Metinchen » 30 Dezember 2019 20:06

Doch das wird , gib ihm Zeit. Stelle die Säure passend ein, gib soviel Zucker dazu bis es dir schmeckt, dann den Gärverschluss drauf , warm stellen, die zickige Nachgärung abwarten, evtl. mehr Zucker, klären, filtern ?, abfüllen, lange ! lagern.
Das dauert natürlich. Vielleicht ist es das CO 2 in verbindung mit Brombeeraromen was komisch riecht. Ich erinnere mich an einen Brombeeransatz von mir der Phasenweise auch wie beschrieben roch. Solange der Ansatz noch nicht ganz fertig ist, wäre ich mit Aussagen wie - das wird nix mehr- sehr vorsichtig.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“