Ist der Met etwa schon fertig?

Antworten
Goldlion
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 24 Juni 2013 00:00
Wohnort: Bayern

Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Goldlion » 13 August 2014 11:37

Hallo,

nach ein Jahr Schwangerschafts-/Babypause, habe ich mich wieder an ein Met getraut und diesmal sogar an das "Mein erster Met"-Rezept vom Honigweinkeller. Letztes Jahr habe ich irgendein unbekanntes Rezept genommen, das ihr nicht für gut befunden habt. Ich habe ihn am 30.07. mit Trockenhefe und Sonnenblumenhonig angesetzt. Am ersten Tag gab es nur eine geringe Gärung, dann jedoch etwa drei Tage eine recht stürmische. Daraufhin wurde es schon recht ruhig und ich beobachtete dies noch bis zum 10.08. bis ich überhaupt keine Gärung mehr bemerkt habe. Nur beim schütteln kam noch etwas Gas raus. Deshalb habe ich den Met am Sonntag abgeschmeckt, Alkoholgehalt mit dem Vinometer getestet und auch noch mal die Säure getestet. Ich fand ihn etwas zu trocken für meinen Geschmack, der Alkoholgehalt liegt laut Vinometer bei 13 % und die Säure bei 6 g/l. Daraufhin gab ich 290g Honig dazu. Dies ist jetzt drei Tage her und die Gärung hat leider nicht mehr angefangen. Jetzt bin ich etwas ratlos, was ich nun machen soll und hoffe auf eure Hilfe.

Gruß Stefanie

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2913
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Chesten » 13 August 2014 12:50

Goldlion hat geschrieben:Daraufhin gab ich 290g Honig dazu
Das sagt uns nur wenig wenn wir nicht wissen wie viel Liter dein Ansatz hat.
Goldlion hat geschrieben:Ich habe ihn am 30.07. mit Trockenhefe und Sonnenblumenhonig angesetzt
Welche Heferasse hast du verwendet ?
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

tiga
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1470
Registriert: 21 September 2009 00:00

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von tiga » 13 August 2014 13:08

Außerdem hast du ja durch schütteln und schwenken sehr viel Kohlensäure ausgetrieben. Der Met kann also wieder einiges an CO2 aufnehmen.

Es ist bei 13% aber eher unwahrscheinlich, dass der Met schon fertig ist. Unter günstigen Bedingungen geht mit den meisten Hefen mehr. 15% sind da eher normal und bei den Südweinhefen können es auch mal an die 18% werden
Gruss
Jan

Ich bin nicht politisch korrekt.

Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/foodpornlc

Goldlion
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 24 Juni 2013 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Goldlion » 13 August 2014 13:29

Also es war eine Portweinhefe und ich habe 11 Liter angesetzt.

tiga
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1470
Registriert: 21 September 2009 00:00

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von tiga » 13 August 2014 18:10

Also die Hefe kann sicher so um die 15% unter Umständen aber sogar deutlich mehr.
Gruss
Jan

Ich bin nicht politisch korrekt.

Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/foodpornlc

Goldlion
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 24 Juni 2013 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Goldlion » 13 August 2014 19:00

Mir wäre mehr Prozent auch recht, aber es geht ja darum, dass trotz Honigzugabe keine "sichtbare" Gärung vorhanden ist. Das heißt, im Gärröhrchen entweicht keine Gas, außer man bewegt den Ballon. Gärt der Met vielleicht weiter obwohl man nichts sieh?

Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 789
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Nathea » 13 August 2014 19:55

Hattest Du denn, wie auch in den Anleitungen beschrieben, einen fein geriebenen Apfel mit in den Weinansatz getan? Bei Weinen mit wenig Trübstoffen ist es wichtig, dass die Hefezellen etwas haben, woran sie sich "anklammern" können. Dann fluppt die Gärung erst richtig.

Falls nicht, wird es nicht zu spät sein, das jetzt nachzuholen. :)

Viele Grüße,
Sylvia

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28201
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 August 2014 20:25

Die Gärung verlangsamt, und es kann passieren, dass die Gasbildung so klein ist dass man sie nicht bemerkt. Maßgeblich zur Entscheidung, ob die Gärung nun beendet ist oder nicht, ist die Stabilität (einer vorhandenen) Restsüße über einen längeren Zeitraum hinweg. Auch das Vinometer kann dir Anhaltspunkte geben, wobei man sich der Ungenauigkeit dieses Geräts bewusst sein muss.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Goldlion
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 10
Registriert: 24 Juni 2013 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Goldlion » 13 August 2014 20:44

Ja den Apfel habe ich reingerieben. Also warte ich mal bis Sonntag (eine Woche nach Honigzugabe) und schmecke ihn ab ob er wieder sehr trocken ist und messe den Alkohol Gehalt? Ich mache mir eigentlich einfach nur Sorgen, dass der Met schlecht wird, wenn er zu lange ohne Gärung "rumsteht" (schütteln tue ich aber trotzdem noch). Oder sind die Sorgen unberechtigt?

Danke übrigens schon mal für die vielen Antworten.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28201
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Ist der Met etwa schon fertig?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 August 2014 20:53

Den Bodensatz regelmäßig aufschütteln, dann passiert schon nichts. Aber über Monate hinweg sollte man die Hefchen so freilich nicht aushungern lassen ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“