Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Benutzeravatar
damaxl
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 34
Registriert: 21 September 2013 10:30
Wohnort: Österreich

Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von damaxl » 20 Oktober 2013 11:25

Hallo,
mein mittlerweile abgepresster Zwetschgenwein entwickelt sich gut. Langsam lässt die Gärung nach und der Geschmack ist trocken.

Werde daher mit dem Nachzuckern starten, dazu hätte ich ein Frage:
Im Ballon hat sich eine recht dicke Schicht Bodensatz gebildet. Da bei der Nachzucker-Methode ja auch vom regelmäßigen Schütteln bzw. Umrühren die Rede ist, möchte ich zur Sicherheit mal nachfragen, ob es dabei egal ist, wenn der Bodensatz dadurch wieder aufgewirbelt wird oder ob das dem Wein schaden könnte?

Danke für die Hilfe!
Zuletzt geändert von damaxl am 20 Oktober 2013 11:59, insgesamt 1-mal geändert.

Ayahuasca
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 26 August 2013 00:00

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von Ayahuasca » 20 Oktober 2013 11:41

damaxl hat geschrieben:Da bei der Nachzucker-Methode ja auch vom regelmäßigen Schütteln bzw. Umrühren die Rede ist, möchte ich zur Sicherheit mal Nachfragen, ob es dabei egal ist, wenn der Bodensatz dadurch wieder aufgewirbelt wird oder ob das dem Wein schaden könnte?
Ist nicht schaedlich - der tut nix, der will nur spielen :D

Solang die Hefe noch aktiv ist, ist ein gewisser Sauerstoffeintrag der Gaerung durchaus zutraeglich. Siehe auch: viewtopic.php?f=85&t=1742

Durchs das Aufschuetteln/Umruehren hast Du extra noch den positiven Effekt, dass Hefezellen aus dem Bodensatz, die an sich kaum noch an Naehrstoffe kommen, zusammen mit feinen Truebstoffen nochmal aufgewirbelt werden.

Noch ein kleiner Schwank vom heutigen Tag: ich hab vorhin meinen Maracujawein (der echt fetten Bodensatz gebildet hatte) nachgezuckert und gruendlich umgeruehrt. Nach 2-3 Stunden sah der Bodensatz faktisch wie vorher aus, dafuer blubbert der Wein wieder etwas motivierter vor sich hin.

Ich empfehle noch: Liter abzapfen, Zucker drin loesen, Loesung reinschuetten, umruehren. Deutlich angenehmer, als kristallinen Zucker im Ballon aufloesen zu wollen.

Gruss Aya...
"Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel heraus gucken."

Georg Christoph Lichtenberg


Benutzeravatar
damaxl
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 34
Registriert: 21 September 2013 10:30
Wohnort: Österreich

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von damaxl » 20 Oktober 2013 11:58

@Ayahuasca: Super, danke für die klare und praxisnahe Antwort. Na dann kann ich jetzt ja beruhigt Wirbel in den Wein bringen. ;)

StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von StSDijle » 20 Oktober 2013 13:09

Damaxi, falls du dich für trocken Aufzuckern entscheiden solltest, wofür es auch Argumente gibt, denke ans Mentos-Cola Experiment: unbedingt vorher die Kohlensäure ausschütteln, sonst gibt es ne riesen Sauerei!

S

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 Oktober 2013 17:52

Ja, das kann heftig aufschäumen, muss es aber nicht. Gerade bei (auch abgepressten) Maischegärungen entweicht die Kohlensäure oft so willig dass die Flüssigkeit nicht übersättigt ist, dann hält sich das Problem in Grenzen. Aber etwas Vorsicht schadet nie ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Ayahuasca
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 26 August 2013 00:00

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von Ayahuasca » 20 Oktober 2013 18:00

StSDijle hat geschrieben:Damaxi, falls du dich für trocken Aufzuckern entscheiden solltest, wofür es auch Argumente gibt [..]
Ganz neugierig: was denn fuer welche?

Gruss Aya...
"Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel heraus gucken."

Georg Christoph Lichtenberg


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 Oktober 2013 18:04

Keine Verdünnung von Geschmack und Alkohol, dadurch weniger Hefezickereien im hohen Alkoholbereich.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Ayahuasca
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 118
Registriert: 26 August 2013 00:00

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von Ayahuasca » 20 Oktober 2013 18:06

Fruchtweinkeller hat geschrieben:Keine Verdünnung von Geschmack und Alkohol, dadurch weniger Hefezickereien im hohen Alkoholbereich.
Versteh ich nicht. Wenn ich vom Wein welchen abzapfe, den Zucker da drin loese und das zurueckschuette, was verduenne ich da?

Gruss Aya...
"Ein Buch ist ein Spiegel, wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel heraus gucken."

Georg Christoph Lichtenberg


StSDijle
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 423
Registriert: 19 August 2013 00:00

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von StSDijle » 20 Oktober 2013 18:18

Ayahuasca hat geschrieben: Ganz neugierig: was denn fuer welche?
Weniger Sauerstoff-Eintrag, weniger Risiko von Fremdorganismeneintrag und das wichtigste: weniger Zeug was man wieder sauber machen muss (Weinheber, Gefäß)

S

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 Oktober 2013 18:21

Nix. Habe ich ja auch nicht behauptet :lol: Ich mache das gelegentlich auch so. Aber: Die in der abgenommenen Probe befindlichen Hefen setzt man so kurzfristig einer hohen Zuckerkonzentration aus, so richtig "gut" dürfte das für sie nicht sein. Für die Gesamtpopulation spielt aber (hoffentlich) keine Rolle.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9841
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von fibroin » 20 Oktober 2013 19:59

Im Wein mit Bodensatz lässt sich Zucker aber gut lösen. Darum zuckere ich ausschließlich trocken. Abgemessener Zucker rein und schwenken oder rühren. Der Zucker ist in Kürze in Lösung. Schwieriger geht es mit Honig. Da ist schon mal Weinentnahme zur Honigauflösung sinnvoll.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4870
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Bodensatz bei Nachzucker-Methode

Beitrag von Josef » 20 Oktober 2013 22:31

Nachgezuckert wird bei mir auch immer trocken und direkt in den Ballon. 6x kräftig geschüttelt und der Zucker ist aufgelöst.
Außer bei den 100 Liter Fässern, da zapfe ich was ab und löse den Zucker darin auf.

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“