Met nachzuckern Honig/Zucker

Antworten
Axlmaxl
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 83
Registriert: 25 Februar 2018 09:57
Wohnort: Altötting

Met nachzuckern Honig/Zucker

Beitrag von Axlmaxl » 05 Oktober 2018 15:30

Hallo Leute,

sollte man beim nachzuckern Honig oder Zucker verwenden?
Mein Met schmeckt wenig nach Honig, würde ihn daher bevorzugen.
bei 15L wären das ja etwa 300g /1% alkohol.

Honig zu vergären dauert ja länger, richtig?

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2308
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met nachzuckern Honig/Zucker

Beitrag von Chesten » 05 Oktober 2018 15:58

Ich persönlich verwende zum Ende der Gärung hin normalen Haushalszucker da nicht der komplette Zucker aus dem Honig vergärt werden kann.
Durch diesen nicht vergärbaren Zucker im Honig kann dein Met zu süß werden außerdem hat Honig geärhemmende Stoffe wo durch die Hefe bei steigenen Alkoholgehalt zusätzlich gestresst wird. Gestresse Hefe gärt langsamer und mach mehr Gärnebenprodukte was einen dicken Kopf am nächsten Tag bringen könnte.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Axlmaxl
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 83
Registriert: 25 Februar 2018 09:57
Wohnort: Altötting

Re: Met nachzuckern Honig/Zucker

Beitrag von Axlmaxl » 05 Oktober 2018 15:59

hm, ich hätte hald gerne etwas mehr Honig-Geschmack. Könnte man aber ja später noch dazu geben.
dann verwende ich heute normalen Zucker :-)

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2308
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Met nachzuckern Honig/Zucker

Beitrag von Chesten » 05 Oktober 2018 21:20

Da Honig ein Naturprodukt ist schwankt auch der Geschmack von Charge zu Charge aber da erzähle ich dir Nix neues ;) .
Manchmal hat man Pech und man hat einen Honig mit wenig Geschmack da hilft dann nix mehr.
Aber auch ohne typischen Honiggeschmack kann ein Met durchaus sehr lecker sein.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26821
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Met nachzuckern Honig/Zucker

Beitrag von Fruchtweinkeller » 05 Oktober 2018 22:17

Es ist halt immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Aromas des verwendeten Honigs. Wie Chesten schon geraten hat: Ich versuche immer, möglichst früh das notwendige Honigaroma zu erreichen damit ich später Zucker verwenden kann, der williger und problemloser gärt. Das zu beurteilen ist dank der trüben, gärenden, teils saueren Brühe nicht immer leicht, aber da kann man sich herantasten ;)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“