Säure zu hoch/niedrig?

Antworten
Logid
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 11 Juli 2018 21:52

Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Logid » 11 Juli 2018 22:18

Hallo Weinfreunde,

ich bin relativ neu als Winzer, da ich das ganze Equipment von meiner Oma bekommen habe, aber kein "normalen" Wein herstellen will, bin ich derzeit recht Ahnungslos.

Folgender Ablauf hat mein Met durchmachen müssen:

Ansatz:
Mein erster Met - 10L nach dem Rezept
2,5 kg Honig
4L Apfelsaft (Naturtrüb)
15g Zitronensäure
4g Nährsalz
3g Reinzucht Hefe

> Gärung war ohne Probleme und startete nach wenigen Stunden

1. Nachsüßen mit Honig ~500g

Der Aktuelle Stand ist, dass die Gährung komplett aufgehört hat und ich den Säuregehalt und Alkoholgehalt gemessen habe.
Ergebnisse waren:
Alk - 13%
Säure - 3,2g/L bzw 32mg/L

Diese Ergebnisse habe ich 3 mal gemessen und ohne großes Grundwissen hab ich mir mal ein Glas abgezapft zum verkosten. Musste danach aber leider feststellen, dass sowohl ich als auch mein Bruder nach jeweils ca 100ml starkes Sodbrennen bekommen haben.

Woran kann das liegen? Säure zu hoch/niedrig? Sollte ja bei ca 6,5g liegen. Nur Frage ich mich dann wie es ausschaut wenn der Met getrunken wird, da er schon bei 3g/L recht Sauer aufstößt. Würde es helfen die Zitronensäure durch Milchsäure auszutauschen?

danke euch im vorraus! :)

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 658
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Moneysac » 11 Juli 2018 23:12

3,2 g/L könnte schon hinkommen bei einem Met. 32mg/L allerdings nicht, das wäre etwas wenig.

Wie auch immer. Angenommen es sind die 3,2 g/L, dann ist selbst das eigentlich zu wenig. Das ihr Sodbrennen vom Wein bekommen habt ist sehr ungewöhnlich bei diesem Wert. Jeder handelsübliche Wein hat in der Regel mehr als das. Allerdings kann bei fehlendem Zucker sich der Magen etwas umdrehen. Vielleicht liegt es nur daran?

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Igzorn » 12 Juli 2018 07:51

Es kann auch sein, dass der Messzylinder nicht zur Lauge passt. Was steht denn drauf. Auf dem Zylinder und der Blaulauge?
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Logid
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 11 Juli 2018 21:52

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Logid » 12 Juli 2018 10:07

Igzorn hat geschrieben:
12 Juli 2018 07:51
Es kann auch sein, dass der Messzylinder nicht zur Lauge passt. Was steht denn drauf. Auf dem Zylinder und der Blaulauge?
Sollte passen, hab das Kitzinger Acidometer set gekauft. Bestehend aus Zylinder, Blaulauge und Anleitung.

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 658
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Moneysac » 12 Juli 2018 13:01

Dann sollte es auf jeden Fall stimmen. Der Wert ist ja auch realistisch. Wie sieht es den mit Kaufwein aus? Bekommt ihr denn da auch Sodbrennen? Wie gesagt hat dieser in der Regel deutlich mehr als 3,2 g/L. Kann es vielleicht auch sein, dass das Sodbrennen von etwas anderem kommt? Streng genommen habt ihr nur einmal probiert und das lässt noch keine klaren Rückschlüsse zu.

Logid
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 11 Juli 2018 21:52

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Logid » 12 Juli 2018 14:02

Sonst nie Probleme mit Sodbrennen gehabt. Da der Säure wert relativ niedrig ist soll ich den noch anheben auf 6g/L oder lassen und bei der nächsten Charge einfach direkt von Anfang an richtig einstellen?

Benutzeravatar
Catwiesel
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1193
Registriert: 08 Juli 2006 00:00
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Catwiesel » 12 Juli 2018 18:25

Ich schlage vor du machst erstmal fertig. Wenn die gährung beendet ist kannst du Säure und Rest Zucker (auch in Abhängigkeit vom Alkohol) einstellen.

Vor/nach der gärung ist das Säure messen auch einfacher, man muss nicht so viel co2 raus schütteln, was die Messung verfälscht.
Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Thor sein Leben lang.
(Martin Luther)


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 Juli 2018 21:41

Wie alt ist die Blaulauge? Bei sehr langer Lagerung wird das NaOH neutralisiert, dann misst du höhere Werte als tatsächlich vorhanden sind. Gut, das würde das Sodbrennen auch nicht erklären :hmm:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 658
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Moneysac » 13 Juli 2018 17:21

Für mich ist noch nicht bewiesen, dass der Wein überhaupt die Ursache ist ehrlich gesagt. Statistisch gesprochen habt ihr einen Stichprobenumfang von n=1. Das reicht einfach nicht aus in meinen Augen. Habt ihr den nochmal getestet, und vor allem auch mit ein bisschen Zucker, so dass der Wein nicht komplett trocken ist?

Logid
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 11 Juli 2018 21:52

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Logid » 15 Juli 2018 06:08

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
12 Juli 2018 21:41
Wie alt ist die Blaulauge? Bei sehr langer Lagerung wird das NaOH neutralisiert, dann misst du höhere Werte als tatsächlich vorhanden sind. Gut, das würde das Sodbrennen auch nicht erklären :hmm:
Blaulage ist ca 2 wochen alt, wobei der wein hat ja nur 3,2g/L das ist ja nur die hälfte von dem was er haben sollte

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Igzorn » 15 Juli 2018 11:19

Eventuell ist auch in dem Honig was drin, was Dir Sodbrennen macht. Oder in dem Glas war noch was anderes drin?
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4794
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Säure zu hoch/niedrig?

Beitrag von Josef » 15 Juli 2018 22:09

Seid ihr sicher, das das Sodbrennen wirklich von dem Wein kommt? :hmm:
Oder habt ihr gemeinsam irgend etwas anderes getrunken oder gegessen was das ausgelöst haben könnte? :?:

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“