Wein mit unklaren Startoechslegraden

Antworten
Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 135
Registriert: 17 Oktober 2015 19:57

Wein mit unklaren Startoechslegraden

Beitrag von Grape » 22 November 2015 15:56

Ich hab einen Wein, bei dem ich grade zu doof bin, auszurechnen wieviel Oechsle er zu Anfang hatte.
Ich hab den Maischevergorenen Wein abgespresst, es sind 40L übrig.
Zu Anfang hatte ich 16kg Zucker zugegeben. Die Früchte haben keinen eigenen Zuckergehalt und sonst ist auch nichts zuckerhaltiges dazu gekommen. Es bleibt also bei den 16kg.
Es soll ein sehr süßer Wein werden, darum dachte ich passt das schon.
Nun bin ich aber doch neugierig was er denn zu Anfang für Oechslegrade hatte, lässt sich das irgendwie rekonstruieren?
Hoffe jemand kann mir einen Tip gegben wie ich darauf komme.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27519
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Wein mit unklaren Startoechslegraden

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 November 2015 15:58

Ich verstehe nicht warum das überhaupt interessant sein sollte, aber Richtlinien für die Umrechnerei findest du hier:

http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/zucker.html
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 135
Registriert: 17 Oktober 2015 19:57

Re: Wein mit unklaren Startoechslegraden

Beitrag von Grape » 22 November 2015 16:06

Hallo,
ich möchte den ungefähren Alkoholgehalt wissen.
Ich hab zwar so ein Alkoholometer, das funktioniert bei mir aber immer nicht so gut.
Darum wollt ich das über die Oechslegrade berechnen.
Danke aber die Seite mit den Umrechnungswegen kenn ich schon, bei mir hapert es in erster Linie daran, wie ich auf die g/L Zucker komme... 40L, davon 15kg Zucker, nach Mehrungsabzug 9,3L... Wären 30,7L Jungwein. Ja und jetzt?
Und eigentlich ist das auch Schwachsinn, denn mehr als die Hälfte vom Zucker ist ja schon zu Alkohol und CO2 geworden, Zählt also schon zu dem "Jungwein" wie ich das jetzt mal genannt hab dazu... Der Wein hat übrigens aktuell 40°Oe

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27519
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Wein mit unklaren Startoechslegraden

Beitrag von Fruchtweinkeller » 22 November 2015 16:23

Wie auf der HP dargestellt liefert die Natur auch nicht immer den Alkohol, den man von den Ochsen her erwarten würde... Und was von der aktuellen Ochsenmessung zu halten ist steht im Kapitel "Analytik".

Und WTF ist ein Mehrungsabzug :shock:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 135
Registriert: 17 Oktober 2015 19:57

Re: Wein mit unklaren Startoechslegraden

Beitrag von Grape » 22 November 2015 16:30

Naja 1kg Zucker = 0,62L "Flüssigkeitsmehrung"...
Also wenn man 100L Wein 1kg Zucker zugibt, hat man 100,62L Wein...
Also du weißt auch nicht, wie ich auf die Startoechslegrade kommen könnte?
Ist ist ne echt komplizierte Angelegenheit.

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“