Mein erster Brombeerwein

Benutzeravatar
wickie
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 601
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von wickie » 08 Januar 2020 11:32

Das wichtigste in der jetzigen Situation ist einfach: nicht die Geduld verlieren!

Schreibe deinen Wein nicht ab. Es ist normal, dass er direkt nach der Gärung etwas seltsam riechen oder schmecken kann, aber das ist kein Grund den Wein zu entsorgen. So ein Wein braucht Zeit, dann wird sich das mit dem Geruch auch legen. Mit Zeit meinen wir aber nicht Stunden, oder Tage, sondern Monate. Lasse ihn mal stehen und koste so in 2 - 4 Wochenabständen.

Das selbe Problem habe ich mit meinem Heidelbeerwein gehabt, aber nach fast einem Jahr Lagerung war er einfach nur traumhaft.

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 17 März 2020 21:13

Geduld war noch nie meine Stärke...
was heißt stehen lassen?
abgefüllt in der Flasche oder im Ballon stehen lassen?

Es macht alles richtig Spaß, aber dieses abschmecken, dieses Einstellen der Restsüße finde ich schwierig.
Sollte dann nicht auch um 1/3 süßer eingestellt werden da die süße mit der Zeit verloren geht?

Der Brombeerwein ist bis auf 5l in Flaschen. Noch nicht Probiert.
Die restlichen 5l werden noch im Ballon verfeinert.
Heute Säure gemessen, liegt bei 6, schmeckt aber sehr säuerlich.
Ändert sich der Geschmack noch dolle wenn der in der Flasche „reift“?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28122
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 März 2020 21:51

Was genau hast du in der Zeit seit dem letzten Posting mit dem Wein angestellt und wie hat sich der Geschmack entwickelt? Das der Ansatz grundsätzlich verkorkst behandelt wurde haben wir ja schon festgestellt. Damit das ohne Nachgärungsgefahr in die Flasche kann bedarf es schon eines größeren Aufwands, wie du ja sicherlich gelesen hast. Und ja, wenn ein wirklich fertiger Wein in der Flasche verbessert sich ein ausgewogener Geschmack von gut nach besser, je nachdem um was für einen Wein es sich handelt. Aber ein unausgewogener Geschmack wird wohl immer unausgewogen bleiben.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 18 März 2020 13:49

Ich habe die 5L nachgezuckert und im Ballon bis jetzt stehen lassen.
Geschmacklich viiiel besser, sogar beerig im Nachgeschmack. Vielleicht noch nicht süß genug, wenn es denn so ist das er in der Flasche noch an Süße verilert.

Wie es der Zufall so will, kommt grad heute meine Frau grade mit einer der besagten Flaschen um die Ecke.
"Die läuft aus" war die Aussage.
Eine Flasche mit Schraubverschluß, der Deckel schon aufgebläht. Ja! Es musste ja so kommen!!
Flasche auf gedreht, es zische nur ganz kurz und es kommen viele Blasen hoch. Da hab ich ja fast Schaumwein produziert, oder? :-)
Nun, was mache ich jetzt mit diesen Flaschen?

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2886
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Chesten » 18 März 2020 14:14

andre2904 hat geschrieben: Nun, was mache ich jetzt mit diesen Flaschen?
Austrinken oder wegkippen :pfeif: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 18 März 2020 14:44

also trinkbar wäre der?

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2886
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Chesten » 18 März 2020 14:57

Ist halt jetzt halb Sekt halb Wein.
Damit es sich Sekt nennen darf muss ein Mindestdruck erreicht werden un dann wäre die Schaumweinsteuer fällig.
Keine Sorge der Zoll wird dafür nicht vorbeikommen.

Ich habe jetzt leider wieder eine Nachgärung bei einem Wein gehabt.
Ich lagere alle meine Flaschen stehend dann setzt sich die Hefe am Boden ab und man kann problemlos 3/4 der Flasche ohne viel Hefe trinken.

Schädlich ist das nicht die Hefe mitzutrinken aber manche Menschen hat Hefe eine abführende Wirkung. Wenn du Federweißer nicht verträgst weißt du was ich meine.

Sieht halt nicht schön aus wenn der Wein trüb und geschmacklich ändert sich der Sekt/Wein auch wegen dem CO2, durch weniger Restsüße und durch die Hefe.

Aber schädlich ist das sicherlich nicht da bin ich der lebende Beweiß :lol: !

Öffne am besten die Flaschen vorsichtig in der Badewanne/Spüle und stelle den Rest der Flaschen aufrecht hin und z.b. in eine Eimer/Wanne. Falls eine Flasche "hochgeht" oder undicht wird hält sich die Sauerei in Grenzen
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 18 März 2020 16:33

Danke für die Info.
Schmeckt und blubbert tatsächlich wie Schaumwein.
Schmeckt nicht schlecht, fruchtig und süß genug. Auch wenn ich nicht gerne Sekt trinke.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28122
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 März 2020 22:42

Trinke es schnell weg und mache es beim nächsten Ansatz besser. Aufwändige Aktionen lohnen da meiner Meinung nach nicht.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

andre2904
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 05 September 2019 09:36

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von andre2904 » 04 Mai 2020 14:28

Hallo,

Noch einmal zu diesem Thema etwas.
Anstatt den blubber wein zu trinken, habe ich ihn in den letzten verbleibenden 5L Ballon gefüllt. Seiddem blubbert es da hin und wieder mal, gärung wieder eingesetzt.
Wenn man mal schüttelt, schäumt es wie verrückt und es drückt das Wasser aus dem Röhrchen.
Das ist schon eine anze Zeit lang so, ich habe auch noch einmal ein wenig nachgezuckert und es schäumt immer noch wie verrückt.
Kann das noch normal sein? Sollte ich das so laufen lassen bis kein CO2 mehr produziert wird? Oder ist hier etwas umgekippt??

Andre

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28122
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 04 Mai 2020 18:59

Wie Chesten schon schrieb: Du hast halb Sekt, halb Wein. Ich habe dich bereits im Dezember gefragt wie du Nachgärungen verhindern willst und das für die Entscheidung relevante Kapitel "Zucker" verlinkt. Also lesen, überlegen, entscheiden.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3663
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Mein erster Brombeerwein

Beitrag von 420 » 04 Mai 2020 19:45

An Deiner Stelle würde ich die Bauchflasche im Kühlschrank stellen und schnell trinken. Der Aufwand steht, wie andere schon geschrieben, in keinem Verhältnis zu dem, was jetzt noch erzielt werden könnte.

Prost, Prost... wird eine oder zogar zwei harte Woche/n :lol: :pfeif:
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“