Zu hohe Säure im Met

skappler
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 27
Registriert: 23 Dezember 2013 14:54

Zu hohe Säure im Met

Beitrag von skappler » 05 Mai 2014 17:22

Hallo zusammen,

ich habe Ende März meinen zweiten Met angesetzt und bin jetzt fleißig am Nachzuckern. Eben habe ich nochmal eine Probe abgezogen und festgestellt dass der Wein immernoch sehr Sauer schmeckt, trotz eines Alkoholgehalts von mittlerweile 11%. Bei den ersten Messungen hat der Wein auch schon sehr sauer geschmeckt, allerdings dachte ich das liegt am noch niedrigen Alkohol.
Ich wurde dann leicht skeptisch und habe die Säure nochmal gemessen und bin bei schockierenden 8,5g/l rausgekommen.
Ich habe dann nochmal alle Geräte gut gereinigt und Messung wiederholt, aber das Ergebnis hat sich nicht verändert.

Zu beginn der Gärung hatte ich die Säure auf 6,5g eingestellt und danach auch nachgemessen und es hatte eigentlich gestimmt. Die benötigte Säuremenge habe ich auch 3 mal nachgrechnet um genau den Fall der jetzt eingetreten ist zu vermeiden :(

Kann es sein, dass die Blaulauge irgendwie schlecht geworden ist (keine Ahnung ob sowas möglich ist :D )?

Ansonsten: Kann ich den Wein noch irgendwie retten? Ich mag keinen sauren Met und würde das deshalb gerne noch reduzieren. Kann ich den Ansatz dazu einfach mit Wasser verdünnen?

LG,
skappler

Steiner111
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 483
Registriert: 29 Dezember 2013 20:50

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von Steiner111 » 05 Mai 2014 17:29

Zur Blaulauge und wie es zu den erhöten Säuregehalt kann ich nichts sagen, aber wen es zu sauer ist, dann gibts 2 möglichkeiten, so lassen oder verdünnen und noch ein bischen gären lassen

CJD
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 205
Registriert: 08 Januar 2014 23:05

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von CJD » 05 Mai 2014 18:47

Wenn du noch ein Gärballon hast, dann könntest du Nochmal Met ansetzen und auf 4g/l einstellen (bitte dieselbe Honigsorte) dann die beiden fertigen Ansätze verschneiden.
"Sie schnitten eine Weinrebe ab, die so schwer war, dass zwei Männer sie an einer Stange tragen mussten." 4.Mose 13,23

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3696
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von 420 » 05 Mai 2014 19:17

Hast Du bei Deiner jetzigen Messung auch die Kohlensäure gut heraus gerührt? Wenn ich während der Gärung messe, verwende ich immer einen Milchschäumer, damit keine Kohlensäure das Messergebnis verfälschen kann.
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

skappler
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 27
Registriert: 23 Dezember 2013 14:54

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von skappler » 05 Mai 2014 19:28

Danke schonmal für die schnellen Antworten!

Einen zweiten Ballon habe ich leider nicht, ich werde also im Fall der Fälle aufs verdünnen zurückgreifen.

Das mit der Kohlensäure ist ein guter Einwand. Die hab ich vor der Messung nicht entfernt. Hab nicht dran gedacht dass das ja auch den Säuregehalt beeinflusst. Aber kann das bisschen Kohlensäure wirklich 2g/l ausmachen?
Ich messe morgen am besten einfach nochmal nach nachdem ich die Kohlensäure entfernt habe. Dankte für den Tipp!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28201
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von Fruchtweinkeller » 05 Mai 2014 19:58

Ja, die gelöste Kohlensäure kann den Messwert signifikant beeinflussen. Blausäure kann durchaus "alt" werden, aber zwischen deinen Messungen werden ja keine Jahre liegen ;)

Insofern: Ruhig bleiben und nochmals in Ruhe und ohne Kohlensäure messen = guter Plan :)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4866
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von Josef » 05 Mai 2014 22:13

Klugscheißermodus ein: Blaulauge nicht Blausäure Klugscheißermodus aus. :pfeif:

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28201
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von Fruchtweinkeller » 05 Mai 2014 22:27

War ja klar dass mir das auch mal passiert :lol:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

skappler
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 27
Registriert: 23 Dezember 2013 14:54

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von skappler » 08 Mai 2014 10:30

Es hat mangels Zeit zwar bis heute gedauert, aber ich habe nochmal nachgemessen und vorher die Probe gut mit einem Schneebesen bearbeitet. Das Ergebnis waren dieses mal 7,2g/l, was wohl bedeutet, dass es tatsächlich an der Kohlensäure lag. Die restlichen 0,7 die zu viel sind schiebe ich einfach auch mal auf Kohlensäure die sich nicht lösen wollte. Das sollte sich dann ja beim klären geben...

Vielen Dank nochmal an alle die mir geholfen haben. :-)

Viele grüße,
skappler

PS: Das mit der Blausäure passiert mir auch ständig :D

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28201
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von Fruchtweinkeller » 08 Mai 2014 23:23

Prima, Problem gelöst.

Um die Kohlensäure rasch und effektiv zu entfernen benutze ich den technisch hoch entwickelten Weinverbesserer :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1388
Registriert: 18 September 2007 00:00

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von MetNewbi » 11 Mai 2014 11:26

Mit Calziumcarbonat kannst du ebenfalls entsäuern. Es binden sich dann Salze der enstprechenden Säuren und Kohlensäure wird frei. Hab ich zwar noch nie gebraucht, aber es geht. Ich säuere Met nur auf ca. 1,5g/L an und gebe den Rest dann vor der Filterung dazu. Ich brauchte noch nie über 3,5g gehen. Nachträglich noch was dazugeben ist immer einfacher, als etwas entfernen zu wollen :D

Gruß Gerald
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28201
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zu hohe Säure im Met

Beitrag von Fruchtweinkeller » 11 Mai 2014 12:54

Öhm.... nein! Du kannst Säure mit Calciumcarbonat neutralisieren, aber die dabei entstehenden Salze bleiben im Wein schmecken seifig.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“